Radwege zum Cottbuser Ostsee

Radwege zum Cottbuser Ostsee

2019 beginnen die Arbeiten für das Klimaschutzprojekt "Verbesserung der Radverkehrsinfrastruktur durch die Anlage von drei Radwegen zum Cottbuser Ostsee". Gemeint sind der Radweg von Nutzberg bis Englische Allee, der Radweg Kirschallee von der L 49 bis Branitzer Straße und der Radweg zwischen Skadow und Willmersdorf.

Cottbuser Ostsee bekommt Anbindung an das Radwegnetz

Baubeginn Radwege zum Cottbuser Ostsee im März 2019

Die Arbeiten am Radweg von Nutzberg bis Englische Allee beginnen im März 2019. Dieser erste Abschnitt wird auf der vorhandenen Trasse unter Berücksichtigung des Baumschutzes realisiert. Der Weg erhält eine wassergebundene Decke. Der Bauauftrag wurde bereits an die Richard Schulz Tiefbau GmbH, Schwarzheide erteilt.

Der Bau des Radweges Kirschallee zwischen L 49 und Branitzer Straße erfolgt ebenfalls 2019. Derzeit ist die Ausschreibung für diesen zweiten Abschnitt in Vorbereitung. Der Teilbereich Kirschallee von der L 49 in Höhe Kastanienallee bis zur Gleistrasse (Strecke Forst/Lausitz) bekommt eine wassergebundene Decke, da es sich hier um einen Weg im Außenbereich des Branitzer Parks handelt. Weiterhin grenzen hier landwirtschaftlich zu bewirtschaftende Flächen an. Die Überfahrten werden in Großpflaster realisiert. Somit wird ein Zerfahren des Weges vermieden, aber bleibt dennoch dem historischen Charakter gerecht. Der weiterführende Abschnitt ab Gleistrasse bis zur Branitzer Straße wird asphaltiert.

Der Bau des Radweges zwischen Skadow und Willmersdorf, dem dritten Abschnitt, erfolgt auf der bereits vorhandenen Wegetrasse ebenfalls noch 2019. Er wird asphaltiert.

Das Klimaschutzprojekt wird im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums für die Jahre 2019/2020 mit einer Summe von 350.000 Euro gefördert.

Quelle: PM Stadt Cottbus