Walk of Görliwood eröffnet

Veröffentlicht: Montag, 2. März 2020, 10:07 Uhr

Filmstadt Görlitz mit "alk of Görliwood entdecken

Görlitz. Mit dem "Walk of Görliwood" die Filmstadt entdecken. Der Görlitzer Oberbürgermeister Octavian Ursu und Europastadt GmbH-Geschäftsführerin Andrea Behr eröffneten heute gemeinsam mit Vertretern der Görlitzer Filmszene und der Presse die ersten Stationen des "Walk of Görliwood". Damit gibt es jetzt konkrete Anlaufstellen für Filmfans in der Filmstadt.

Filmstadt Görlitz mit "Walk of Görliwood" entdecken

Was haben die ARD®-Kommissare von Wolfsland, das Filmset vom Kinofilm Goethe oder Grand Budapest Hotel gemeinsam? Sie sind alle Teil des neuen "Walk of Görliwood". Damit startet die Filmstadt Görlitz, seine langjährige und vielseitige Filmgeschichte für Filmfans und Interessierte sichtbar darzustellen.

Die Europastadt GörlitzZgorzelec GmbH (EGZ), verantwortlich für Stadtmarketing und Tourismus, hat das Projekt gemeinsam mit vielen Partnern initiiert. "Görliwood ist zwar sehr bekannt, doch bisher fehlte es Einheimischen und Touristen an konkreten Anlaufpunkten, um es auch zu entdecken - schließlich ist doch die ganze Stadt eine einzige Kulisse", erläutert Andrea Behr, Geschäftsführerin der EGZ, die Projekthintergründe. Der "Walk of Görliwood" bietet deshalb jetzt erstmalig an unterschiedlichen Orten spannende Einblicke in die Filmstadt. Den Auftakt bilden fünf themenspezifisch gestaltete Schaufenster in der historischen Altstadt, die die Vielfältigkeit des Themas demonstrieren. Stationen 1 bis 4 befinden sich im Gebäude Brauner Hirsch (Untermarkt/Neißstraße), Station 5 im sogenannten Europahaus (Untermarkt 9). "Weitere drei Stationen in der Innenstadt werden in den nächsten Monaten dazukommen. Und wir haben auch noch mehr Ideen", verrät Andrea Behr.

Das Thema Görliwood prägt die Attraktivität und die Bekanntheit von Görlitz als Reiseziel im In- und Ausland entscheidend mit. Jetzt wird es sichtbar für alle direkt in der Stadt präsentiert und ergänzt bereits vorhandene Angebote wie Stadtführungen und Besichtigungen einzelner, filmrelevanter Objekte wie der Braune Hirsch oder das Kaufhaus Görlitz. Zu sehen sind ausgewählte Requisiten, Fotos und Inszenierungen. Die Erläuterungen erfolgen zweisprachig in deutsch und englisch und sind eng mit der umfangreichen, digitalen Präsentation www.goerlitz.de/goerliwood verknüpft. Die Umsetzung erfolgte durch die Agentur Die Partner GmbH gemeinsam mit weiteren Mitstreitern wie den Kulissenbauern des Gerhart-Hauptmann-Theaters Görlitz-Zittau. "Wir verstehen dies heute als Startpunkt und freuen uns, wenn wir weitere Partner für das Projekt gewinnen können. Wer also Requisiten oder Fotos von Filmdrehs hat oder nicht genutzte Schaufenster mittelfristig für dieses Thema zur Verfügung stellen möchte, kann sich gern bei uns melden", so Eva Wittig, Marketingleiterin der EGZ.

Besonderer Dank gilt den Unterstützern des Projektes: die Eigentümer der Häuser sowie MOLINA FILM GmbH & Co. KG für die Requisiten von Wolfsland.

Alle Informationen zur Filmstadt unter www.goerlitz.de/goerliwood (Webseite in deutsch, englisch, polnisch und tschechisch verfügbar)

Die Maßnahmen werden im Rahmen des Projektes "REVIVAL! - Revitalisierung der historischen Städte in Niederschlesien und Sachsen" umgesetzt.

Hintergrund Filmstadt Görlitz

Was in den 1950er Jahren mit dem Spielfilm "Ochse von Kulm" in Görlitz begann, findet heute, über 100 Filmproduktionen später, mit dem "Walk of Görliwood" sichtbaren Ausdruck: Görlitz ist Filmstadt! Nationale und internationale Filmproduktionen haben in Görlitz inspirierende Kulissen und eine gute Arbeitsatmosphäre für erfolgreiche und prämierte Filme vorgefunden. Von Filmfans in ganz Europa wurde Görlitz zur „European Filmlocation of the Decade" gewählt. Mehrmals im Jahr finden Dreharbeiten statt; dieses Jahr werden voraussichtlich der 2019 in Görlitz gedrehte Kinofilm "Fabian" sowie neue Folgen der ARD® Wolfsland-Krimireihe mit Yvonne Catterfeld und Götz Schubert veröffentlicht.

Um auch zukünftig attraktiv für Filmproduktionen zu sein, unterstützt die Stadt die Idee zur Errichtung eines Filmzentrums. Hier sollen praxisnah filmspezifische Dienstleister in Bereichen wie Bühnen- und Setbau, Ausstattung, Requisite, Kostüm und Verleih von technischer Ausstattung ausgebildet werden. Damit könnten zielgerichtet Firmen in der Lausitz etabliert werden, die diese Dienstleistungen vor Ort anbieten und den Filmstandort Görlitz nachhaltig aufwerten.

Seit 2013 wirbt die Stadt mit der geschützten Dachmarke Görliwood® für sich.

Hintergrund zum REVIVAL Projekt

Im deutsch-polnischen Projekt REVIVAL! - Revitalisierung der historischen Städte in Niederschlesien und Sachsen widmen sich zehn Klein- und Mittelstädte in Südwestpolen und Ostsachsen mit Unterstützung dreier Forschungseinrichtungen der Stärkung ihrer baukulturell wertvollen Innenstädte. Dabei werden sowohl wissenschaftliche Studien und Entwicklungsstrategien erarbeitet als auch praktische Maßnahmen umgesetzt. Letztere dienen der Belebung der Altstädte sowie der Erschließung und Vermittlung des baukulturellen Erbes der Partnerstädte für Bewohner und Touristen. Görlitz setzt in diesem Zusammenhang den "Walk of Görliwood" als Pilotmaßnahme um.

Weitere Informationen unter: www.revival.ioer.eu

Quelle: PM Stadt Görlitz