Geschichte der Löbauer Nudelproduktion

Veröffentlicht: Donnerstag, 12. März 2020, 13:51 Uhr

Geschichte der Löbauer Nudelproduktion

An der Äußeren Bautzner Straße in Löbau fällt die Fassade der ehemaligen Fabrik "Loeser & Richter" direkt ins Auge. Der Wechsel zwischen verputzten und unverputzten Gebäudeteilen wirkt hier zusammengewürfelt. Dabei ist die fehlende Gleichmäßigkeit ein Zeugnis für die wechselvolle Geschichte der Löbauer Nudelproduktion. Teigwaren liefen hier unter der Marke "Anker" 118 Jahre vom Band und überstanden damit Kriegs- und Friedenszeiten, Regimewechsel und kurzzeitig auch die deutsch-deutsche Wiedervereinigung.

Ausstellungseröffnung: Einblicke in die Geschichte der Löbauer Nudelproduktion

Die aktuelle Sonderausstellung des Löbauer Stadtmuseums "Fest verANKERt. Die Löbauer Nudelfabrik und ihre Mannschaft" gibt Einblicke in das Fabrikgebäude und den dortigen Arbeitsalltag von 1874 bis 1992. Sichtbar werden dabei architektonische Highlights, effektive Werbestrategien, bewährte Produktionstechniken, ein ausgeprägtes Gemeinschaftsgefühl und schwerwiegende Einschnitte. Zahlreiche Fotos, originale Ausstattungsgegenstände und Dokumente aus dem Nachlass der Fabrikantenfamilie Schminke führen Sie durch eine bedeutsame Löbauer Geschichte, die heute noch ihre Spuren im Stadtbild hinterlassen hat.

Die Ausstellung entstand mit Unterstützung der Teigwaren Riesa GmbH.

Die Besichtigung des Fabrikgebäudes ist im Rahmen des Begleitprogrammes an ausgewählten Termin möglich. In Zukunft soll die ehemalige Anker Teigwaren-Fabrik als ein Zentrum für Kultur und Begegnung dauerhaft zugänglich sein.

Wir laden Sie herzlich zur Ausstellungseröffnung am Sonntag, den 5. April 2020 um 15.00 Uhr in die Johanniskirche Löbau ein. Im Anschluss an die feierliche Eröffnung kann die Schau in den Räumen des Stadtmuseums Löbau besichtig werden.

Was: Ausstellungseröffnung "Fest verANKERt. Die Löbauer Nudelfabrik und ihre Mannschaft"
Wann: Sonntag, 5. April, 15.00 Uhr
Wo: Kulturzentrum Johanneskirche | Johannisplatz 6-8 | 02708 Löbau
Wieviel: Eintritt frei

Quelle: Stadtverwaltung Löbau