1. Lausitzer Fachkonferenz *Klimaneutrale Industrie*

Veröffentlicht: Dienstag, 3. November 2020, 12:45 Uhr

1. Lausitzer Fachkonferenz: Klimaneutrale Industrie

Das Kompetenzzentrum Klimaschutz in energieintensiven Industrien (KEI), das Institut für CO2-arme Industrieprozesse des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) und die Fraunhofer Einrichtung für Energieinfrastrukturen und Geothermie (IEG) laden gemeinsam zur 1. Lausitzer Fachkonferenz ein.

1. Lausitzer Fachkonferenz - "Klimaneutrale Industrie - Dekarbonisierung durch Prozessinnovationen und integrierte Energieinfrastrukturen"

12. November 2020 | 11:00 - 15:00 Uhr | Digital

Zum Thema "Klimaneutrale Industrie - Dekarbonisierung durch Prozessinnovationen und integrierte Energieinfrastrukturen" informieren Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft, Industrie und Politik über aktuelle Entwicklungen auf dem Weg zur klimaneutralen Industrie. Anhand von Praxisprojekten werden innovative Ansätze für kohlenstoffarme Produktionsprozesse insbesondere in der Grundstoffindustrie vorgestellt.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.

Vor dem Hintergrund der COVID-19-Situation haben wir uns dazu entschieden, die 1. Lausitzer Fachkonferenz ausschließlich digital stattfinden zu lassen. Das heißt, Sie können die Veranstaltung digital aus dem Büro oder Home Office verfolgen. Bitte melden Sie sich dennoch vorab über untenstehenden Link an. Die Einwahldaten zum digitalen Konferenzraum lassen wir Ihnen wenige Tage vor der Veranstaltung zukommen.

Digitale Agenda der 1. Lausitzer Fachkonferenz

11:00 Uhr
Eröffnung durch die Moderatorin Nadine Lindner

11:05 Uhr
Vorstellung der Gastgeber

  • Bernd Wenzel, Leitung, Kompetenzzentrum Klimaschutz in energieintensiven Industrien (KEI)
  • Mario Ragwitz, Institutsleiter, Fraunhofer IEG
  • Uwe Riedel, Institutsleiter Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR), Institut für CO2-arme Industrieprozesse (DI)

11:20 Uhr
Key-Note:"Dekarbonisierung der deutschen Industrie - ökonomische und regulatorische Herausforderungen"; Karsten Neuhoff, Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung (DIW)

11:35 Uhr
"Dekarbonisierung - der Weg zu einer industriellen Produktion ohne klimarelevante Prozessemissionen"; Michael Marty, Umweltbundesamt (UBA)

11:50 Uhr
"Direkte Vermeidung von CO2-Emissionen - Nachhaltiges Konzept für eine CO2-arme Stahlherstellung"; Peter Juchmann, Salzgitter Flachstahl GmbH

12:10 Uhr
Praxisbeispiel aus der Zementindustrie; Ron Tauber, CEMEX

12:30 Uhr
Praxisbeispiel aus der chemischen Industrie; Brigitta Huckestein, BASF Schwarzheide

12:50 Uhr
Mittagspause

13:30 Uhr
Videobotschaft des Parlamentarischen Staatssekretärs Thomas Rachel, Bundesministerium für Bildung und Forschung

13:35 Uhr
"Politische Strategien zur Klimaneutralität der energieintensiven Industrien"
Ein Politik-Talk mit Dirk Meyer, Leiter Zentralabteilung im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit

13:45 Uhr
"Grüner Wasserstoff braucht grünen Strom - Industrie-Perspektiven aus der Projektentwicklung für PtX"; Simon Müller, ENERTRAG AG

13:55 Uhr
Podiumsdiskussion "Zukunftsfähige klimaneutrale Industrie im Spannungsfeld zwischen technischer Machbarkeit und wirtschaftlicher Möglichkeiten" mit:

  • Peter Juchmann, Salzgitter AG
  • Brigitta Huckestein, BASF, Schwarzheide
  • Ron Tauber, CEMEX
  • Christoph Zeiss, SCI4Climate.NRW
  • Alexander Kratzsch, Hochschule Zittau, Görlitz (HSZG)
  • Jan Schnellenbach, Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg (BTU)

14:55 Uhr
Schlussworte der Länder

Staatssekretär Tobias Dünow, Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg
Christoph Zimmer-Conrad, Staatsministerium für Wirtschaft Arbeit und Verkehr

Anmeldung

Quelle: Kompetenzzentrum Klimaschutz in energieintensiven Industrien (KEI)