Truck-Tuning: Faible für die ganz großen Maschinen

Veröffentlicht: Freitag, 17. April 2020, 11:22 Uhr

Jonah Friedrich Slaby ist Auszubildender bei der MAN Truck & Bus Deutschland GmbH in Wildau. - Fotonachweis: MAN Truck & Bus

Lkw sind nicht nur Aushängeschilder für Unternehmen, sie sind auch hochgradig individuell eingerichtet. Ob Dach-Scheinwerfer, Kühlschrank, Spoiler oder Fernseher - solche Nachrüstungen übernimmt Jonah Friedrich Slaby mit Vorliebe. Der 20-Jährige ist Auszubildender zum Kraftfahrzeugmechatroniker bei MAN Truck & Bus. Im April erhält er die Auszeichnung "Lehrling des Monats" von der Handwerkskammer Cottbus (HWK) und dem Versorgungswerk der HWK Cottbus e.V..Jonah Friedrich Slaby hat seine Berufsentscheidung gründlich geprüft.

Kfz-Mechatroniker wird "Lehrling des Monats" April

"An der freien Oberschule konnte ich einige Praktika absolvieren, um Betriebe und Berufe kennenzulernen. Mit dem Bundesfreiwilligendienst habe ich die Erzieherausbildung in einem Kindergarten getestet, mich dann aber doch für mein Hobby entschieden: Mopeds, Autos, Motorräder.
Bei MAN Truck & Bus bin ich sehr zufrieden. Der Umgang miteinander passt und uns werden viele Lehrgänge geboten, um unser Know-how zu sichern."

Das Unternehmen MAN Truck & Bus repariert, wartet und tunet große Fahrzeuge von 3,5 bis 48 Tonnen. Ausbilder Dirk Neumann ist sehr zufrieden mit Jonah Friedrich Slaby. "Er ist absolut talentiert, er schraubt sehr gern, hinterfragt Anweisungen bis er alles verstanden hat. Diese Hartnäckigkeit bringt ihn nach vorn. Er ist sozial eingestellt, sodass er sogar als Jugendausbildungsvertreter im Unternehmen tätig wird."

Um für die rasanten Weiterentwicklungen an den Fahrzeugen und hinsichtlich der Vernetzung bestens gerüstet zu sein, ist eine kontinuierliche Weiterbildung notwendig. "Strommessung, Schaltpläne, Fehlerdiagnose, Getriebe zerlegen - all das erlernen unsere Auszubildenden in der speziellen Lkw-Lehrwerkstatt. Denn wir tauschen nicht nur Teile, sondern bauen noch alles selbst zusammen", so Dirk Neumann.

Jonah Friedrich Slaby hat seinen Traumberuf gefunden. Für alle Jugendlichen, die noch auf der Suche sind, hat er einen Tipp: "Bei der Entscheidung für den richtigen Beruf ist es ganz wichtig, dass man nicht macht, was Mutti sagt, sondern auf sich selbst hört und hartnäckig bleibt, um sein Ziel zu erreichen."

Hintergrund:

Ob Pkw, Lkw oder Motorrad: Fahrzeuge und ihre einzelnen Komponenten werden immer komplexer und vernetzter. Kraftfahrzeugmechatroniker sorgen mit technischem Gespür dafür, dass alles rund läuft.

Kraftfahrzeugmechatroniker gehört zu den Berufen im Kammerbezirk der HWK Cottbus, in denen die meisten Nachwuchshandwerker gesucht werden.
Aktuell stehen 43 freie Stellen zur Auswahl. Alle Informationen dazu gibt es in der Online-Lehrstellenbörse: www.hwk-cottbus.de/lehrstellen

Quelle: HWK Cottbus