Biotech-Unternehmen Seramun erweitert Produktionsstandort

Veröffentlicht: Dienstag, 25. Februar 2020, 12:07 Uhr

Biotech-Unternehmen Seramun erweitert Produktionsstandort

Das Biotechnologie-Unternehmen Seramun Diagnostica GmbH erweitert den Produktionsstandort in Wolzig (Landkreis Dahme-Spreewald). In den Aufbau eines hochmodernen Produktionsgebäudes investiert Seramun gut zehn Millionen Euro und wird dabei mit 1,06 Millionen Euro vom Land unterstützt. Mit der Investition sind 22 neue Arbeitsplätze verbunden. Das Unternehmen wird in seiner Entwicklung von der Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB) begleitet.

Biotechnologie-Unternehmen Seramun Diagnostica erweitert den Standort Wolzig in Dahme-Spreewald

Grundsteinlegung für neues Produktionsgebäude der Seramun Diagnostica GmbH in Wolzig

"Die Seramun Diagnostica GmbH steht beispielhaft für die hohe Qualität des Mittelstandes im Land Brandenburg. Mit der Erweiterung des Standortes stärkt das Unternehmen die Wettbewerbsfähigkeit und damit die eigene Marktposition. Davon profitieren alle - das Unternehmen, die Beschäftigten und der Standort Brandenburg. Das ist ein positives Signal", sagt Wirtschaftsminister Prof. Dr.-Ing. Jörg Steinbach anlässlich der heutigen Grundsteinlegung für das neue Produktionsgebäude.

"Seramun gehört zu den bedeutenden Unternehmen der Gesundheitswirtschaft in Brandenburg. Das Unternehmen ist Spezialist für diagnostische Testsysteme. Mit der Erweiterung schafft Seramun neue Zukunftsperspektiven. Das bringt neue Chancen auch auf internationalen Märkten. Die WFBB unterstützt Seramun in der Entwicklung mit den Angeboten der Wirtschafts- und Arbeitsförderung", sagt WFBB-Geschäftsführer Dr. Steffen Kammradt.

"Als Biotechnologie-Arbeitgeber mit fast 30jähriger Firmengeschichte und derzeit 75 Mitarbeitern ist die heutige Grundsteinlegung ein echter Meilenstein. Damit setzen wir das Zeichen auf Wachstum und die Möglichkeit, in der Region auch zukünftig Beschäftigungen zu sichern und Arbeitsplätze zu schaffen. Das ist uns als fest in der Region verwurzeltes Unternehmen sehr wichtig. Über die Unterstützung des Landes freuen wir uns sehr", betont die Geschäftsführerin der Seramun Diagnostica GmbH, Renate Fischer.

Quelle: Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie (MWAE) Brandenburg