Aufruf an alle Handwerksbetriebe

Veröffentlicht: Montag, 23. März 2020, 08:02 Uhr

Radio- und Fernsehtechniker Mathias Fitz, Inhaber von Antennenbau Fitz, aus Schulzendorf

Radio- und Fernsehtechniker Mathias Fitz, Inhaber von Antennenbau Fitz, einem Innungsbetrieb aus Schulzendorf (Dahme-Spreewald), hat einen motivierenden und emotionalen Aufruf gestartet. Der Vorstand der Handwerkskammer Cottbus unterstützt den nachfolgenden Appell.

Appel an regionale Handwerksbetriebe zur Bewältigung der Corona -Krise

"Die Auswirkungen von CORONA betreffen unser gesamtes Land. Wir alle haben den Umfang der Bedrohungen und die Tragweite der nachfolgenden Konsequenzen nicht rechtzeitig erkannt. Schuldzuweisungen werden uns in dieser Situation nicht helfen, sondern uns nur in unseren Handlungen lähmen. Die Rettung von Menschenleben ist das oberste Ziel. Die kommenden wirtschaftlichen Folgen abzumildern ist die große Herausforderung der nächsten Monate und Jahre.

Wir Handwerker werden nicht herumjammern und uns auf Geschenke vom Staat verlassen. Jetzt gilt Ärmel hochkrempeln und mit aller Kraft anpacken. Wir wollen Verantwortung für unsere Mitarbeiter und deren Familien übernehmen.
Wir werden unsere Betriebe durch diese schwierigen Zeiten führen und unsere Kunden nicht im Stich lassen.

Dafür brauchen wir aber Unterstützung!

Von der Politik erwarten wir einheitliches entschlossenes Handeln auf allen Ebenen. Über Parteigrenzen hinweg müssen planbare und verlässliche Rahmenbedingungen kurzfristig hergestellt werden.

Von den beteiligten Behörden und Verbänden erwarten wir Augenmaß.

Von unseren Mitarbeitern verlangen wir vollen Einsatz, denn ohne euch haben wir keine Chance.

Von unseren Kunden verlangen wir Fairness, sich an vereinbarte Zahlungskonditionen zu halten, ist ab sofort eine Frage der Ehre.
Fadenscheinige Zahlungsverzögerungen sind kein Kavaliersdelikt. Wir werden Notsituationen nicht ausnutzen, dasselbe erwarten wir aber auch von unseren Kunden.

Uns selbst werden wir auch vieles abverlangen.

Wir verpflichten uns, wirtschaftliche Rücklagen aus den vergangenen Jahren für unseren Geschäftsbetrieb zu nutzen. Den Ertrag unserer Arbeit werden wir vorrangig zur Stabilisierung unserer Betriebe verwenden. Alle notwendigen Entscheidungen werden wir verantwortungsvoll treffen, auch den Vorgaben und Empfehlungen der Bundesregierung werden wir folgen. Unsere Handlungen sollen dem Gemeinwohl dienen und die Wirtschaft langfristig stabilisieren. Wir wollen staatliche Unterstützung und Förderung nur in Anspruch nehmen, soweit dies zwingend notwendig ist. In unseren Entscheidungen wollen wir auch andere Bereiche unserer Wirtschaft bestmöglich unterstützen, um möglichst viele Arbeitsplätze in Deutschland zu sichern.

Wir sind fest entschlossen, diese Krise zu bewältigen. Unseren sozialen und wirtschaftlichen Wohlstand können wir nur zurückgewinnen, wenn alle mit vollem Einsatz anpacken.

Alle Bereiche unserer Wirtschaft brauchen jetzt unsere Unterstützung. Ich fordere alle Bürger auf dieses Anliegen aktiv zu unterstützen!"

Foto: Mathias Fitz

Quelle: HWK Cottbus und Radio- und Fernsehtechniker Mathias Fitz, Inhaber von Antennenbau Fitz, aus Schulzendorf.