Bilanz zum Citymanagement in Spremberg

https://www.lausitz-branchen.de/medienarchiv/cms/upload/2019/januar/Citymanagerin-Schwausch-Spremberg.jpg

Seit nunmehr fünf Monaten ist Sprembergs Citymanagerin Madlen Schwausch im Amt und hat die enorme Bandbreite ihres Aufgabenspektrums bereits gut in Angriff genommen. In erster Linie ist die Citymanagerin Förderer, Kümmerer und Lobbyistin der Innenstadt. Sie entwickelt Konzepte und Instrumente, die die City attraktiver machen und für eine Belebung sorgen. Stadtentwicklungsbelange innerhalb der Umbaukulisse laufen bei ihr zusammen. Fürs Umsetzen der Projekte sucht Madlen Schwausch nach geeigneten Finanzierungsquellen. Dabei betreut sie selbst den Verfügungsfond, der als Anregung und Durchführung eigener Projekte und Maßnahmen in der Einkaufsinnenstadt bereitgestellt wird.

Die ersten 150 Tage Citymanagerin Madlen Schwausch in Spremberg - eine Bilanz

Netzwerken ein wichtiger Teil

Ein wichtiger Teil ihrer Arbeit ist das Netzwerken. So wurden bereits zu den Citymanagern aus anderen Städten der Lausitz Kontakte geknüpft und regelmäßige Treffen zum Erfahrungsaustausch vereinbart. Ebenfalls hält Madlen Schwausch intensiven Kontakt zum City-Management-Verband Ost (CMVO) sowie zur Bundesvereinigung City- und Stadtmarketing Deutschland (bcsd), die wichtige Erkenntnisse aus ihrem umfangreichen Netzwerk an Städten analysiert und aufarbeitet. Ebenfalls führt die Citymanagerin Interessenvereinigungen und Akteure zusammen, organisiert Treffen, Arbeitskreise und Händlervereinigungen.

Ansprechpartnerin für Viele

Madlen Schwausch ist Ansprechpartnerin für Viele: für Politik und Stadtverwaltung, den Citywerbering, die Wirtschaft, die Spremberger Land GmbH, den Tourismus, für Immobilieneigentümer, Vereine und nicht zuletzt für die Bürger.

Im laufenden Kalenderjahr sind mit der Stadt Spremberg und den genannten Partnern im Rahmen des Verfügungsfonds bereits zahlreiche Maßnahmen und Aktivitäten in der Umsetzungsphase. So z.B. die Initiierung von Projekten zur besseren Kopplung der Einkaufsbereiche Lange Straße und Dresdener Straße. Des Weiteren wird in die Installation weiterer Kinderspielplätze für die Innenstadt investiert.

Kindertag wird bereits vorbereitet

Die Vorbereitungen der Veranstaltungen zum Kindertag am 1. Juni sind ebenso in vollem Gange. Zusammen mit der Lebenshilfe Region Spremberg, dem Spielhaus Reuter und der Musikschule Blume ist bereits ein buntes Potpourri an Aktivitäten zum Kindertag in der Dresdener Straße geplant. Unterstützt werden die Citymanagerin und ihre Partner dabei durch viele Gewerbetreibende und Unternehmen der Stadt. Eingebettet in der Veranstaltung ist auch ein Inklusionsprojekt unter dem Motto "Musik erleben mit allen Sinnen".

Aktionstage zur Belebung der Innenstadt

Darüber hinaus entwirft die Citymanagerin zusammen mit der Stadt Aktionstage zur Belebung der Innenstatt. Dabei geht es um Themen wie etwa die Cocktailnacht, den Flohmarkt oder weitere Maßnahmen zum Heimatfest. Insgesamt sind es bereits 14 Konzeptpunkte, die auf der Grundlage des Verfügungsfonds und als Ideen des im Jahr 2017 durchgeführten Schaufensterwettbewerb in der Stadt Spremberg umgesetzt werden sollen.
Außerdem unterstützt Madlen Schwausch die Vorbereitung einer Jugendveranstaltung zusammen mit dem Verein Jugend und Soziales e.V. und der Chairlines Medienagentur. Hierzu nimmt die Citymanagerin gern auch weitere Ideen und Anregungen mit auf.

Madlen Schwausch: "Ziel aller Aktionen ist es, neue Impulse zu setzen, um Einzelhändler, Gastronomen, Vereine in eine erlebnisreiche Atmosphäre zu integrieren und das Veröden der Innenstädte entgegenzuwirken."

Quelle: Tudyka.PR im Auftrag der ASG Spremberg