WLAN Hot-Spots für touristisch relevante Orte im Landkreis Görlitz

Veröffentlicht: Montag, 20. April 2020, 09:34 Uhr

WLAN Hot-Spots für touristisch relevante Orte im Landkreis Görlitz

Der Landkreis Görlitz hat das europaweite Vergabeverfahren zur Errichtung von WLAN Hot-Spots an touristisch relevanten Orten erfolgreich abgeschlossen. Den Zuschlag zur Errichtung erhielt die IT-Innerebner GmbH - Freekey. Gegenstand der Ausschreibung war die Errichtung von 38 Hot-Spots in touristisch relevanten, öffentlichen Bereichen.

Ausbaubeginn von WLAN Hot-Spots an touristisch relevanten Orten im Landkreis Görlitz

In 19 beteiligten Kommunen des Landkreises Görlitz wird zukünftig freizugängliches WLAN angeboten. Der Landkreis Görlitz hat hierfür die entsprechenden Fördermittel nach der Richtlinie Digitale Offensive Sachsen beantragt und den Fördermittelbescheid vom Freistaat Sachsen erhalten. Der Freistaat Sachsen beteiligt sich über die Richtlinie DIOS mit 80 Prozent der Kosten zur Errichtung der Standorte. Die Eigenanteile und anfallenden Betriebskosten tragen die jeweiligen Kommunen. Somit entsteht nicht nur ein Mehrwert bei den Bürgerinnen und Bürgern, sondern der Landkreis Görlitz unterstützt die beteiligten Kommunen bei der touristischen Entwicklung. In den kommenden Wochen wird mit der Umsetzung begonnen. Durch die Bereitstellung freizugänglicher WLAN-Angebote soll die Attraktivität digitaler Angebote im Landkreises Görlitz an Bedeutung gewinnen. Kostenloses WLAN ist eine wichtige Ergänzung zu den touristischen Sehenswürdigkeiten vor Ort.

Die neuen WLAN Hot-Spots werden beispielsweise am Parkplatz Rakotzsee in Gablenz, am Zinzendorfschloss in Herrnhut oder am Museum in Zittau installiert. Der Landkreis Görlitz hat das Projekt koordiniert und geht davon aus, das alle Hot-Spots spätestens im Sommer den Kommunen übergeben werden können.

Weitere Details sowie eine Auflistung aller beteiligten Kommunen ist unter https://digitaler.landkreis.gr/ zu finden.

Quelle: PM Landkreis Görlitz