Startseite » Nachrichten » Nachrichten-Archiv » Februar 2020

Nachrichten-Archiv Februar 2020

Lausitzer Neiße ökologisch aufgewertet

Gestern, 10:27 Uhr

In Görlitz-Weinhübel wird ein weiterer Abschnitt der Lausitzer Neiße ökologisch aufgewertet und damit die Europäische Wasserrahmenrichtlinie umgesetzt. Görlitz-Weinhübel: Lausitzer Neiße wird durchgängigFlächenentsiegelung durch Abriss der ehemaligen TuchfabrikDer Abschnitt befindet sich in gleich zwei wertvollen Schutzgebieten: dem Vogelschutzgebiet "Neißetal" und dem Landschafts-schutzgebiet "Görlitzer Neißeaue". Hier soll der Fluss bald durchgängig sein für Fische und andere Wasserlebewesen. Dafür beginnen am Montag (24. Februar 2020) die vorbereitenden Arbeiten. Diese dauern bis Anfang April 2020 und kosten rund 70.000 Euro, finanziert durch den Freistaat Sachsen.Zu den Vorbereitungen gehört auch der Abriss der alten Tuchfabrik. Dadurch verschwindet ein Abflusshindernis aus der Lausitzer Neiße. Die einsturzgefährdete Ruine befindet sich im Überschwemmungsgebiet und ist eine Gefahr bei Hochwasser. Die Fläche der Industriebrache wird nach dem Abriss entsiegelt [...]

Tropical Islands beim Berlin Travel Festival 2020

Donnerstag, 20. Februar 2020, 11:51 Uhr

Zum dritten Mal findet vom 6. - 8. März 2020 das Berlin Travel Festival in der Arena Berlin statt. In diesem Jahr erstmalig mit dabei: Tropical Islands. Neben 200 Ausstellern und rund 150 SpeakerInnen präsentiert sich Europas größtes tropisches Erlebnisresort am Messestand CJ.07.Beim ausgerufenen Motto "Where is paradise?" liegt es nahe, dass Tropical Islands sich auch einen Platz auf dem diesjährigen Berlin Travel Festival gesichert hat. Die Urlaubsdestination 60 Kilometer südlich von Berlin liefert schließlich eine passende Antwort: Das Paradies liegt vielleicht näher, als man denkt."Viele Menschen träumen sich in ferne und exotische Regionen, wollen lange Flugreisen aber vermeiden. Tropical Islands löst diesen Widerspruch, indem es die Sehnsuchtsorte direkt vor die Haustür bringt," fasst Marketing & Sales Direktor Kim Schäfer [...]

Spreewald verzeichnet die meisten Urlauber

Donnerstag, 20. Februar 2020, 10:15 Uhr

"Das Jahr 2019 ist für die Reisebranche in Brandenburg richtig gut gelaufen. Mehr als 5,2 Millionen Gäste buchten fast 14 Millionen Übernachtungen. Dieses erneute Rekordergebnis zeigt, dass wir in Brandenburg mit einem Angebotspaket punkten können, das im Trend der Zeit liegt: Aktivtourismus in der Natur, vielseitige Kulturangebote, gute Infrastruktur und eine verlässlich gute Qualität. Es zeigt aber auch, dass in Zeiten zunehmender Diskussionen um Klimaschutz und intensiven Weltgeschehens der Deutschland-Tourismus immer mehr in den Fokus rückt - und in Zukunft voraussichtlich noch weiter gestärkt wird." Das erklärte Wirtschaftsminister Jörg Steinbach heute bei der Vorstellung der touristischen Jahresbilanz. "Erfreulich ist, dass wir nicht nur mehr Gäste haben, sondern diese auch mehr Geld ausgeben", so Steinbach weiter. Anders als noch 2018 stieg [...]

Rekordjahr für Görlitzer Tourismus

Mittwoch, 19. Februar 2020, 16:44 Uhr

Görlitz war 2019 als Reiseziel so beliebt wie noch nie: 158.038 Touristen buchten im vergangenen Jahr insgesamt 327.529 Übernachtungen in der Neißestadt. Das entspricht einem kräftigen Plus von 16,4% (Ankünfte) bzw. 17,9% (Übernachtungen) zum Vorjahr und übertrifft auch das bisherige Spitzenjahr 2017 deutlich. Die Aufenthaltsdauer liegt bei 2,1 Tagen. Der Zuwachs ist laut den Zahlen des Statistischen Landesamtes Sachsen, das gewerbliche Beherbergungsbetriebe ab 10 Betten erfasst, konstant in allen Monaten zu verzeichnen. Übernachtungsstärkster Monat ist erstmals der August (39.424 Übernachtungen).Neues Rekordjahr im Görlitzer Tourismus: Quantensprung auf 327.529 Übernachtungen"Wir freuen uns sehr über dieses Top-Ergebnis und danken allen, die dazu beigetragen haben", kommentiert Andrea Behr, Geschäftsführerin der Europastadt GörlitzZgorzelec GmbH (EGZ), die Tourismuszahlen. "Sie zeigen, dass Görlitz besonders [...]

Russische Wirtschaftsdelegation zu Besuch im Landkreis Spree-Neiße

Mittwoch, 19. Februar 2020, 15:30 Uhr

Um mögliche Partnerschaften in den Bereichen Landwirtschaft und Tourismus zu eruieren, besuchte am Montag, dem 17. Februar 2020, eine russische Wirtschaftsdelegation den Landkreis Spree-Neiße. Initiiert von der kreislichen Wirtschaftsförderungsgesellschaft Centrum für Innovation und Technologie GmbH (CIT), hielten die Teilnehmer in Forst (Lausitz) einen Workshop zu neuen Entwicklungen im Agrarsektor ab.Begrüßt wurden Alexey Wladimirowitsch Plotnikov, stellvertretender Direktor des Internationalen Zentrums für Engineering und Innovation (IZEI) in Moskau, sowie Ruslan Elbrusovitsch Afanasjev, Leiter des regionalen Fonds zur Unterstützung der Unternehmen in der Region Stavropol, und Kagirgadzhiev Umakhan Kagirgadzhievich, stellvertretender Leiter der Agentur für Unternehmertum und Investition der Republik Dagestan, von Landrat Harald Altekrüger und CIT Geschäftsführer Reiner Schubert.Die gemeinsame Aufgabe der drei russischen Wirtschaftsförderer besteht darin, neue Technologien in regionale Sektoren einzuführen [...]

Milliarden-Umsätze in der Brandenburger Industrie

Mittwoch, 19. Februar 2020, 15:15 Uhr

"Brandenburg ist ein Industrieland und will es auch bleiben. Deshalb ist es wichtig, dass unsere Unternehmen weiterhin aktiv neue Märkte erschließen, um sich erfolgreich im Wettbewerb behaupten zu können. Und: Die Betriebe müssen sich der Digitalisierung und den damit verbundenen Herausforderungen stellen. Denn letztendlich steht und fällt die Wettbewerbsfähigkeit der märkischen Industrie mit der Frage, ob sie den digitalen Wandel meistert." Das erklärte Wirtschaftsminister Jörg Steinbach anlässlich der heute vom Amt für Statistik Berlin-Brandenburg veröffentlichten Zahlen. Die Brandenburger Industriebetriebe setzten demnach 2019 insgesamt 24,3 Milliarden Euro um - eine Steigerung um 2,0 Prozent gegenüber 2018. Brandenburger Industrieunternehmen setzten 24,3 Milliarden Euro umSteinbach: "Industrie muss weiter neue Märkte erschließen"2019 war für die brandenburgische Industrie ein recht gutes Jahr, gekennzeichnet von einer [...]

IHK Cottbus eröffnet Büro in Moskau

Mittwoch, 19. Februar 2020, 15:04 Uhr

Über das Projekt "Fit ins Ausland" hat die Industrie- und Handelskammer (IHK) Cottbus in den vergangenen Jahren bereits einige Unternehmen aus Südbrandenburg beim erfolgreichen Markteinstieg im Ausland unterstützt. Ein Fokus liegt nun auf Russland. Seit Anfang Februar gibt es in der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer (AHK) Moskau ein offizielles Büro für die südbrandenburgische Wirtschaft, um Unternehmen beim Aufbau ihrer Geschäfte in Russland und auch in Südbrandenburg individuell zu unterstützen. Die Büroeröffnung ist Teil des Projekts "Russian Desk", das die IHK Cottbus koordiniert und in dem die Stadt Guben, die Wirtschaftsförderungs- und Projektsteuerungsgesellschaft ASG Spremberg GmbH und die CIT GmbH Wirtschaftsförderung für den Landkreis Spree-Neiße Projektpartner sind.IHK Cottbus und Partner schaffen Anlaufstelle in Moskau für Lausitzer BetriebeGemeinsames Ziel ist die Intensivierung der südbrandenburgisch-russischen [...]

Grüne Liga Umweltgruppe Cottbus fordert Rücktritt der Landesspitze

Mittwoch, 19. Februar 2020, 14:32 Uhr

Die Grüne Liga Umweltgruppe Cottbus fordert heute in einem Brief den Rücktritt der Landesspitze der Grünen Liga Brandenburg. Die Entscheidung das Gerichtsverfahren gegen die Rodung des Tesla-Grundstückes einzuleiten sei intransparent und völlig planlos zustande gekommen. Mindestens ein Mitglied des gewählten Landessprecherrates gar nicht in die Entscheidung einbezogen worden."völlig planlos" Grüne Liga Umweltgruppe Cottbus fordert Rücktritt der Landesspitze der Grünen Liga Brandenburg"Das Recht in unserem Namen Klageverfahren zu führen, gehört in kompetente und verlässliche Hände. Stattdessen wurde hier völlig planlos agiert und sogar gewählte Landessprecher bei der Entscheidung übergangen. Wir fordern deshalb den Rücktritt der Verantwortlichen und eine schnellstmögliche außerordentliche Mitgliederversammlung." sagt Dr. Martin Kühne, erster Sprecher der Umweltgruppe Cottbus e.V.Bis auf wenige Personen haben alle Mitglieder des Umweltnetzwerkes erst aus [...]

Größte Handwerksuntersuchung startet in Sachsen

Mittwoch, 19. Februar 2020, 12:36 Uhr

Mit der größten Handwerksuntersuchung für ein Bundesland beginnt in Sachsen die Diskussion zur Zukunft des sächsischen Handwerks. Wirtschaftsminister Martin Dulig: "Es gilt Stärken zu fördern, Begeisterung zu wecken und Chancen zu ergreifen."Handwerksuntersuchung für Sachsen zeichnet erstmals ein vertieftes Bild der "Wirtschaftsmacht von nebenan"Das Handwerk prägt kein anderes Bundesland so stark wie Sachsen. Der Freistaat hat die höchste Handwerksdichte bundesweit: Jedes vierte Unternehmen (36.500) ist diesem Sektor zuzuordnen. Zudem weist Sachsen bundesweit die zweithöchste Beschäftigtendichte im Handwerk auf: Mehr als 285.000 Menschen - jede/r siebente Erwerbstätige - finden im Handwerk ihren Beruf bzw. ihre Berufung. Die jetzt veröffentlichte Handwerksuntersuchung für Sachsen zeichnet erstmals ein vertieftes Bild der "Wirtschaftsmacht von nebenan". Die Studie "Das Sächsische Handwerk 2019" wurde vom Sächsischen Staatsministerium für [...]

Russain Desk: Deutsch-Russische Wirtschaftsbeziehung beleben

Mittwoch, 19. Februar 2020, 11:56 Uhr

Seit 01.02.2020 ist das neue Projekt "Russain Desk" unter der Leitung der IHK Cottbus und den Partnern ASG Spremberg GmbH (ASG), Centrum für Innovation und Technologie GmbH (CIT) und der Stadt Guben gestartet.Neues Projekt "Russain Desk" gestartet um die Deutsch-Russischen Wirtschaftsbeziehung zu belebenAlle Vier Wirtschaftseinrichtungen möchten die Wirtschaftsbeziehungen zwischen der Region Südbrandenburg und der Russischen Föderation weiter ausbauen und proaktiv unterstützen. Der russische Markt wird von einer Vielzahl Südbrandenburger Unternehmen als strategisch wichtig angesehen. Im Markt bereits aktive Unternehmen planen, ihre Geschäftstätigkeiten weiter auszubauen. In Russland noch nicht aktive Südbrandenburger Unternehmen beobachten den Markt intensiv und planen perspektivisch einen Markteinstieg.Hierzu werden die Wirtschaftseinrichtungen mit dem Projekt "Russain Desk" umfassende Unterstützung, z.B. bei der Geschäftspartnersuche, der individuellen Begleitung in den Markt [...]

Warung vor Einstieg des Finanzkapitals in die Landwirtschaft

Mittwoch, 19. Februar 2020, 11:39 Uhr

Der Bauernbund Brandenburg, Interessenvertretung der bäuerlichen Familienbetriebe, hat die gestern bekannt gewordene Übernahme der Agrargenossenschaft Sanne-Kerkuhn in Sachsen-Anhalt durch die Volksbank als "Warnsignal für die Agrarpolitik" bezeichnet. Bauernbund Brandenburg warnt vor Einstieg des Finanzkapitals in die Landwirtschaft"Wenn nach Industriellen, Immobilienhaien und Aldi-Stiftung jetzt auch noch das Finanzkapital ganz offen in die Landwirtschaft einsteigt, sollte der letzte Politiker begreifen, dass die EU-Fördermittel nicht mehr einfach so pro Hektar ausgereicht werden dürfen", sagte Bauernbund-Vorstand Thomas Kiesel, Ackerbauer aus Barsikow im Ruppiner Land: "Wir brauchen eine Kappung der Agrarsubventionen und eine Koppelung daran, dass sich die Betriebe im Eigentum von ortsansässigen Landwirten befinden."Neben den Beteuerungen des Kreditinstituts, eigentlich nur das Beste für die Region zu wollen, sei an der Übernahme in Sanne-Kerkuhn besonders [...]

Bahnstrecke Lübbenau-Cottbus: Deutsche Bahn informiert!

Mittwoch, 19. Februar 2020, 11:06 Uhr

Lübbenau/Spreewald. Die Deutsche Bahn plant, die Strecke Lübbenau-Cottbus zweigleisig auszubauen. Die Bahn möchte allen Anwohnerinnen und Anwohnern gern das Projekt "zweigleisiger Ausbau der Bahnstrecke Lübbenau-Cottbus" vorstellen sowie den Stand der Planungen aufzeigen und Gelegenheit geben, Fragen zu stellen. Besuchen Sie dazu die Informationsveranstaltung am Donnerstag, 12. März 2020, Beginn 18:00 Uhr im Großen Sitzungssaal im Rathaus der Stadt Lübbenau/Spreewald, Kirchplatz 1, 03222 Lübbenau/SpreewaldIhre Gesprächspartner sind Fachleute aus dem Projektteam der Deutschen Bahn.Flyer zur VeranstaltungQuelle: PM Stadt Lübbenau/Spreewald [...]

Alstom/Bombardier: Erhalt des Standorts Görlitz muss im Vordergrund stehen

Mittwoch, 19. Februar 2020, 11:00 Uhr

Görlitz. Laut verschiedenen Medienberichten will der französische Zughersteller Alstom die Zugsparte des kanadischen Konzerns Bombardier übernehmen. Davon wäre auch der Görlitzer Waggonbau betroffen. Erhalt des Standorts Görlitz und der Arbeitsplätze müssen im Vordergrund stehenOberbürgermeister Octavian Ursu sagt dazu: "Nach offiziellen Mitteilungen wird der Entscheidungsprozess bis zu einer möglichen Übernahme rund ein Jahr dauern. Es ist hängt von vielen Faktoren ab, ob dieser Kauf zustande kommt. Nicht zuletzt von kartellrechtlichen Fragen, die am Ende in Brüssel entschieden werden. Mit Michael Fohrer, Vorsitzender der Geschäftsführung von Bombardier Transportation Germany, stehe ich in gutem Kontakt. Wichtig für Görlitz ist vor allem der Erhalt des Werksstandortes und der Arbeitsplätze."Foto: Großdemonstration Siemens und Bombardier am 19.01.2018Quelle: PM Stadt Görlitz [...]

Gründerbrunch am Siemens Innovationscampus in Görlitz

Mittwoch, 19. Februar 2020, 10:12 Uhr

Innovative Ideen und mutige Menschen, die sich damit selbstständig machen, gibt es nicht nur in Metropolen und Großstädten, sondern auch im Landkreis Görlitz. futureSAX lädt zusammen mit Start-up-Partnern aus der Region zum futureSAX-Gründerbrunch am Samstag, den 28. März 2020 ab 9:30Uhr in den neuen Innovationscampus der Siemens Gas and Power GmbH & Co. KG auf der Lutherstraße 51 in Görlitz ein.Gründerbrunch lockt Gründende 28. März 2020 auf den Görlitzer Siemens InnovationscampusGründerbrunch: Innovative Gründungen in Stadt und Land - Gut begleitet mit dem InnoStartBonus am 28. März 2020 in GörlitzIm Fokus der Veranstaltung stehen zwei Workshops, in denen Gründungsinteressierte das notwendige Handwerkszeug zur Entwicklung von Geschäftsideen (Design-Thinking) oder der Innovation Ihres Geschäftsmodells erhalten und anwenden. Darüber hinaus bietet die Veranstaltung die [...]

Neuer Aussichtsturm braucht einen Namen

Mittwoch, 19. Februar 2020, 10:02 Uhr

Nach 16 Monaten Bauzeit ist es soweit: am 25. April 2020 wird nunmehr der dann fertiggestellte Aussichtsturm in der Calauer Schweiz feierlich eröffnet. Namen für neuen Aussichtsturm in der Calauer Schweiz gesuchtUm künftig eine geeignete Bezeichnung für dieses 43 m hohe Bauwerk nutzen zu können, benötigen wir den Einfallsreichtum und Mitwirkung unserer Bürgerinnen und Bürger, der Vereine und weiterer Ideengeber bei der Namensverleihung. Ihre Ideen sind gefragt, die beste Einsendung wird belohntDazu führen die Gemeinde Luckaitztal und das Amt Altdöbern einen Wettbewerb zur Namensvergabe für den Turm durch. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger können ihre Vorschläge für die Benennung des Aussichtsturms bis zum 05. Oktober 2020 in der Amtsverwaltung in Altdöbern, Marktstraße 1, 03229 Altdöbern oder per Mail unter info@amt-altdoebern.de [...]

Angebote

Beamervermietung - Videoprojektor und Leinwand gewerblich oder privat mieten

Preis: 25 € inkl. MwST.

Beamervermietung und Leinwände im Raum Niederlausitz - Spreewald - Cottbus. Mieten Sie hochwertige Beamer für Heimkinoabende oder Familienfeier sowie für Tagungen oder Produktvorstellung ab 25 € ... anzeigen

Schlagworte