Standortanalyse Südbrandenburg

Standortanalyse Südbrandenburg

"Cottbus als Lebensmittelpunkt und Wirtschaftsstandort muss attraktiver werden. Die Region braucht nicht nur Tourismus, sondern auch Industrie" fasst ein Unternehmer die Stimmung am Standort Südbrandenburg zusammen. In einer breit angelegten Befragung hat die IHK Cottbus mit Unterstützung der Dima Marktforschung GmbH die Standortzufriedenheit in der Südbrandenburger Wirtschaft erhoben. Für die Untersuchung bewerteten die Unternehmen 30 Standortfaktoren im Hinblick auf Wichtigkeit und Zufriedenheit.

IHK-Standortanalyse Südbrandenburger Wirtschaft

Wachsende Unzufriedenheit bei Südbrandenburger Unternehmen fordert zum Handeln auf

"Am wichtigsten sind der regionalen Wirtschaft eine zuverlässige Stromversorgung, eine gute digitale Infrastruktur sowie die allgemeine Sicherheit und eine umfassende medizinische Versorgung" fasst Maik Bethke, stellvertretender Hauptgeschäftsführer und Geschäftsbereichsleiter für Regionalentwicklung und Standortpolitik, zusammen. "Während die Unternehmen mit der Stromversorgung auch gleichzeitig sehr zufrieden sind, werden die Verbesserung Verkehrs- und der digitalen Infrastruktur dringend gefordert. Größte Unzufriedenheit herrsche jedoch mit der mangelnden Verfügbarkeit von Fachkräften und Bewerbern für Ausbildungsberufe."

Auch die hohen Energiepreise werden laut Maik Bethke kritisch betrachtet.

Mit einer Gesamtnote von 3,2 geben die Unternehmen ihrer Region zwar keine sehr gute Bewertung, drücken aber damit aus, dass ihnen eine Verbesserung der Standortsituation wichtig sei. Dafür spreche auch die gestiegen Investitionsabsichten der Wirtschaft zwischen Schönefeld und Ortrand.

"Die Analyse zeigt, dass die Südbrandenburger Unternehmerinnen und Unternehmer mehr Anstrengungen von der Landes- und Bundesregierung erwarten, um die Attraktivität und die Wettbewerbsfähigkeit in Südbrandenburg zu steigern. Sie stützen damit unsere vehementen Forderungen nach einer mutigen und innovationsfördernden Wirtschaftspolitik", so Maik Bethke.

Eine attraktive Wirtschaftsförderung und günstigere Standortkosten könnten weitere Ansiedlungen begünstigen, so die Meinung vieler Unternehmen der Region. Aber auch die Rahmenbedingungen müssen stimmen: Mit einer flächendeckenden medizinischen Versorgung sowie besseren Schul- und Kinderbetreuungsangeboten könnten junge Familien für die Region und als Arbeitskräfte für die Unternehmen gewonnen werden.

Die Aufgaben für die politischen Entscheidungsträger haben die Unternehmen formuliert. Nun sollten umsetzende Maßnahmen eingeleitet werden.

Weitere Informationen unter: www.cottbus.ihk.de/standortzufriedenheit.

Autor und Kontakt

IHK Cottbus
Goethestraße 1
03046 Cottbus

IHK Cottbus im Branchenbuch Lausitz.