Diversity-Tag: Handwerk bietet Chancen für alle Menschen

Veröffentlicht: Dienstag, 19. Mai 2020, 13:07 Uhr

Diversity-Tag: Handwerk bietet Chancen für alle Menschen

Cottbus. In rund fünf Prozent aller Handwerksbetriebe arbeiten Menschen ausländischer Herkunft in Führungspositionen. Zum 8. deutschlandweiten Diversity-Tag, dem Tag für Vielfalt, bietet die Handwerkskammer Cottbus(HWK) zwei Online-Chats über ihren Facebook-Kanal an. Am 26. Mai geht es von 10 bis 12 Uhr um das Thema "Anerkennung von Berufsabschlüssen".  Von 13 bis 15 Uhr werden Fragen zur Ausbildung von Jugendlichen mit Migrationshintergrund beantwortet.

Handwerk in Südbrandenburg bietet Chancen für alle Menschen

HWK Cottbus mit Chats zur Integration in Arbeit

500 Frauen und Männer mit ausländischen Wurzeln führen derzeit einen Handwerksbetrieb in Südbrandenburg beziehungsweise fungieren als Gesellschafter oder sind als Betriebsleiter tätig. Sie kommen überwiegend aus europäischen Ländern. Auf Platz eins liegt dabei das Nachbarland Polen. Gegenüber 2009 ist der prozentuale Anteil leicht gestiegen. Das geht aus den HWK-Betriebsstatistiken hervor.

Auch im Bereich der Ausbildung spiegelt sich die Vielfalt wider. Von insgesamt 1.671 Lehrlingen kommen aktuell 72 aus dem Ausland. Von A wie Afghanistan bis W wie Weißrussland (Belarus) sind 28 verschiedene Nationalitäten vertreten.

"Die Perspektiven im südbrandenburgischen Handwerk sind gut, Es zählt nicht, wo man herkommt, sondern wo man hinwill", sagt Lukasz Kocur. Er ist bei der Handwerkskammer Cottbus Leiter des Projekts "Anerkennungs- und Qualifizierungsberatung Südbrandenburg". "Seit 2016 sind wir Partner und Projektträger im IQ (Integration durch Qualifizierung) Netzwerk Brandenburg. In diesem Zeitraum wurden durch uns knapp 2.500 Beratungen durchgeführt."

Ziel ist, Menschen mit Migrationshintergrund in den deutschen Arbeitsmarkt zu integrieren. "Das Angebot ist für Menschen aus allen Herkunftsländern offen und kostenlos", so Lukasz Kocur. Im August und September startet er mit dem Handwerker-Mobil eine Beratungstour durch den Kammerbezirk.

"Das Potenzial für den regionalen Arbeitsmarkt steckt in jeder Person, die offen für neue berufliche Erfahrungen und weitere Qualifizierung ist.
Grundvoraussetzung: Man muss die deutsche Sprache, auch die Fachsprache, lernen. Darüber hinaus empfehle ich immer ein Praktikum. So können beide Seiten testen, ob sie zueinander passen", resümiert der HWK-Berater.

Hintergrund:

Am 26. Mai steigt der deutschlandweite 8. Diversity-Tag. Die Handwerkskammer Cottbus bietet zwei Online-Chats über ihren Facebook-Kanal an:
www.facebook.com/HandwerkskammerCottbus

  • 10 bis 12 Uhr: Anerkennung von Berufsabschlüssen
  • 13 bis 15 Uhr: Ausbildung von Jugendlichen mit Migrationshintergrund im Handwerk

Weitere Informationen: www.hwk-cottbus.de/diversity

BU: Im August und September startet das Handwerker-Mobil zur Beratungstour durch den Kammerbezirk. Ziel ist es, Menschen mit Migrationshintergrund zu beraten und Angebote zur Ausbildung oder Qualifizierung zu unterbreiten. - Foto: HWK Cottbus

Quelle: HWK Cottbus