Cottbus bereitet sich auf Coronavirus vor

Veröffentlicht: Freitag, 28. Februar 2020, 11:23 Uhr

https://www.lausitz-branchen.de/medienarchiv/cms/upload/2020/02/coronavirus.jpg

In Cottbus gibt es mit Stand Freitag, 28.02.2020, keine Verdachtsfälle oder Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus. Dennoch haben sich angesichts aktueller und sehr dynamischer Entwicklungen weltweit sowie in der Region die Stadtverwaltung, das Carl-Thiem-Klinikum, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und die Kassenärztliche Vereinigung über Informationen und Maßnahmen zum vorbeugenden Schutz vor einer möglichen Epidemie verständigt.

Keine Coronavirus Verdachtsfälle oder Infektionen in Cottbus

Wichtigste Handlungsempfehlung bei Auftreten von Atemwegserkrankungen, die in Zusammenhang mit einem Kontakt zu einem an COVID 19-Erkrankten stehen könnten ist es, den Hausarzt oder das Krankenhaus NICHT aufzusuchen, sondern telefonisch zu kontaktieren, zunächst zu Hause zu bleiben und den Kontakt mit Menschen zu meiden.

Weitere Empfehlungen zum Verhalten sowie zur Vorbeugung sind in einem Dokument (pdf) zusammengefasst, das am Freitag auf der Internetseite der Stadt Cottbus/Chóśebuz unter www.cottbus.de/corona eingestellt wird. Auf dieser Internetseite sowie über den Facebook- bzw. den Twitter-Auftritt der Stadt Cottbus/Chóśebuz wird in den kommenden Tagen aktuell über Entwicklungen zum Infektionsgeschehen in der Stadt informiert.

Zudem wird eine Hotline geschaltet, die für Bürgerinnen und Bürger rund um die Uhr erreichbar ist. Unter der Telefonnummer 0355 632 339 wird ebenfalls zu Fragen informiert und zum angemessenen Verhalten Auskunft gegeben. Weiterführende Informationen gibt es im Internet auf der Seite des RobertKoch-Institutes, des Auswärtigen Amts sowie des Bundesgesundheitsministeriums. Die entsprechenden Links sind ebenfalls unter www.cottbus.de/corona bzw. auf www.ctk.de zu finden.

Quelle: PM Stadt Cottbus