Alstom/Bombardier: Erhalt des Standorts Görlitz muss im Vordergrund stehen

Veröffentlicht: Mittwoch, 19. Februar 2020, 11:00 Uhr

Großdemonstration Siemens und Bombardier am 19.01.18

Görlitz. Laut verschiedenen Medienberichten will der französische Zughersteller Alstom die Zugsparte des kanadischen Konzerns Bombardier übernehmen. Davon wäre auch der Görlitzer Waggonbau betroffen.

Erhalt des Standorts Görlitz und der Arbeitsplätze müssen im Vordergrund stehen

Oberbürgermeister Octavian Ursu sagt dazu: "Nach offiziellen Mitteilungen wird der Entscheidungsprozess bis zu einer möglichen Übernahme rund ein Jahr dauern. Es ist hängt von vielen Faktoren ab, ob dieser Kauf zustande kommt. Nicht zuletzt von kartellrechtlichen Fragen, die am Ende in Brüssel entschieden werden. Mit Michael Fohrer, Vorsitzender der Geschäftsführung von Bombardier Transportation Germany, stehe ich in gutem Kontakt. Wichtig für Görlitz ist vor allem der Erhalt des Werksstandortes und der Arbeitsplätze."

Foto: Großdemonstration Siemens und Bombardier am 19.01.2018

Quelle: PM Stadt Görlitz