Startseite » Nachrichten » Nachrichten-Archiv » Januar 2020

Nachrichten-Archiv Januar 2020

Händlerbefragung zur Digitalisierung im Einzelhandel

Freitag, 31. Januar 2020, 08:40 Uhr

Welche Gründe sprechen für oder gegen den Aufbau eines Online-Shops? Wie digital sind innerbetriebliche Abläufe im Handel? Wie schätzen Händler ihre Arbeit in der Zukunft ein? Antworten soll die nun gestartete deutschlandweite Händlerbefragung liefern von ibi research, dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag und zahlreichen Industrie- und Handelskammern.Wie geht der Einzelhandel mit der Digitalisierung um?IHK Cottbus und ibi research starten Händlerbefragung Befragt werden Einzelhändler zur Nutzung ihrer Offline- und Online-Vertriebswege und dem Einsatz neuer Technologien. Die IHK Cottbus ruft Südbrandenburger Händler auf, bis zum 31. März 2020 an der 10-minütigen, anonymisierten Online-Befragung unter www.ibi.de/handelsstudie2020 teilzunehmen."Ziel dieser Umfrage ist es, herauszufinden, wie der Einzelhandel mit dem Thema Digitalisierung umgeht. Vieles ist in diesem Zusammenhang noch unklar, insbesondere wie sich der Umfang der [...]

Verbandsgemeinde Liebenwerda - Verwaltung wächst zusammen

Freitag, 31. Januar 2020, 07:52 Uhr

Aus vier mach eins: Zum Jahresbeginn 2020 sind die Städte Bad Liebenwerda, Falkenberg/Elster, Mühlberg/Elbe und Uebigau-Wahrenbrück zur neuen Verbandsgemeinde Liebenwerda fusioniert. In der neuen kommunalen Einheit, die in Brandenburg Pilotcharakter hat, teilen sich die vier weiterhin selbständigen Städte eine gemeinsame Verwaltung. Die Zusammenführung der vier Verwaltungen zu einer neuen und dann größeren Struktur war vor allem zu Beginn eine Herausforderung - der man sich in den einzelnen Ämtern aber mit viel Zuversicht stellte.Die Ämter der Verbandsgemeinde Liebenwerda finden derzeit in ihre neue StrukturBad Liebenwerda, Falkenberg/Elster, Mühlberg/Elbe und Uebigau-Wahrenbrück fusionieren zur neuen Verbandsgemeinde LiebenwerdaDie 22 Mitarbeiter der Kämmerei haben seit Jahresbeginn offiziell ihren Arbeitsplatz im Gebäude Markt 18 in Bad Liebenwerda (Alte Volksschule). Zunächst wurden hier die notwendigen technischen Voraussetzungen [...]

Förderbescheid für neue Stadthalle der Sängerstadt Finsterwalde

Freitag, 31. Januar 2020, 07:47 Uhr

Baustaatssekretär Rainer Genilke hat heute in Finsterwalde (Elbe-Elster) einen Förderbescheid für die Sanierung der Schäferschen Tuchfabrik und den Ausbau zur Stadthalle übergeben. In die Umsetzung dieses Infrastrukturprojektes des Stadt-Umland-Wettbewerbs im Süden des Landes fließen mehr als 6,8 Millionen Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), weitere Mittel des Bundes sowie Landesmittel in Höhe von zusammen mehr als 3,8 Millionen Euro. Die Projekte, die die Stadt gemeinsam mit ihren Kooperationspartnern im Stadt-Umland-Wettbewerb verfolgt, stehen unter dem Motto "Sängerstadt und Elbe-Elster-Land: Gemeinsam für die Zukunft!".Förderbescheid für den Ausbau zur Stadthalle Finsterwalde und die Sanierung der Schäferschen TuchfabrikStaatssekretär Rainer Genilke: "Ich freue mich, dass wir für Teile dieses denkmalgeschützten Ensembles eine neue Nutzung gefunden haben. Alt und Neu werden hier gut [...]

Tourismuskonzeption Stadt Lübbenau soll fortgeschrieben werden

Donnerstag, 30. Januar 2020, 13:34 Uhr

Was haben wir? Welche Qualitätsziele verfolgen wir? Was wollen wir verbessern? Mit diesen Fragen beschäftigen sich die Mitglieder der Stadtmarketingrunde "Wir für Lübbenau". Die aktuelle Tourismuskonzeption für die Spreewaldstadt Lübbenau wurde 2015 erstellt - eine Fortschreibung unter Berücksichtigung zukünftiger Bedingungen und Trends sei daher angebracht, so der Tenor der Teilnehmer. Die steigenden Übernachtungszahlen der vergangenen Jahre bestätigen der Gruppe indes auf dem richtigen Weg zu sein. 311.458 Übernachtungen zählte die Stadt von Januar bis November 2019. Das entspricht einer Steigerung zum Vorjahr um fast 19 Prozent. Die Daten für Dezember lägen bislang noch nicht vor.Fortschreibung der Tourismuskonzeption für die Spreewaldstadt LübbbenauDie Strategiediskussion begleitet abermals Professor Dr. Felix Herle von der Hochschule Bremen. Seit vielen Jahren übernimmt er in der Marketinggruppe [...]

WIS im Spreewald investiert 2020 fast 14 Millionen Euro

Donnerstag, 30. Januar 2020, 13:21 Uhr

13,7 Millionen Euro investiert die WIS Wohnungsbaugesellschaft im Spreewald mbH in Lübbenau/Spreewald in diesem Jahr. "Das ist für uns schon eine überdurchschnittlich hohe Summe", gibt Geschäftsführer Michael Jakobs zu. Mit 7,6 Millionen Euro fließt mehr als die Hälfte davon in das aktuelle Großbau-Projekt "Wohnen an den Gärten" in der Lübbenauer Robert-Schumann-Straße. 58 Wohneinheiten, als 1- bis 4- Raum-Wohnungen mit Größen zwischen 40 und 80 Quadratmetern sollen bei dem Komplettumbau der letzten beiden unsanierten WIS-Wohnhäuser aus den 80-Jahren entstehen. WIS Wohnungsbaugesellschaft im Spreewald mbH investiert fast 14 Millionen Euro in Lübbenau und AltdöbernLübbenau"Das Projekt ist eine Weiterentwicklung unserer Seniorenwohnungen im Spreewaldhaus am Roten Platz und im "gepflegt Wohnen" in der Straße der Freundschaft", verrät Michael Jakobs. Geplant sind ein Neubau mit [...]

26. Niederlausitzer Leistungsschau in Luckau

Donnerstag, 30. Januar 2020, 12:30 Uhr

Mit einem großen Angebot lockt die Stadt Luckau am 25. und 26. April 2020 zur 26. Niederlausitzer Leistungsschau, der "Messe im Grünen". Sie hat sich als attraktive regionale Wirtschaftsschau etabliert. Niederlausitzer Leistungsschau am 25. & 26.04.2020 in LuckauAnmeldungen für Unternehmen bis 31.01.2020 möglichÜber 12.000 Besucher nutzen das Angebot, um sich zur Produkt- und Leistungspalette der Aussteller sowie über die neuesten Trends zu informieren. Rund 200 Aussteller präsentieren auf der Luckauer Leistungsschau ihre Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Bau- und Landwirtschaft, Tiere und Pflanzen, sowie Gewerbe. Ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Präsentationen, Informationen und Unterhaltung für die ganze Familie rundet die Niederlausitzer Leistungsschau ab.Gleichzeitig häuften sich die Nachfragen von Eltern und Jugendlichen zu Ausbildungschancen und freien Stellen in der Region. Gemeinsam [...]

Dissen als Golddorf ausgezeichnet

Donnerstag, 30. Januar 2020, 11:34 Uhr

Nachdem das Storchen- und Museumsdorf Dissen im vergangenen Jahr eine Gold-Medaille beim Bundeswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" gewann, erhielten die Vertreter der Gemeinde auf der Abschlussveranstaltung im Rahmen der Grünen Woche in Berlin ihre Auszeichnung als Golddorf. Dissen eins von acht Golddörfern bundesweitBundesweit wurde nur acht Dörfern diese Ehre zuteil. Die Ehrung nahm das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft als Ausrichter des Wettbewerbs vor. Mit der Auszeichnung wird das besondere Engagement zur Erhöhung der Attraktivität des dörflichen Lebens gewürdigt. Vor allem die ganzheitliche Entwicklung vom Erscheinungsbild über das soziokulturelle Leben bis hin zur Dorfgemeinschaft spielt hier eine zentrale Rolle. Der Wettbewerb findet alle drei Jahre auf Kreis-, Landes- und Bundesebene statt. Neben Bürgermeister Fred Kaiser, Amtsdirektor Tobias Hentschel und zahlreichen [...]

Jobbörse CHANCE 2020 in Königs Wusterhausen

Donnerstag, 30. Januar 2020, 10:32 Uhr

Die "CHANCE 2020" ist die größte Jobmesse im Landkreis Dahme Spreewald mit mehr als 60 regionalen Unternehmen und Ansprechpartnern aus den Bereichen Wohnen, Arbeit und Freizeit. 8. Februar 202010 bis 13 UhrOberstufenzentrum Königs WusterhausenBrückenstraße 40, 15711 Königs Wusterhausen Die Veranstaltung ist ein Gemeinschaftsprojekt der Jobcenter des Landkreises Dahme Spreewald, des Landkreises LDS sowie die Agentur für Arbeit Cottbus. Ob (Young) Professionals, Absolventen, Berufswechselnde, Rückkehrer, Vertreter der Generation 50plus oder Schulabgänger, Arbeitsuchende, Rehabilitanden - sie alle werden auf der Job-Messe direkt mit lokal agierenden Top-Arbeitgebern zusammengeführt.Ihr Karrierestart: Arbeitsmarkt- und KarriereberatungBewerbungsmanagementTypberatungInfos zu Wohnraum, Kita, Freizeit Fachvorträge: 10:15 Uhr Berufliche RehabilitationZurück in den Beruf nach Krankheit oder UnfallHerr Stein (Reha-Berater der Agentur für Arbeit Cottbus) [...]

LEAG steht zum Kohleausstiegsplan der Regierung

Donnerstag, 30. Januar 2020, 08:37 Uhr

Cottbus. Die Lausitz Energie Bergbau AG und Lausitz Energie Kraftwerke AG (LEAG) wird den mit der Bundesregierung ausgehandelten Kohleausstiegsplan für die Lausitz und in Mitteldeutschland mittragen. Die Aufsichtsräte beider Unternehmen stimmten in dieser Woche den Eckpunkten einer Verständigung mit der Bundesregierung zu, die in einer Reihe von Gesprächen im Bundeswirtschaftsministerium erzielt worden ist. LEAG trägt den Kohleausstiegsplan der Bundesregierung mitTiefe Einschnitte in bestehende Revierplanung: Lausitzer Kraftwerksblöcke müssen ab 2025 schrittweise außer BetriebDanach stellt sich für das Lausitzer Revier das Ausstiegsszenario aus der Braunkohlenverstromung für die kommenden 19 Jahre wie folgt dar:Alle von der LEAG noch betriebenen 500-MW-Braunkohlenkraftwerksblöcke sollen zwischen 2025 und 2029 schrittweise außer Betrieb genommen werden, teilweise über eine weitere Sicherheitsbereitschaft. Das betrifft die Blöcke A bis D in [...]

MINTregio: Ein Tag bei BASF in Schwarzheide

Donnerstag, 30. Januar 2020, 08:17 Uhr

Schwarzheide. Werkstatt statt Schulbank, Augmented Reality statt Schulalltag - drei Tage lang erhielten zehn Schüler der MINTregio-Partnerschulen Einblicke in den Alltag eines Chemieunternehmens. Vom 22. bis 24. Januar waren die Zehnt- und Elftklässler im Rahmen des MINTregio-Förderprogrammes der BASF Schwarzheide GmbH zu einem Exklusivpraktikum eingeladen. Exklusivpraktikum gibt Einblicke, wie ein Tag bei BASF in Schwarzheide aussieht MINTregio: Über die Schulter in die Praxis geschaut MINTregio fördert Nachwuchs in wissenschaftlichen FachgebietenStandort leistet Beitrag, um Fachkräftebedarf in den MINT-Fächern zu sichernDie Jugendlichen lernten bei einer Werkrundfahrt den Standort kennen und durften Eindrücke in einem Produktionsbetrieb sammeln. Einen Tag lang bot sich den Jungen und Mädchen die Gelegenheit, Mitarbeitern während der Arbeit direkt über die Schulter zu blicken. Sie erfuhren, wie Projekte geplant, [...]

IHK Statement zur Verabschiedung des Kohleausstiegsgesetzes

Donnerstag, 30. Januar 2020, 08:13 Uhr

Marcus Tolle, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer (IHK) Cottbus, begrüßt die Verabschiedung des Kohleausstiegsgesetzes durch das Bundeskabinett. Kohleausstiegsgesetz: Wirtschaft erwartet Vorschläge zum Strukturwandel-Managementprozess"Die Wiederaufnahme des parlamentarischen Verfahrens ist wichtig für den Gesamtprozess des Strukturwandels in der Lausitz. Die Unternehmen wissen jetzt, woran sie sind. Sie verlangen eine gewisse Planungssicherheit. Die Diskussionen der letzten Tage von einigen ehemaligen Kohlekommissionsmitgliedern halten wir daher für fatal und gefährlich. Der 2018 gefundene Konsens muss bestehen bleiben, sonst werden der Lausitz industriepolitisch die Alternativen fehlen. Die energiewirtschaftliche Notwendigkeit bestehender und genehmigter Tagebaue in Ost- und Westdeutschland muss im parlamentarischen Verfahren zum Kohleausstiegsgesetz verankert werden. Dies gilt bislang nur für westdeutsche Reviere.Wir warten jetzt auch auf Vorschläge des Landes Brandenburg, wie der gesamte Strukturwandelprozess gemanagt werden [...]

Mindestlohn von 13 Euro kommt

Donnerstag, 30. Januar 2020, 08:09 Uhr

Die SPD will den Mindestlohn in Brandenburg erhöhen. Er soll künftig armutsfest sein. Dazu muss er auf 13 Euro angehoben werden, weil erst ab dieser Höhe sichergestellt ist, dass niemand mehr zum Amt muss, um seine Rente auf Grundsicherungsniveau anzuheben. Mindestlohn von 13 Euro für die Vergabe öffentlicher AufträgeDieser Mindestlohn gilt nicht überall, sondern für die Vergabe öffentlicher Aufträge. Das Land Brandenburg vergibt also nur an das Unternehmen ein Auftrag, wenn es einen Mindestlohn in dieser Höhe zahlt. Deswegen hat der Landtag Brandenburg einen Antrag beschlossen, der die Erhöhung des Mindestlohns bei öffentlichen Aufträgen auf 13 Euro pro Stunde zum Ziel hat. So sollen Beschäftigte vor Altersarmut geschützt werden. Dazu erklärt der stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende im Landtag Wolfgang Roick: "Das Vergabegesetz [...]

Kaufvertrag für Tesla Gigafactory-Gelände notariell beurkundet

Donnerstag, 30. Januar 2020, 07:56 Uhr

Der Kaufvertrag zwischen Tesla und dem Land Brandenburg ist notariell beurkundet. Dies wurde in der heutigen 3. Sitzung der Task Force in der Staatskanzlei bekannt gegeben. Die Beurkundung erfolgte am Montag (27. Januar) in Berlin. Damit ist der Weg frei für die Übertragung des Grundstücks in Grünheide (Kreis Oder-Spree) an den US-amerikanischen Automobilkonzern.Kaufvertrag für Gigafactory-Gelände zwischen Tesla und dem Land Brandenburg ist notariell beurkundetDer Kaufvertrag für 300 Hektar ist unterzeichnet. Nur der Kaufpreis steht noch nicht fest.Ministerpräsident Dietmar Woidke, der an der Sitzung teilnahm: "Dies ist ein weiterer bedeutender Schritt, damit dieses für Brandenburg wichtige Industrieprojekt gelingen kann. Vor allen Beteiligten steht jedoch noch ein großes Stück Arbeit."Wie vertraglich festgelegt, wird zu dem internen Gutachten, das den Kaufpreis von 40,91 [...]

Mindestlohn für Beschäftigte in der Altenpflege

Mittwoch, 29. Januar 2020, 13:07 Uhr

Die Pflegekommission aus Arbeitgebern und Arbeitnehmern hat sich auf die seit langem geforderte Ost-West-Tarifangleichung zum 1. September 2021 geeinigt. Dann sollen einheitlich mindestens 12 Euro Stundenlohn bezahlt werden. Der soll danach sukzessive auf über 15 Euro angehoben werden.Sachsens Gesundheitsministerin begrüßt einheitlichen Mindestlohn für Beschäftigte in der AltenpflegePetra Köpping: "Bessere Bezahlung bedeutet auch mehr Wertschätzung"Sachsens Gesundheitsministerin Petra Köpping begrüßt diese Entscheidung: "Dies ist ein gutes Signal an alle Pflegekräfte, dass ihre harte und gesellschaftlich so wichtige Arbeit besser bezahlt und damit auch wertgeschätzt wird. Es war ein nicht mehr nachvollziehbarer Zustand, dass gleiche Arbeit in Ost und West bisher unterschiedlich bezahlt wurde. Und es ist ein Zeichen, dass die Attraktivität des Pflegeberufs weiter erhöht wird." Die Ministerin mahnt aber: "Da die [...]

TESLA - Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) droht mit Verbandsklage

Mittwoch, 29. Januar 2020, 10:40 Uhr

Für die Rodung von bis zu 300 Hektar Wald in Grünheide für die Ansiedlung der Giga-Factory hat das Unternehmen Tesla angekündigt, einen dreifachen Ausgleich sicherzustellen. Für die erste Bauphase sollen bis zu 150 Hektar Wald gerodet werden.Schutzgemeinschaft Deutscher Wald droht unverhohlen mit einer Verbandsklage gegen die Genehmigung der TESLA-IndustrieansiedlungKein Missbrauch der Verbandsklage - NABU kritisiert Vorgehen der Schutzgemeinschaft Deutscher WaldDie Flächenagentur Brandenburg, eine Tochter des Naturschutzfonds, hat für den rechtlich notwendigen Ausgleich im Verhältnis 1:1 rund 140 Hektar bereitgestellt. Diese Flächen sind sofort verfügbar, fachlich bewertet und Genehmigungen zur Erstaufforstung liegen vor.Der Vorsitzende der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) und in Personalunion Geschäftsführer des Forum Natur in Brandenburg, einer Vereinigung der Landnutzerverbände, Gregor Beyer, hat für die Ersatzaufforstung 420 Hektar angeboten. [...]

Angebote

Es liegen zur Zeit keine Sonderangebote vor!

Empfehlungen

Droge-Bau

Droge-Bau

Metallbau Jens Miethke

Metallbau Jens Miethke

Schlagworte