Bautzen im Jahr 2030

Wo sieht sich Bautzen in 10 Jahren? Das Leitbild 2030+ gibt Antworten.

Der Vorentwurf steht. Auf insgesamt 15 Seiten sind die Visionen von Bautzenerinnen und Bautzener zusammengefasst. Dem ging ein langer öffentlicher Prozess voraus, der im Dezember 2017 begann. Ca. 40 Vereine, Parteien und Interessengruppen folgten einer Aufforderung der Stadtverwaltung und äußerten sich schriftlich zu ihren Ideen und Wünschen. Im Sommer folgten 10 öffentliche Themenveranstaltungen, an denen mehr als 400 Bürgerinnen und Bürgern teilnahmen. Diese Runden waren mit einer Ausnahme sehr gut besucht. Die zehn Themen: Identität, Jugend, Kultur und Sorben, Familien und Soziales, Generationengerechtigkeit, Vereine und Sport, Bildung und Weltoffenheit, Wirtschaft und Infrastruktur, Ökologie und Partizipation sowie Tourismus und Region wurden in Gruppen an Tischen diskutiert und dabei Plakate mit den zentralen Visionen erstellt. Daraus und aus den Zuschriften der Vereine entstand nun in akribischer Kleinstarbeit ein Vorentwurf für das Leitbild 2030+. Dabei galt es, widerstreitende Interessen zu vereinen, kluge Visionen von kleinteiligen Wünschen zu trennen und das große Ganze im Blick zu halten.

Wo sieht sich Bautzen in 10 Jahren? Das Leitbild 2030+ gibt Antworten.

Ein Leitbild soll Visionen bieten und Orientierung für das Zusammenleben im Jahr 2030 und darüber hinaus geben. Das bisherige Leitbild der Stadt Bautzen reicht bis in das Jahr 2020. Kernaussage des neuen Leitbildes ist, dass Bautzen eine familienfreundliche und junge Stadt sein möchte, die ihren Verantwortungsraum weit über die Grenzen der 40.000 Einwohner hinaus ausdehnt und regionales Zentrum für eine halbe Millionen Menschen ist. Themen, die keine Erwähnung im visionären Teil des Leitbildes finden, werden aber nicht verworfen. Sie sind nun Teil der täglichen Verwaltungsarbeit, werden geprüft und je nach Möglichkeit umgesetzt.

Nach der Bürgerbeteiligung im Sommer 2018 gibt es im Rahmen der "Partnerschaft für Demokratie" weitere Diskussionen, zu denen alle Interessenten eingeladen sind. Die finden voraussichtlich ab Anfang Dezember in den Stadtteilen statt und es werden ergänzende Informationen zum aktuellen Leitbildentwurf erwartet. Im Rathaus vertieft eine Steuerungsgruppe, bestehend aus Bürgermeistern, Stadträten und Verwaltungsmitarbeitern, den Entwurf und bearbeitet ihn redaktionell. Für den Januar 2019 plant die Stadt eine große Abschlussveranstaltung, auf der die zentralen Visionen vorgestellt und der breiten Öffentlichkeit präsentiert werden.

Quelle: Stadt Bautzen