Spreewehrmühle in Cottbus erhält Fördermittel

https://www.lausitz-branchen.de/medienarchiv/cms/upload/2015/september/spreewehrmuehle-cottbus.jpg

Kulturministerin Martina Münch übergibt einen Förderbescheid in Höhe von 35.000 Euro aus der Denkmalhilfe des Landes zur Sicherung der Spreewehrmühle an die Cottbuser Fachbereichsleiterin für Immobilien, Anja Zimmermann.

35.000 Euro für Spreewehrmühle in Cottbus

Die Spreewehrmühle in Cottbus ist eine der wenigen Wassermühlen mit lauffähiger historischer Mühlentechnik im Land Brandenburg. Mit den Fördermitteln soll das derzeit wegen Baumängeln stillgelegte Wasserrad der denkmalgeschützten Anlage erneuert werden.

Im Rahmen der 2015 erstmals eingerichteten Denkmalhilfe zur Sicherung von bedrohten Denkmalen stehen in diesem Jahr insgesamt 1,5 Millionen Euro Landesmittel zur Verfügung. Damit können rund 40 dringende Sanierungs- und Sicherungs-Projekte gefördert werden. Das Kulturministerium stellt in diesem Jahr insgesamt mehr als 17 Millionen Euro für die Denkmalpflege bereit. Die Mittel fließen - neben der Denkmalhilfe - in die Kofinanzierung des Bundesprogramms zur Erhaltung national bedeutender Denkmale sowie an die Kirchen, die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten und die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten für den Erhalt ihrer Bausubstanz. Insgesamt gibt es rund 24.500 eingetragene Denkmale im Land Brandenburg, darunter rund 13.600 Bau- und Kunstdenkmale.

Quelle: Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg