ePrivacy and GPDR Cookie Consent by CookieConsent.com
Startseite » Nachrichten » Nachrichten-Archiv » Juni 2020

Nachrichten-Archiv Juni 2020

Elbe-Elster für Bahntestzentrum in der Auswahl

Donnerstag, 18. Juni 2020, 08:32 Uhr

Die Wirtschaftsregion Lausitz GmbH hat mit ihrer soeben vorgelegten Potenzialananlyse die Grundlage für ein "Testzentrum für Eisenbahntechnik in Sachsen - TETIS" gelegt. Die Studie spricht sich bei dem Schlüsselvorhaben neben dem sächsischen Standort Niesky in der Lausitz auch für den brandenburgischen Standort zwischen Bad Liebenwerda und Mühlberg aus.Elbe-Elster bei Standortsuche für Bahntestzentrum in der AuswahlLandrat: Unser Landkreis hatte Standort zwischen Bad Liebenwerda und Mühlberg ins Gespräch gebrachtLandrat Christian Heinrich-Jaschinski hat sich wie folgt über diese Entscheidung geäußert. "Auch unser Landkreis ist im Rennen um dieses bedeutsame Großprojekt. Elbe-Elster hat dafür intensive Gespräche geführt und alle geforderten Zuarbeiten erbracht. Ich bin der Meinung, dass wir in Elbe-Elster ebenfalls einen geeigneten Standort zwischen Bad Liebenwerda und Mühlberg haben. Aktuell gab das größere [...]

Testzentrum für Eisenbahntechnik in Sachsen TETIS

Mittwoch, 17. Juni 2020, 11:40 Uhr

Der vorgezogene Ausstieg aus der Braunkohleverstromung ist für den Freistaat Sachsen und die Reviere eine große Herausforderung. Damit die Strukturentwicklung gelingt, benötigen die Menschen in den Regionen die Gewissheit, dort auch in Zukunft gut und gerne leben zu können. Neben dem Engagement und der Zuversicht der Menschen in den Revieren sind Gute Arbeit und zukunftsfähige Jobs Grundvoraussetzung für den Erfolg bei der Strukturentwicklung.Wirtschaftsregion Lausitz legt Grundlage für Schlüsselvorhaben "Testzentrum für Eisenbahntechnik in Sachsen - TETIS" in NieskyDas Vorhaben "Testzentrum für Eisenbahntechnik in Sachsen - TETIS" wurde bereits 2018 in die Verhandlungen der Kommission "Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung" und letztlich in die Verhandlungen zum Strukturstärkungsgesetz Kohleregionen eingebracht. Die Zukunftswerkstatt Lausitz hat mit ihrer Potentialanalyse eine erste Grundlage für die Verwirklichung des [...]

Hochwasserrisikomanagementplan für Spitzkunnersdorfer Wasser

Mittwoch, 17. Juni 2020, 11:37 Uhr

Die Landesdirektion Sachsen bewilligt der Gemeinde Leutersdorf (Landkreis Görlitz) Fördermittel in Höhe von 111.000 Euro für die Erstellung eines Hochwasserrisikomanagementplans für das Spitzkunnersdorfer Wasser. Finanziert werden die Mittel aus der Förderrichtlinie Gewässer/Hochwasserschutz 2018 des Sächsischen Staatsministeriums für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft. Erstmals soll in einem solchen Managementplan auch das Starkregenrisiko Berücksichtigung finden.Sachsen fördert Risikomanagementplanung für das Spitzkunnersdorfer WasserPilotprojekt bezieht erstmals Starkregenereignisse in Hochwasserrisikoplanung mit ein"Die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Spitzkunnersdorf hatten 2017 ein einschneidendes Erlebnis zu verkraften: Bei einem Starkregen schoss eine Sturzflut über großräumige Feldflächen dem Spitzkunnersdorfer Wasser zu und überflutete und verschlammte dabei großflächig die dazwischen gelegenen Siedlungsbereiche. Dabei entstanden auch massive Schäden an den landwirtschaftlichen Nutzflächen" führt Regina Kraushaar, Präsidentin der Landesdirektion Sachsen, zum Hintergrund [...]

Industrie Berlin-Brandenburg rückläufig

Mittwoch, 17. Juni 2020, 10:16 Uhr

Im April 2020 meldete die Industrie in Berlin und Brandenburg im Vergleich zum Vorjahresmonat rückläufige Umsätze und Auftragseingänge, informiert das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg nach vorläufigen Zahlen.Berliner und Brandenburger Industrie melden deutlichen Rückgang der Auftragseingänge und UmsätzeBerlinDie 340 Berliner Industriebetriebe mit 50 und mehr tätigen Personen setzten im April 2020 insgesamt 1,9 Mrd. EUR (-2,3 Prozent) um. Davon waren 0,9 Mrd. EUR Inlands- und 1,0 Mrd. EUR Auslandsumsätze. Der Auftragseingang der Berliner Betriebe lag um 5,2 Prozent unter dem Stand des Vorjahres. Im Inlandsgeschäft wurde ein Minus von 5,7 Prozent und im Auslandsgeschäft von 5,0 Prozent verzeichnet. Die Zahl der tätigen Personen sank per Jahresfrist um 10,6 Prozent auf 71 382.Berlins umsatzstärkster Industriezweig, die Hersteller pharmazeutischer Erzeugnisse, erzielten Umsatzsteigerungen von [...]

Cottbuser Gespräch zum Thema *Grüner Wasserstoff*

Mittwoch, 17. Juni 2020, 08:04 Uhr

Cottbus. Mit der Verabschiedung der Nationalen Wasserstoffstrategie hat die Bundesregierung bestätigt, dass Wasserstoff eine Schlüsselrolle in der Energiewende einnehmen wird. Dieser Beschluss ist auch für die Entwicklung der Energieregion Lausitz wegweisend.2. Cottbuser Gespräch:  Zukunft grüner Wasserstoff - Perspektiven und Potenziale für die LausitzDas Kompetenzzentrum Klimaschutz in energieintensiven Industrien (KEI) greift dieses Thema auf und lädt gemeinsam mit der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg (BTU) ein zum:2. Cottbuser Gespräch "Zukunft grüner Wasserstoff - Perspektiven und Potenziale für die Lausitz"Termin: 23. Juni 2020Zeit: 17:30 - 19:00 UhrOrt: virtuelles Webinar Zum Thema "Zukunft grüner Wasserstoff - Perspektiven und Potenziale für die Lausitz" diskutieren:Eike Christiansen, [...]

ArcelorMittal Eisenhüttenstadt und die Auswirkungen der Corona-Pandemie

Mittwoch, 17. Juni 2020, 07:57 Uhr

Ministerpräsident Dietmar Woidke überzeugte sich am 15. Juni persönlich von den wirtschaftlichen Herausforderungen für ArcelorMittal Eisenhüttenstadt.Ministerpräsident Woidke erkundigte sich bei ArcelorMittal nach den Auswirkungen der Corona-PandemieInfolge des teilweisen Corona-Shutdowns fiel die Stahlproduktion deutlich, ArcelorMittal rechnet mit einem Rückgang des Stahlversands von 30 Prozent im laufenden Quartal. Wie an allen europäischen Standorten von ArcelorMittal wurde auch in Eisenhüttenstadt die Produktion drastisch heruntergefahren, teilweise komplett gestoppt. Das Unternehmen geht von einem sehr langsamen Erholungsprozess aus."Nun kommt es darauf an, die Wirtschaft wieder in Gang zu bringen. Das Konjunkturprogramm der Bundesregierung bietet dafür die richtige Grundlage. Für die Stahlindustrie ist es wichtig, dass im Rahmen des Zukunftspakets auch das Handlungskonzept Stahl der Bundesregierung rasch auf den Weg gebracht wird. Um den technologischen Wandel zu [...]

Bombardier muss zu Investitionsversprechen stehen

Montag, 15. Juni 2020, 08:06 Uhr

Zur aktuellen Lage bei Bombardier in Görlitz sagt Oberbürgermeister Octavian Ursu:"Bombardier ist für unsere Stadt nicht nur ein Stück Tradition und Industriekultur, sondern auch ein wichtiger Arbeitgeber für hunderte Menschen. Gerade jetzt, in einer Zeit des weltweiten Wandels in Richtung neue Technologien und Elektromobilität, muss der Konzern zu seinen gegebenen Investitionsversprechen stehen. Auch, wenn die Zukunft des von Bombardier in Görlitz höchstwahrscheinlich Alstom heißen wird, muss die bis Ende 2020 gültige Vereinbarung umgesetzt werden. Hier geht es um Investitionen in den Bereichen multifunktionale Aufbaustände, GEO-Schweißen und Farbgebung, und vor allem um eine Perspektive für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter."HintergrundDer Gesamtbetriebsrat und die Konzernleitung von Bombardier befinden sich seit rund vier Wochen in Gesprächen zur Zukunft aller deutschen Standorte und insbesondere auch [...]

Wirtschaftsförderung Brandenburg zuversichtlich bei Ansiedlungen und Innovationen

Montag, 15. Juni 2020, 07:58 Uhr

Brandenburgs Wirtschaftsminister Prof. Dr.-Ing. Jörg Steinbach und die Geschäftsführung der Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB) blicken trotz der Corona-Pandemie zuversichtlich auf die Entwicklung des Wirtschafts-standorts Brandenburg. "Wir bearbeiten derzeit mehrere höchst spannende Investorenanfragen und Innovationsprojekte", sagen die WFBB-Geschäftsführer Dr. Steffen Kammradt und Sebastian Saule.Wirtschaftsförderung: Mit gutem Vorlauf aus der KriseNach Rekordjahr 2019: WFBB zuversichtlich bei Ansiedlungen und Innovationen. WFBB zu Jahresergebnis 2019 und Projekten 2020."Die WFBB hat 2019 ein Rekordergebnis erreicht. Jetzt leistet sie einen wichtigen Beitrag zur Bewältigung der Folgen der Corona-Krise. Und sie wird auch gefordert sein, wenn es darum geht, den Konjunkturmotor mit aller Kraft wieder in Fahrt zu bringen", erklärt der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Energie, Prof. Dr.-Ing. Jörg Steinbach. Er dankt der WFBB für die aktive [...]

Kohleausstieg schont Wasserressourcen

Montag, 15. Juni 2020, 07:45 Uhr

Ein schneller Kohleausstieg ist aus Sicht der GRÜNEN LIGA dringend nötig, um die Wasserressourcen in der Bergbauregion Lausitz zu schonen. Die Schaffung weiterer großflächiger Tagebauseen durch den Kohlekonzern LEAG ist aufgrund ihrer hohen Verdunstungsverluste nicht mehr verantwortbar.Schneller Kohleausstieg schont die Wasserressourcen der LausitzSchaffung großflächiger Tagebauseen nicht länger verantwortbar"Mit jedem Tag weiterem Kohleabbau wird das Grundwasserdefizit in der Lausitz größer." betont René Schuster von der Bundeskontaktstelle Braunkohle der GRÜNEN LIGA, der beim morgigen Fachgespräch im Umweltausschuss des Deutschen Bundestages als Sachverständiger auftreten wird.Weitere großflächige Tagebauseen sieht Schuster angesichts des Klimawandels als nicht mehr verantwortbar an: "Die Lausitzer Tagebauseen verdunsten im Sommer schon jetzt mehr Wasser, als die Spree nach dem Spreewald überhaupt noch Wasser führt. Weitere Verdunstungsflächen können wir uns im [...]

Grundstücksmarktbericht 2019 Dahme-Spreewald

Freitag, 12. Juni 2020, 15:37 Uhr

Das Interesse am Grundstücksmarkt im Landkreis Dahme-Spreewald ist nach wie vor ungebrochen hoch. Der Immobilienmarkt erreichte 2019 mit 902 Millionen Euro Geldumsatz den höchsten Wert seit 1996, bei gleichzeitig leichtem Anstieg der Kauffälle gegenüber dem Vorjahr.Grundstücksmarktbericht 2019 für den Landkreis Dahme-Spreewald veröffentlichtIm Berichtsjahr wurde der größte Anteil am Geldumsatz mit rund 41 % (367 Mio €) in der Gemeinde Schönefeld registriert. Danach folgen die Stadt Königs Wusterhausen (124 Mio €), Gemeinde Bestensee (90 Mio €) und die Stadt Mittenwalde (61 Mio €). Den geringsten Geldumsatz verzeichnen die Gemeinden Märkische Heide (5 Mio €) und Heideblick (4 Mio €).Der rasante Anstieg des Geldumsatzes der letzten Jahre bei einer nahezu gleichbleibenden Anzahl von Kaufverträgen spiegelt sich in den Preiserhöhungen der einzelnen Teilmärkte [...]

Innovationspreises Toursimus des Landkreises Görlitz verliehen

Freitag, 12. Juni 2020, 11:57 Uhr

Görlitz. Die Waldeisenbahn Muskau, die Obermühle Görlitz und der Tierpark Görlitz sind die Gewinner des fünften Innovationspreises Toursimus im Landkreis Görlitz. Sie konnten sich unter 24 Bewerbern in den Kategorien Mobilität & touristische Infrastruktur, Gastronomie & Beherbergung sowie Kultur & Freizeit durchsetzen. Die Obermühle erhielt außerdem auch die meisten Stimmen beim Publikumsvoting.Preisträger des fünften Innovationspreises Toursimus im Landkreis GörlitzDie fünfte Auflage dieses Ideenwettbewerbes konnte wieder eine große Resonanz bei den touristischen Akteuren im Landkreis Görlitz verzeichnen. Erstmals war die Bewerbung in drei Kategorien möglich. Zwölf Wettbewerbsbeiträge gab es für die Kategorie Kultur & Freizeit und jeweils sechs in den Kategorien Gastronomie & Beherbergung sowie Mobilität & touristische Infrastruktur. Beteiligt hatten sich Vereine, Initiative und Unternehmen mit einer großen Bandbreite an [...]

Entwicklungskonzept Cottbus-Guben-Forst (Lausitz) wird überarbeitet

Freitag, 12. Juni 2020, 11:20 Uhr

Zehn Kommunen und der Landkreis Spree-Neiße wollen das Regionale Entwicklungskonzept Cottbus-Guben-Forst (Lausitz) überarbeiten und damit ihre Region für die aktuellen Herausforderungen des Strukturwandels und des Auslaufens der Braunkohlenförderung planerisch rüsten. Die Gemeinsame Landesplanungsabteilung des Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung begleitet den Prozess und stellt mit 76.000 Euro rund 80 Prozent der Kosten zur Verfügung.10 Kommunen und Landkreis Spree-Neiße überarbeiten Regionales Entwicklungskonzept - Infrastrukturministerium unterstütztGuido Beermann: "Der Kohleausstieg und die damit verbundene Dynamik im laufenden Strukturwandel in der Lausitz stellen die Kommunen, den Landkreis und die Menschen in der Region vor neue Herausforderungen. Damit dieser Wandel gelingen kann, wird als ein Instrument das regionale Entwicklungskonzept Cottbus-Guben-Forst (Lausitz) aus dem Jahr 2013 durch die beteiligten Kommunen und den Landkreis Spree-Neiße angepasst und [...]

Auswertung Deponiebrand im polnischen Brozek

Freitag, 12. Juni 2020, 11:09 Uhr

Infolge des Brandes der Deponie im polnischen Brozek im Jahr 2017 wurden bereits umfangreiche Analysen des Grundwassers und des Bodens an mehreren Standorten in Forst (Lausitz) und Groß Bademeusel im gleichen Jahr durchgeführt. Die ermittelten Untersuchungsergebnisse wiesen bei den Bodenproben als auch bei den Grundwasserproben keine Auffälligkeiten auf.Auswertung der neuen Untersuchungsergebnisse in Bezug auf den Deponiebrand im polnischen BrozekDas Untersuchungsprogramm wurde an zwei Grundwassermessstellen im Bereich Groß Bademeusel im Jahr 2018 fortgeführt und spiegelte die Ergebnisse von 2017 wider.Am 10.09.2019 erfolgte nun mehr die dritte Probenahme an den zwei vorgenannten Grundwassermessstellen. Die Grundwasserproben wurden durch das Labor SYNLAB Analytics & Services LAG GmbH entnommen und analysiert. Es wurden auf die bei Bränden typischen Schadstoffparameter wie die polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK), [...]

Wasserentnahmeverbot in Spree-Neiße

Freitag, 12. Juni 2020, 11:04 Uhr

Der Landkreis Spree-Neiße erlässt mit der Veröffentlichung der Allgemeinverfügung im Amtsblatt ab 12. Juni 2020 ein zeitlich beschränktes Wasserentnahmeverbot für private Wasserentnahmen aus der Spree und ihren Zuflüssen.Landkreis Spree-Neiße erlässt vorläufiges Wasserentnahmeverbot ... für die Städte Spremberg und Drebkau, die Gemeinden Neuhausen/Spree und Kolkwitz sowie die Ämter Peitz und Burg (Spreewald)Danach ist die Entnahme von Wasser aus Oberflächengewässern mittels Pumpvorrichtung in der Zeit von 08:00 Uhr bis 20:00 Uhr und in der Zeit von 22:00 Uhr bis 05:00 Uhr untersagt.Von diesem Verbot betroffen sind die Städte Spremberg und Drebkau, die Gemeinden Neuhausen/Spree und Kolkwitz sowie die Ämter Peitz und Burg (Spreewald). Die Beschränkung des Gemein- und des Anliegergebrauchs ergibt sich aus der Notwendigkeit, eine Mindestwasserführung im unteren Spreegebiet sicherzustellen sowie [...]

Cottbus untersagt Wasserentnahme

Donnerstag, 11. Juni 2020, 13:48 Uhr

Die Entnahme von Wasser aus Seen, Flüssen, Bächen und ähnlichen, so genannten Oberflächengewässern, wird im Stadtgebiet Cottbus/Chóśebuz ab dem 21.06.2020 untersagt. Eine entsprechende Allgemeinverfügung ist vorbereitet und wird am 20.06.2020 im Amtsblatt der Stadt veröffentlicht. Sie betrifft die Wasserentnahmen mittels Pumpen aus Oberflächengewässern im Stadtgebiet.Stadt Cottbus/Chóśebuz untersagt Wasserentnahme ab 21.06.2020Aufgrund der lang anhaltenden Trockenheit in den vergangenen zwei Jahren und den bisher nicht genügenden Niederschlägen konnte keine Entspannung der Niedrigwassersituation in Grund- und Oberflächengewässern eintreten. Der zur Niedrigwasserbewirtschaftung im Spreegebiet maßgebende Bezugspegel in Leibsch fiel infolgedessen unter den Schwellenwert von 2,5 m³/s. Da die Wetterprognose weiterhin keinen ausreichenden Niederschlag erwarten lässt, ist die Stadt Cottbus/Chóśebuz als untere Wasserbehörde gemäß den Empfehlungen der länderübergreifenden Ad-hoc-AG "Extremsituation" angehalten, per Allgemeinverfügung ein zeitlich [...]

Angebote

Es liegen zur Zeit keine Sonderangebote vor!

Empfehlungen

Landgasthof Ochseneck

Landgasthof Ochseneck

Restaurant Spreewaldstube

Restaurant Spreewaldstube

Drohnen Expertise

Drohnen Expertise

Schlagworte