Görliwood auf Schienen

Veröffentlicht: Donnerstag, 24. September 2020, 10:08 Uhr

Görliwood-Straßenbahn mit EGZ-Geschäftsführerin Andrea Behr und GVB-Geschäftsführer Andreas Trillmich, Quelle: Paul Glaser

Mit der neuen Beklebung auf dem Straßenbahnwagen 2308 der Görlitzer Verkehrsbetriebe GmbH (GVB) bekommt die Filmstadt Görlitz weitere Aufmerksamkeit und Sichtbarkeit im Stadtgebiet. Verantwortlich dafür ist die für das Standortmarketing zuständige Europastadt GörlitzZgorzelec GmbH (EGZ). "Ganz Görlitz ist Filmstadt: von den Kulissen bis zu den Bewohnern, die die Filmproduktionen unterstützen. Daher lautet das Motto der Straßenbahn auch "Der Star ist die Stadt", " erläutert Andrea Behr, Geschäftsführerin der EGZ das Konzept.

Görliwood auf Schienen - Straßenbahn jetzt im Filmstadt-Design

"Wir freuen uns sehr, dass wir durch die Kooperation mit der GVB diese Botschaft so aufmerksamkeitsstark in Szene setzen können." Vorstellbar ist auch, die Straßenbahn mit Aktionen außerhalb des Normalbetriebs mit Leben zu füllen.

Auch Andreas Trillmich, Geschäftsführer der GVB ist begeistert. "Wir finden die Gestaltung äußerst gelungen und freuen uns, dass wir mit unseren Straßenbahnen schon den einen oder anderen Film-Gastauftritt in unserer einzigartigen Stadtkulisse hatten." So spielte das vorhandene Straßenbahnschienennetz in Görlitz sowie die Zusammenarbeit mit der GVB schon oft genug eine wichtige Rolle in Filmproduktionen vor Ort, zum Beispiel in "Der Vorleser", "Käthe Kruse" oder der in 2019 gedrehte Film "Fabian". "Doch für uns ist die Straßenbahn nicht nur ein filmisches Kleinod, sondern besonders mit Hinblick auf unsere Klimaziele ein zwingend auszubauendes ökologisches Fortbewegungsmittel mit Strahlkraft auf die Mobilität der gesamten Region", ergänzt Trillmich.

Das Design der Straßenbahn wurde von der Agentur Die Partner mit Fotografien von Nikolai Schmidt gestaltet. Bereits 2017 wurde der Filmzug GÖRLIWOOD EXPRESS in ähnlichem Design im Streckennetz des trilex an den Start gebracht. Die Beklebung der Straßenbahn hat Fiedler Werbe- und Druckmanufaktur ausgeführt.

Das Projekt ist auch ein Beispiel für die enge Zusammenarbeit der beiden städtischen Gesellschaften. "Wirtschaftsförderung, Tourismus und öffentlicher Nahverkehr haben viele Schnittstellen, die wir gemeinsam weiter ausbauen wollen", so Andrea Behr.

Alle Informationen zur Filmstadt: www.goerlitz.de/goerliwood (viersprachiges Informationsportal)

Hintergrund Filmstadt Görlitz

Was in den 1950er Jahren mit dem Spielfilm "Ochse von Kulm" in Görlitz begann, findet heute, über 100 Filmproduktionen später, mit der Marke Görliwood® sichtbaren Ausdruck: Görlitz ist Filmstadt! Nationale und internationale Filmproduktionen haben in Görlitz inspirierende Kulissen und eine gute Arbeitsatmosphäre für erfolgreiche und prämierte Filme vorgefunden. Von Filmfans in ganz Europa wurde Görlitz zur "European Filmlocation of the Decade" gewählt. Mit dem Konzept der Filmakademie soll der Standort für die Filmbranche weiter an Attraktivität gewinnen.

Seit 2013 wirbt die Stadt mit der geschützten Dachmarke Görliwood® für sich. Mit dem Walk of Görliwood ® sowie den vier zertifizierten Görliwood®-Reiseangeboten können sich Filmfans zudem unterschiedlich über die Filmstadt informieren: über Stadtführung, Stadtrundfahrt und der Drehortbesichtigung im Braunen Hirsch.

BU: Görliwood-Straßenbahn mit EGZ-Geschäftsführerin Andrea Behr und GVB-Geschäftsführer Andreas Trillmich, Quelle: Paul Glaser

Quelle: PM Stadt Görlitz