Umsatzsteuersenkung: Online-Seminar für Handwerker

Veröffentlicht: Dienstag, 23. Juni 2020, 10:47 Uhr

Umsatzsteuersenkung: Online-Seminar für Handwerker

Online-Seminar zur Umsatzsteuersenkung. Am 12. Juni hat das Bundeskabinett die ersten umfangreichen Maßnahmen des Konjunkturpakets beschlossen, um damit die Wirtschaft nach der Corona-Krise zu stärken. Dazu gehört auch die befristete Senkung der Umsatzsteuer von 19 auf 16 Prozent sowie von 7 auf 5 Prozent. Diese Absenkung ist befristet für sechs Monate und gilt vom 1. Juli bis 31. Dezember 2020. Dabei ist entscheidend, wann die Leistung erbracht wurde. Einen Überblick sowie Beispiele zur Anwendung erhalten Unternehmer im Online-Seminar der Handwerkskammer Cottbus (HWK).

Umsatzsteuersenkung: Was Handwerker wissen sollten?

Handwerkskammer Cottbus bietet Online-Seminar

Gemeinsam mit der Steuerberaterkanzlei Boche & Kollegen informiert die HWK Cottbus über die anstehenden Regelungen bei der Umsatzsteuersenkung sowie zu deren Auswirkungen und Besonderheiten.

Termin Online-Seminar:

  • Montag, 29. Juni, 13 bis 14 Uhr
  • Referent: Steuerberater Matthias Butt, Boche & Kollegen -  Steuerberater PartGmbB
  • Link zum Seminar: www.hwk-cottbus.de/steuer

Obwohl die ermäßigten Umsatzsteuersätze erst ab dem 1. Juli 2020 gelten, sollten sich Unternehmer und Kunden schon jetzt darauf vorbereiten. Dies gilt insbesondere für Verträge und Angebote sowie Anzahlungen. Wenn Angebote vor dem 1. Juli abgegeben bzw. Verträge über Leistungen abgeschlossen wurden, die zwischen dem 1. Juli und 31. Dezember erbracht werden, dann sollte schon jetzt an die Umsatzsteuersenkung gedacht werden.
Das betrifft auch Verträge über Bauvorhaben, Dauer- oder Wartungsverträge.

Außerdem sind Kassen und IT-Systeme an die Umsatzsteuersatzsenkung anzupassen. Mit dem Gesetz zum Schutz vor Manipulationen an digitalen Grundaufzeichnungen wurde seit 1. Januar 2020 eine Verpflichtung zur Belegausgabe eingeführt. Der Beleg muss nun an die Ermäßigung des Steuersatzes angepasst werden. Hierfür ist eine Umprogrammierung der Kassensoftware erforderlich.

Quelle: HWK Cottbus