Hoyerswerda: Kriminaltechniklabor fertiggestellt

Veröffentlicht: Montag, 15. Oktober 2018, 12:00 Uhr

Kriminaltechniklabor in Hoyerswerda fertiggestellt

Dirk Diedrichs, Amtschef im Sächsischen Staatsministerium der Finanzen übergab am heutigen Tag zusammen mit Innenminister Prof. Dr. Roland Wöller den Schlüssel für das Polizeirevier Hoyerswerda an den Präsidenten der Polizeidirektion Görlitz, Torsten Schultze.

Kriminaltechniklabor fertiggestellt - Gesamtbaumaßnahme Polizeirevier Hoyerswerda abgeschlossen

Amtschef Dirk Diedrichs: "Für effiziente Polizeiarbeit bedarf es u.a. moderner und angemessener räumlicher Arbeitsbedingungen für unsere Polizei. Diese Bedingungen haben wir hier am Standort Hoyerswerda geschaffen. Dass wir mit der Sanierung des denkmalgeschützten Gebäudes in der Salomon-Gottlob-Frentzel-Straße 10 zugleich einen Beitrag zum Erhalt sächsischer Baukultur leisten konnten, ist ein Beleg für die Nachhaltigkeit sächsischer Investitionen."

Innenminister Prof. Dr. Roland Wöller: "Ein altes denkmalgeschütztes Gemäuer wurde saniert und mit neuem zeitgemäßem Inventar ausgestattet. Streifen- und Kriminalpolizisten können sich über neue Arbeitszimmer, ein Kriminallabor, mit neuer Technik aber auch über Sozialräume und einen Sport- und Sanitärbereich freuen. Mit dem Ausbau und Umzug wurden kurze Wege innerhalb der Dienststelle für effizientes Arbeiten geschaffen. Neben dem personellen Aufwuchs der sächsischen Polizei und der Anpassung der gesetzlichen Rahmenbedingungen investiert der Freistaat auch fortlaufend in die Ausstattung der Beamten und der Gebäude. Das Polizeirevier Hoyerswerda hat nun hervorragende Arbeitsbedingungen."

Das von der Niederlassung Bautzen des Staatsbetriebes Sächsisches Immobilien- und Baumanagement (SIB) betreute Bauvorhaben umfasste die denkmalschutzgerechte Sanierung und Erweiterung des Gebäudes in der Salomon-Gottlob-Frentzel-Straße 10 in Hoyerswerda sowie die Herrichtung des Kriminaltechnischen Labors, den Neubau eines Asservatenraumes sowie von Garagen für Dienstfahrzeuge an der Salomon-Gottlob-Frentzel-Straße 3.

Ziel der Baumaßnahme war die Neuunterbringung des Polizeireviers Hoyerswerda an einem Standort und damit die Auflösung der angemieteten Außenstelle in der Otto-Damerau-Straße in Hoyerswerda.

Die Bauarbeiten mit vorgezogenen Leistungen begannen im Jahr 2014. Nach der Fertigstellung eines Großteils des Bauprogrammes im Jahr 2016 stellt die nun erfolgte Fertigstellung des Kriminaltechnischen Labors den Abschluss der Gesamtbaumaßnahme dar.

Die Baukosten betragen ca. 3,94 Millionen Euro. Die Baumaßnahme wird finanziert durch Steuermittel auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.

Quelle: SMF - Sächsisches Staatsministerium der Finanzen