Frischzellenkur für Calauer Witzerundweg

Veröffentlicht: Donnerstag, 12. Dezember 2019, 09:50 Uhr

Hans-Joachim Liesk tauschte am Dienstag insgesamt fünf in die Jahre gekommene Tafeln am Witzerundweg aus

Seit seiner Einweihung im Jahr 2011 erfreut sich der Calauer Witzerundweg großer Beliebtheit bei Gästen aus Nah und Fern. Nicht nur in den Sommermonaten wandeln viele auf den Spuren der Geschichte unserer Stadt, auch im Winter lockt er mit witzigen und unterhaltsamen Anekdoten aus der Stadtgeschichte.

Doch weil der Zahn der Zeit auch vor der einzigartigen Attraktion nicht Halt macht, wurde es Zeit, einige Tafeln zu erneuern. "Infolge von Umwelteinflüssen wie Hitze, Wasser oder auch Kälte sind bei einigen Tafeln Schäden aufgetreten. Erfreulicherweise spielte Vandalismus bisher eine sehr untergeordnete Rolle", erklärt Hans-Joachim Liesk, Inhaber der Calauer Firma Topline. Diese wurde von der Stadtverwaltung Calau beauftragt, die fünf Tafeln mit den größten Beschädigungen auszutauschen.

Neben neuen Acrylglasplatten, hinter denen der Digitaldruck von Wettereinflüssen weitestgehend geschützt ist, wurden nun auch Abstandshalter angebracht. "Das bietet insbesondere in den Sommermonaten den Vorteil, dass die Luft unter den Schildern zirkulieren kann und so die Haltbarkeit verlängert wird", erklärt der Experte. Die Arbeiten wurden innerhalb weniger Stunden am 10. Dezember ausgeführt. Bürgermeister Werner Suchner freut sich, dass nun das Vorzeigeprojekt der Stadt wieder auf Hochglanz ist: "Der Witzerundweg ist unser Aushängeschild, dadurch sind wir weit über die Grenzen der Region hinaus bekannt. Sogar Günther Jauch fragte in seiner Sendung ´Wer wird Millionär´ schon danach. Umso mehr freut es mich, dass er nun auch optisch wieder in Ordnung ist und spätestens zu Beginn der neuen Tourismussaison wieder viele Menschen erfreuen wird."

Foto: Hans-Joachim Liesk tauschte am Dienstag insgesamt fünf in die Jahre gekommene Tafeln am Witzerundweg aus. Foto: Stadt Calau / Jan Hornhauer

Quelle: PM Stadt Calau