Filmakademie Görlitz nimmt Form an

Veröffentlicht: Freitag, 21. August 2020, 11:34 Uhr

Filmakademie Görlitz nimmt Form an

Zittau/Görlitz. Was machen bekannte Vertreter*innen der Filmbranche wie Produzent*innen, Kameraleute und Filmwissenschaftler*innen, der Rektor und die Prorektorin für Bildung und Internationales der Hochschule Zittau/Görlitz bei einem gemeinsamen Workshop? Sie entwickeln die Vision einer Filmakademie in unserer Region weiter!

Gemeinsames Konzept für die "Filmakademie Görlitz" entwickelt

Im Workshopraum von Jakobs Söhnen in Görlitz, der übrigens schon als Kulisse für den Oscar prämierten Film „Der Vorleser" fungierte, fand am 20. August 2020 ein produktiver Workshop zur Entwicklung der "Filmakademie Görlitz" statt.

Im Fokus stand dabei die Erarbeitung eines gemeinsamen Konzepts, um auf die Nachfrage nach qualifiziertem und kompetentem Personal für die Film- und Serienproduktion reagieren zu können. Denn, so Stefan Arndt, ein Gründungsmitglied der Deutschen Filmakademie sowie Mitproduzent der Serie Babylon Berlin, es sind viele Filmprojekte vorhanden, aber es gibt leider viel zu wenig Fachpersonal.

Das soll sich nun schnell ändern und so entstand im von unserer Hochschule als Impulsgeber organisierten Workshop ein Konzept für eine Filmakademie, welche im ersten Schritt den Fokus auf die Weiterbildung von Fachleuten für die Themengebiete "Produktion", "Bild, Licht und Ton" sowie "Ausstattung" legt.

Prorektorin für Bildung und Internationales, Professorin Sophia Keil: "Der Wunsch der Initiatoren, dass das Fachpersonal hier in Görlitz angesiedelt sein soll, stimmt uns natürlich sehr freudig. Wir haben die Möglichkeit, unsere Stärken als Hochschule auszuspielen und begreifen diese Aufgabe ebenso als Chance für die gesamte Region."

Neben Themen wie filmische Grundlagen werden auch Kommunikation, Projektmanagement, IT-Kenntnisse, Arbeitssicherheit sowie Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre und Logistik, Interkulturalität und vieles mehr adressiert.

Zusammenfassend äußerte sich der Rektor, Prof. Dr.-Ing. Alexander Kratzsch, zu dem gelungenen Workshop: "Es ist einfach eine schöne und lohnende Herausforderung zugleich. Die Filmschaffenden wissen, was gebraucht wird und wir wissen genau, wie wir die Nachfragen umsetzen müssen. Unsere Hochschule bietet die besten Voraussetzungen, um optimale Angebote für künftige Filmschaffende anzubieten."

Als nächste Schritte sind bereits in den kommenden Tagen weitere Expert*innen-Interviews mit Erfahrungsträger*innen wie Produzent*innen der nationalen und internationalen Filmbranche geplant, um das Konzept weiter auszudifferenzieren und ein fundiertes Curriculum zu den genannten Themengebieten zu erarbeiten.

Quelle: Hochschule Zittau/Görlitz