Startseite » Nachrichten » Nachrichten-Archiv » April 2020

Nachrichten-Archiv April 2020

Bootsverleih im Spreewald wieder möglich

Donnerstag, 30. April 2020, 09:34 Uhr

Gewerbliche Bootsvermieter in Oberspreewald-Lausitz, Spree-Neiße/ Wokrejs Sprjewja-Nysa und Dahme-Spreewald dürfen ihre Boote ab dem 30. April 2020 wieder an Tagesgäste vermieten. Auf eine entsprechende Lockerung verständigten sich die Landräte der drei Spreewald-Landkreise. Sie ermöglichen damit sowohl Anbietern als auch Gästen eine Perspektive für den derzeit stark eingeschränkten Wassersport in den Regionen. Bootsverleih in OSL, SPN und LDS kann zum 30. April startenLandkreise ermöglichen einheitliche Regelung für den Spreewald Die Genehmigung greift für die Vermietung von Paddelbooten, Motorbooten und ähnlichen Angeboten, wie etwa Flöße, Segelboote, Ruderboote, Surfbretter oder Stand-Up-Paddling-Bretter.Mit dem einheitlichen Vorgehen der Landkreise existiert eine klare Regelung für den gesamten Spreewald sowie für alle weiteren Gewässer in der Region.Die Zulässigkeit der Bootsvermietung hat mehrere Effekte. So schafft sie einerseits Erleichterungen [...]

Breitbandausbau in Guben

Mittwoch, 29. April 2020, 09:57 Uhr

Der Landkreis Spree-Neiße hat das Ziel, in Übereinstimmung mit der von der Bundesregierung formulierten Zielstellung, jedem Haushalt und jedem Unternehmen in seinem Territorium so schnell wie möglich einen leistungsfähigen NGA-Breitbandanschluss zur Verfügung zu stellen.Leistungsfähige NGA-Breitbandanschlusse für  Gubener HaushalteIm Kreisgebiet existieren neben gut erschlossenen städtischen Gebieten auch Gebiete und ländliche Ortsteile mit sogenannten weißen Flecken. Diese Bereiche wurden durch die Telekommunikationsunternehmen im Rahmen von Eigenausbaumaßnahmen bisher nur lückenhaft erschlossen. Bisherige Fördermaßnahmen konnten diese Lücken nicht schließen.Daher hat der Landkreis Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa entsprechend der Richtlinie "Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland" vom 20. Juni 2016, Anträge auf Förderung für den Breitbandausbau gestellt und Zuwendungsbescheide erhalten.Auf der Grundlage der Förderbescheide des Bundes und des Landes Brandenburg konnte in den letzten Tagen [...]

Neue Ideen für die Lausitz

Mittwoch, 29. April 2020, 09:35 Uhr

Gerade in Zeiten der Corona-Krise machen die vielen kleinen Projekte, gefördert durch das Büro des Lausitz-Beauftragten des Ministerpräsidenten, Mut für die Zukunft. Insgesamt stehen 500.000 Euro zur Verfügung, im Zeitraum vom 01. bis 31. Januar konnten Anträge gestellt werden.Neue Ideen für die Lausitz - hohe Resonanz auf die Förderung von KleinprojektenKlaus Freytag, Lausitz-Beauftragter der Landesregierung „Es geht gut voran in der Lausitz. Mitte Februar wurde die große Investition von BASF in Schwarzheide bekannt gegeben. Unsere Förderung für kleinere Einzelprojekte ist dazu eine gute Begleitmusik. Die Nachfrage war groß. Das zeigt: Die Vielfältigkeit, der Ideenreichtum, aber auch das soziale Engagement in unserer Region ist begeisternd. Die Anträge zeigen, dass sich die Lausitzer an der voranschreitenden Strukturentwicklung aktiv beteiligen wollen. Das macht [...]

Inbetriebnahme des Flughafens in Schönefeld

Mittwoch, 29. April 2020, 09:23 Uhr

Die untere Bauaufsichtsbehörde des Landkreises Dahme-Spreewald bestätigt nach Abschluss der Bauarbeiten die Fertigstellung des Fluggastterminals (Terminal 1) am BER. Nach monatelanger Prüfung durch die Fachbehörde, der von der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) als Bauherr seit 2019 eingereichten Unterlagen zur Baufertigstellung, steht nun einer Nutzung als Flugastterminal mit der geplanten Inbetriebnahme des Flughafens BER in Schönefeld am 31. Oktober 2020 bauordnungsseitig nichts mehr im Wege.Fluggastterminal am BER für die Nutzung freigegebenInbetriebnahme des Flughafens in Schönefeld bauordnungsbehördlich gesichertDie erteilte Nutzungsfreigabe ist ein Meilenstein für die Eröffnung des BER. "Es freut mich sehr, dass die Großbaustelle ‚Fluggastterminal‘ nach den jahrelangen Bauarbeiten endlich zu einem Abschluss gebracht wird und die bautechnischen Nachweise für eine betriebssichere Nutzung vorliegen", sagt Dahme-Spreewalds Bauordnungsbeigeordnete Heike Zettwitz.Auch Flughafenchef [...]

IHK zur Nutzungsfreigabe für BER-Fluggastterminal

Mittwoch, 29. April 2020, 09:21 Uhr

Zentraler Schritt auf dem Weg zur Flughafeneröffnung bewältigtMarcus Tolle, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer (IHK) Cottbus, zur offiziellen Nutzungsfreigabe für das BER-Fluggastterminal von Seiten der unteren Bauaufsichtsbehörde des Landkreises Dahme-Spreewald:"In diesen durch Corona wirtschaftlich schwierigen Zeiten sind der Abschluss der Bauarbeiten und die Nutzungsfreigabe am BER-Terminal 1 eine hoffnungsvolle Botschaft für die Region Berlin-Brandenburg. Dem Flughafenmanagement, den Mitarbeitern des Landkreises, den bauausführenden Firmen und dem TÜV gilt besonderer Dank. Sie haben einen zentralen Schritt auf dem Weg zur Fertigstellung des Flughafens bewältigt. Ab jetzt kann der Innenausbau für die Geschäfte vorangetrieben werden. Und Betriebsabläufe können auf Herz und Nieren getestet werden. IHK-Mitarbeiter sind auch mit unter den Testern."Quelle: IHK Cottbus  [...]

Baustelle BER ist Geschichte

Mittwoch, 29. April 2020, 09:13 Uhr

Gestern hat die untere Bauaufsichtsbehörde des Landkreises Dahme-Spreewald nach Abschluss der Bauarbeiten die Fertigstellung des Fluggastterminals (Terminal 1) am BER bestätigt. Damit steht nun einer Nutzung als Fluggasterminal mit der geplanten Inbetriebnahme des Flughafens BER in Schönefeld am 31. Oktober 2020 bauordnungsseitig nichts mehr im Wege. Das haben der Landkreis und der FBB (Flughafen Berlin Brandenburg) heute in einer gemeinsamen Presseinformation bekannt gegeben.Fluggastterminal am BER für die Nutzung freigegebenBaustelle BER ist Geschichte - Gutes Signal für BrandenburgDazu Guido Beermann, Minister für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg:"Mit dem heutigen Tag ist die Baustelle BER Geschichte. Das ist eine gute Nachricht für die Brandenburgerinnen und Brandenburger. Herzlichen Dank all denen, die unermüdlich an der Baufertigstellung mitgearbeitet haben. Brandenburg ist damit nun [...]

Tourismuswirtschaft steht das Wasser bis zum Hals

Mittwoch, 29. April 2020, 09:03 Uhr

Verkennt das Land Brandenburg den Ernst der Lage in der Tourismuswirtschaft?" Das fragt Peter Heydenbluth, Präsident der Industrie- und Handelskammer Potsdam, federführend für die Brandenburger IHKs. Aussagen, wie von Brandenburgs Wirtschaftsminister Jörg Steinbach, dass es für manche Tourismus-Unternehmen möglicherweise besser sei, die ganze Saison ausfallen zu lassen, hätten zu größtem Unmut sowie zu Unverständnis in der Wirtschaft geführt. "Mit welchem Geld soll denn jemand sanieren, wenn er ein Jahr lang keine Einnahmen hat? So etwas kann kein Unternehmen überleben", so der IHK-Präsident. IHK: "Verkennt das Land den Ernst der Lage in der Tourismuswirtschaft?"Anlass der Verärgerung einer ganzen Branche sind aktuelle Äußerungen des Wirtschaftsministers, die in einem Presse-Interview erschienen sind. Darin wird Unternehmen u.a. nahegelegt, anstatt des Geschäftsbetriebs während der Schließung [...]

Wasserbewirtschaftung bei Niedrigwassersituation schwierig

Dienstag, 28. April 2020, 11:53 Uhr

Cottbus - Die länderübergreifende "Ad-hoc-AG Extremsituation" hat in ihrer 15. Beratung zum Wochenbeginn die Abflussverhältnisse in den Einzugsgebieten von Spree und Schwarzer Elster angesichts der langanhaltenden Trockenperiode bewertet. Wegen der weiterhin angespannten Situation wird die seit Juni vergangenen Jahres regelmäßig tagende Arbeitsgruppe mit Mitgliedern aus Brandenburg und Sachsen ihre Treffen fortsetzen.Ausgeprägte Frühjahrstrockenheit: Schwierige Zeiten für die Wasserbewirtschaftung im Spree- und Schwarze-Elster-GebietBedingt durch extrem geringe Niederschlagsmengen im April 2020 - lediglich 5 Prozent der mittleren Niederschlagsmenge sind bisher gefallen - und der jahreszeitlich zunehmenden Verdunstung sind die Abflussverhältnisse weiterhin auf niedrigem Niveau; sie zeigen zum Teil bereits erste fallende Tendenzen. Während die brandenburgischen Speicher, Talsperre Spremberg und Speicherbecken Niemtsch, das Speicherziel nahezu erreicht haben, war in den sächsischen Talsperren Bautzen und [...]

Wasserstand im Cottbuser Ostsee sinkt offenbar

Montag, 27. April 2020, 10:45 Uhr

Cottbus. Seit Anfang April ist der Wasserstand im Cottbuser See offenbar gesunken. Die GRÜNE LIGA sieht große flache Tagebauseen als im Klimawandel nicht verantwortbar an. Während der Tagebaubetreiber LEAG am 1. April den Füllstand mit 41 % angegeben hatte, liegt er lauf der Internetseite des Unternehmens aktuell wieder bei 40 %, obwohl in der Zwischenzeit Grundwasser aus der Umgebung und ca. 100.000 Kubikmeter Spreewasser in den See geflossen sind.Tagebauflutung: Wasserspiegel im "Cottbuser Ostsee" sinkt offenbar"Große flache Tagebauseen sind mit der nötigen Anpassung an den Klimawandel unvereinbar. Sollte der Wasserspiegel in diesem April wirklich durch Verdunstung gesunken sein, wäre das dramatisch. Denn der geplante riesige Flachwasserbereich ist noch gar nicht entstanden. Er wird in Trockensommern ein Vielfaches an Wasser verdunsten als [...]

Friseure dürfen Salons öffnen

Montag, 27. April 2020, 10:35 Uhr

Ab Montag, dem 4. Mai dürfen Friseure ihre Salons wieder öffnen und die meisten ihrer Dienstleistungen wieder anbieten. Voraussetzung für die Lockerung dieser Corona-Schutzmaßnahme ist die Einhaltung von verbindlichen Schutzmaßnahmen.Friseursalons dürfen ab 4. Mai wieder öffnenDazu zählt unter anderem das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes sowohl auf Seiten der Friseurinnen und Friseure als auch auf Seiten der Kundschaft. Außerdem soll in den Betrieben ein ausreichender Abstand zwischen den Menschen sichergestellt werden - etwa indem die Anzahl der Arbeitsplätze begrenzt wird. Beim Betreten des Salons müssen sich Kundinnen und Kunden die Hände waschen oder desinfizieren und bei jedem Kunden und jeder Kundin sind die Haare zu waschen. Dienstleistungen wie Wimpernfärben, Rasieren oder Bartpflege sind vorerst nicht gestattet. Beschäftigte und Kundschaft mit Symptomen einer [...]

Tourismus und Gastgewerbe vor dem Aus

Montag, 27. April 2020, 10:31 Uhr

"Die mehr als 10.000 Unternehmen in Tourismus und Gastgewerbe mit über 60.000 Beschäftigen in unserem Land müssen wieder arbeiten dürfen." Das sagt Peter Heydenbluth, Präsident der Industrie- und Handelskammer Potsdam, federführend auch für die IHKs Cottbus sowie Ostbrandenburg. "Die Corona-Pandemie trifft die Branche besonders hart: Das wichtige Frühjahr mit Ostern, Himmelfahrt und Pfingsten sowie traditionell zahlreichen Familienfeiern - von Hochzeiten über Konfirmationen bis zu Jugendweihen - und die damit verbundenen Umsätze fehlen komplett." Für die Sommersaison im Tourismus-Land Brandenburg, in der der Hauptumsatz des Jahres erwirtschaftet werde, sei für die Betriebe das Schlimmste zu befürchten, so der IHK-Präsident.Schlüsselbranche vor dem Aus: IHKs fordern klare Perspektive für Brandenburgs Tourismus und GastgewerbeDeshalb haben sich die IHKs am 22. April in einem Brief [...]

Investitionen trotz Corona-Krise

Montag, 27. April 2020, 10:26 Uhr

Andreas Drangosch, Tischlermeister und Inhaber der Rimpel Treppenbau GmbH lässt sich von der aktuellen Situation nicht abschrecken. Gemeinsam mit seinen beiden Söhnen richtet er den Blick nach vorn und plant statt Einschränkungen eine Großinvestition am Produktionsstandort in Finsterwalde.Tischlermeister plant Investitionen trotz Corona-KriseDie Zukunft im Blick: in Krisenzeiten wachsen"Auch in der Vergangenheit sind wir in Krisenzeiten eher gewachsen als geschrumpft", gibt sich Andreas Drangosch positiv. Gemeinsam mit seinen beiden Söhnen als Mitgesellschafter, führt er drei Treppenstudios in Finsterwalde, Geltow und Schönefeld. 80 Prozent der Umsätze kommen aus der Hauptstadtregion. Am Produktionsstandort Finsterwalde planen sie eine Großinvestition von fast 1,7 Millionen Euro. Das Unternehmen möchte seine Produktionsfläche um 750 m² erweitern. Die Fertigungsstrecke wird dadurch um 40 Prozent wachsen, inklusive einer neuen [...]

Anhebung des Kurzarbeitergeldes

Montag, 27. April 2020, 10:20 Uhr

Cottbus. Zur vorsichtigen Anhebung des Kurzarbeitergeldes auf bis zu 80 beziehungsweise 87 Prozent erläutert HWK-Vizepräsident (Arbeitnehmerseite) Karsten Drews: "Viele Arbeitnehmer haben durch die Corona-Krise große Lohneinbußen. Insbesondere jene, die über ein geringes Einkommen verfügen. Jeder Euro weniger in den Portemonnaies der Menschen bremst aber auch die Nachfrage nach handwerklichen Dienstleistungen. Die Handwerksunternehmen leben zum großen Teil vom privaten Konsum. Insofern ist die Erhöhung des Kurzarbeitergeldes ein wichtiger Schritt, der die Binnennachfrage stärkt.  Ich hätte mir allerdings gewünscht, dass die Zahlung rückwirkend erfolgt und nicht gestaffelt in Teilschritten ab dem vierten oder siebten Monat", so der Vizepräsident.Vor wenigen Tagen noch hatte die Handwerkskammer Cottbus die Erhöhung des Kurzarbeitergeldes gefordert. Weitere Schritte sind nötig, um die Wirtschaft vor noch größerem Schaden zu [...]

Plattform für Technologiekooperationen startet

Donnerstag, 23. April 2020, 13:02 Uhr

Die Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB) und ihre Clustermanagements starten heute eine Internet-Plattform für Technologiekooperationen. Damit soll es Brandenburger Unternehmen auch in der Corona-Krise ermöglicht werden, ihre Technologien und Produkte weiterzuentwickeln. Unter www.cluster-helfen-unternehmen.de steht eine Suche/Biete-Plattform bereit - von neuen Technologieentwicklungen bis zur Nutzung von 3D-Druckern.WFBB hilft in der Corona-Krise: Plattform für Technologiekooperationen startet"Diese Transferplattform hilft Unternehmen sehr konkret. Hierüber können sich Betriebe miteinander vernetzen, um die Krise besser zu meistern und darüber hinaus auch mit Unterstützung der Wissenschaft Innovationen vorantreiben, die ihnen in der akuten Situation helfen und die eigene Wettbewerbsposition verbessern. Ich appelliere an die Unternehmen im Land, dieses Instrument zu nutzen. Das ist kluges Krisen-Management und stellt die Weichen für künftiges Wachstum", erklärt der Minister für Wirtschaft, Arbeit und [...]

Lavendel, Hanf und Pfeffer für Lausitzer Rekultivierungsflächen

Donnerstag, 23. April 2020, 11:31 Uhr

Mit einer Vielfalt neuer Kulturen erproben die LEAG und regionale Lausitzer Landwirtschaftsbetriebe auf wieder nutzbar gemachten, rekultivierten Tagebauflächen die Entwicklung neuer Geschäftsfelder. In den vergangenen zwei Wochen haben die Niederschlesische Agrargenossenschaft Reichwalde e.G. und die ARGE "Rekultivierung" der Agrargenossenschaften Heinersbrück und Forst sowie der Bauern AG Neißetal auf insgesamt knapp acht Hektar Land am Rande der Tagebaue Reichwalde in Sachsen (3,8 Hektar) und Jänschwalde in Brandenburg (4 Hektar) erstmals drei verschiedene Sorten Nutzhanf ausgesät. Diese eignen sich wie die Sorte Finola gut zur Gewinnung proteinreichen Öls beziehungsweise mit den Pflanzenfasern zur textilen Verarbeitung bis hin zur Nutzung als Dämmstoff.Lausitzer Rekultivierung mit Lavendel, Nutzhanf und PfefferLEAG und regionale Agrarbetriebe testen neue Geschäftsfelder am TagebaurandEin weiterer Feldversuch auf einer landwirtschaftlichen Rekultivierungsfläche wurde [...]

Angebote

Elegantes und superleichtes Business-Notebook nur 0,99 kg

Preis: 1069 € inkl. MwST.

Empfehlungen

Calauer Beton- und Treppenbau

Calauer Beton- und Treppenbau

SHI Informatikpartner GmbH

SHI Informatikpartner GmbH

Schlagworte