Wolfgang Krüger verlässt BER-Aufsichtsrat

Veröffentlicht: Freitag, 10. Juli 2020, 10:30 Uhr

Wolfgang Krüger verlässt BER-Aufsichtsrat

Nach sieben Jahren scheidet Dr. Wolfgang Krüger, ehemaliger Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer (IHK) Cottbus, aus dem Aufsichtsrat der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH aus. Am 10. Juli 2020 nimmt er zum letzten Mal an einer Sitzung des Gremiums teil, bevor er zum 31. Juli sein Mandat niederlegt.

"Es waren sieben Jahre aufregende und intensive Arbeit in diesem Aufsichtsrat" erinnert sich Dr. Wolfgang Krüger "Ich habe alle Geschäftsführer erlebt, von Rainer Schwarz über Hartmut Mehdorn, Karsten Mühlenfeld bis zu Engelbert Lütke Daldrup. Mein Ziel war es, mit der Eröffnung des BER den Aufsichtsrat zu verlassen. Dieses Ziel ist jetzt erreicht. Mit Blick auf die Zukunftsthemen des BER ist das jetzt auch der richtige Zeitpunkt, aus dem Aufsichtsrat auszuscheiden. Die Arbeit war nicht immer ein Vergnügen, aber es war mir immer - auch wenn das etwas altmodisch klingt - eine Ehre, an dem Gelingen des wichtigsten Infrastrukturprojekts Ostdeutschlands mitzuwirken."

Am 31. Oktober 2020 wird der Hauptstadtflughafen eröffnen. Als zentraler Logistik-Drehpunkt wird der Flughafen nach seiner Eröffnung seine positive Auswirkung auf die regionale Wirtschaft entfalten, dessen ist sich Maik Bethke, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der IHK Cottbus, sicher. Mit dem BER werde ein Wachstum entstehen, das bis weit nach Südbrandenburg hineinwirkt.

"Die bevorstehende Inbetriebnahme des BER ist es ein wichtiger Meilenstein für die gesamte Wirtschaftsregion Südbrandenburg. Sie wird für positive Signale in ganz Brandenburg sorgen und eine herausragende Bedeutung für eine erfolgreiche Wirtschaftsentwicklung haben", sagt Maik Bethke. "Das ist auch Wolfgang Krüger zu verdanken, der dieses Projekt viele Jahre im Sinne der regionalen Wirtschaft begleitet hat. Die Entscheidung des Landes Brandenburg, ihn als Wirtschaftsexperten in den Aussichtsrat zu berufen, hat zu mehr Sachverstand und regionaler Detailkenntnis in diesem Gremium geführt. Dafür danken wir Wolfgang Krüger. Wir hoffen nun, dass sein Nachfolger sich ebenso für die Belange der südbrandenburgischen Wirtschaft stark macht. Die IHK Cottbus steht dem gesamten Aufsichtsrat und der Geschäftsführung weiterhin als konstruktiver Dialogpartner für die Entwicklung des Flughafens und insbesondere seines Umfelds zur Verfügung."

Quelle: HK Cottbus