Landkreis Görlitz soll führender Standort im Bereich der Künstlichen Intelligenz werden

Veröffentlicht: Mittwoch, 29. Januar 2020, 08:05 Uhr

https://www.lausitz-branchen.de/medienarchiv/cms/upload/2020/01/Kuenstlichen-Intelligenz.jpg

Im Rahmen einer Klausurtagung am Wochenende in Seifhennersdorf haben die Mitglieder des Kreisvorstandes der Görlitzer Union über die inhaltliche und organisatorische Ausrichtung ihrer Arbeit beraten. Die Oberlausitzer Erklärung, die vom CDU Kreisvorstand am Wochenende verabschiedet worden ist, beschäftigt sich vor allem mit dem Sturkturwandel in der Lausitz.

Dazu erklärt Florian Oest, Vorsitzender der CDU im Landkreis Görlitz:

"Der Ausstieg aus der Braunkohleförderung im Jahr 2038 muss aktiv gestaltet werden, damit der Strukturwandel nicht zum Strukturbruch führt. Auch nach 2038 brauchen wir Wertschöpfung in der Lausitz. Deshalb ist mir ein Bekenntnis zum Industriestandort Lausitz genauso wichtig, wie infrastrukturelle Maßnahmen, die Schaffung einer Sonderwirtschaftszone, die Ansiedlung von Landes- und Bundesbehörden sowie die gezielte Stärkung von Forschung und Wissenschaft in unserer Region. Mit einer solchen Gesamtstrategie müssen wir dafür sorgen, dass unsere Region zum führenden Standort im Bereich der Künstlichen Intelligenz wird. Ich möchte, dass wir bei diesem Megathema ein ganz wichtiger Taktgeber sind!"

Darüber hinaus konzentriert sich die CDU Görlitz insbesondere auf die Themen Digitalisierung, Bildung, Sicherheit und Wirtschaft, aber auch Kultur.

"Wir sind der Anwalt der Menschen in der Region. In diesem Sinne stehen wir beispielsweise ein für den flächendeckenden Ausbau des 5G-Netzes, den Mobilfunkausbau in allen Orten des Landkreises, die Erweiterung der A4 zwischen Görlitz und Bautzen auf sechs Spuren oder eine höhere Förderung für den Bau und die Sanierung von Schulen und Kindertageseinrichtungen. Wir werden aber auch Antworten auf die Frage geben, wie wir die Kultur weiter stärken." so Oest.

Zum Neujahrsempfang der CDU an diesem Freitag um 19 Uhr im Gut am See in Tauchritz steht ebenfalls die Zukunft der Lausitz und der Strukturwandel im Mittelpunkt. Als Hauptredner wird Thomas Schmidt, der neue Sächsische Minister für Regionalentwicklung, erwartet. Die Veranstaltung ist öffentlich. Interessierte sind herzlich eingeladen, werden aber um Anmeldung bei der CDU Kreisgeschäftsstelle gebeten (Tel. 03581 406463; E-Mail info@cdu-kreisverband-goerlitz.de).

Quelle: Florian Oest - CDU Kreisverband Görlitz