Umbau der Wirtschaftsregion Lausitz - Wirtschaft muss mehr eingebunden werden!

Veröffentlicht: Mittwoch, 24. Juni 2020, 11:17 Uhr

Marcus Tolle, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer (IHK) Cottbus

Cottbus. Marcus Tolle, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer (IHK) Cottbus, nimmt Stellung zur Kabinettsabstimmung zur Gründung eines Aufbaustabes für eine Strukturentwicklungsgesellschaft Lausitz unter dem Dach der Wirtschaftsregion Lausitz (WRL) GmbH:

Mehr Einbindung der Wirtschaft beim Umbau der Wirtschaftsregion Lausitz gefordert

"Leider war die regionale Wirtschaft bislang nur unzureichend in dem Prozess eingebunden. Seitens der Landesregierung und der Wirtschaftsregion Lausitz muss das künftig verbessert werden. Erste positive Signale einer engeren Kooperation gibt es bereits, doch das Ganze muss sich erst in der Praxis bewähren und von der Frage: "Wie können die Südbrandenburger Unternehmen von den angedachten Fördersummen profitieren?" geleitet werden. Es ist gut, dass es endlich eine einheitliche Struktur geben soll. Allerdings muss das Land hier seine Verantwortung stärker wahrnehmen und in die Gesellschaft mit eintreten. Wenn dann die Region adäquat vertreten ist, können wir den Strukturwandel gemeinsam bewältigen."

Quelle: IHK Cottbus