Ortsdurchfahrt Finsterwalde fertiggestellt

https://www.lausitz-branchen.de/medienarchiv/cms/upload/2018/oktober/finsterwalde.jpg

Zweieinhalb Jahre hat es gedauert - jetzt ist die neue Ortsdurchfahrt von Finsterwalde fertiggestellt. Staatssekretärin Ines Jesse hat den 2,5 Kilometer langen Abschnitt der B 96 heute freigegeben. Der Bund stellte hierfür 10,4 Millionen Euro zur Verfügung.

Freigabe der neuen Ortsdurchfahrt in Finsterwalde

"Für die Bürgerinnen und Bürger in Finsterwalde ist es heute ein guter Tag, denn die neue Strecke bringt Entlastung vor allem vom Schwerverkehr. Mit dem Bau sind auch die innerörtlichen Knotenpunkte sicherer geworden, davon profitieren alle Verkehrsteilnehmenden. Die freiwerdenden Räume ermöglichen die weitere städtebauliche Entwicklung der Innenstadt", sagte Jesse.

Für die Verlegung der Ortsdurchfahrt waren umfangreiche Bauarbeiten notwendig. Unter anderem wurden drei neue Kontenpunkte errichtet, ein Kreisverkehr mit fünf Zu- und Abfahrten und zwei Brücken. Auch für den Lärmschutz wurde gesorgt, mit einer Wand und einem Wall. Die Kosten für die Verlegung der Ortsdurchfahrt liegen bei 10,4 Millionen Euro. Für den Erwerb von Grundstücken wurden 757.000 Euro aufgewendet.

Im Bereich der Kreuzung mit der Straße Am Holländer führt die Neubautrasse in nördlicher Richtung seitlich an einem Gewerbegebiet vorbei. Südlich von Massen verläuft die Trasse in südöstlicher Richtung und quert in ihrem weiteren Verlauf die Bahnlinie Cottbus-Leipzig. Am Bauende schließt die Trasse in der Nähe eines Einkaufsmarktes an die B 96 an.

Quelle: Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg