Streckenverlegung Cottbus - Görlitz: LEAG und DB Netz informieren

Durch die Fortführung des Tagebaubetriebs in Reichwalde ist die Verlegung der Strecke zwischen Weißwasser und Rietschen notwendig Quelle: DB Netz AG/Susann Holtorp

Im Rahmen von Bürgerdialogen informierte die DB gemeinsam mit der LEAG am Dienstag, 10. Juli 2018 im Dorfgemeinschaftshaus Weißkeißel und am Mittwoch, 11. Juli 2018 in der Feuerwehr Rietschen zum Vorhaben "Bahnverlegung auf der Strecke 6142 Weißwasser (a) - Rietschen (a) auf der Strecke (Berlin-) Cottbus - Görlitz".

Bergbaubetreiber und Bahn informieren Bahnverlegung auf der Strecke Cottbus - Görlitz

Die Verlegung des Streckenabschnitts wird im Zusammenhang mit dem Fortschreiten des Tagebaus Reichwalde in Richtung Osten auf Grundlage des 1994 bestätigten Braunkohlenplans erforderlich. Die bisherige Bahntrasse muss dafür bis spätestens zum Jahr 2026 außer Betrieb genommen und durch einen Trassenneubau ersetzt werden. Auftraggeber des Vorhabens ist die LEAG als Betreiber des Tagebaus. Die DB Netz AG ist Eigentümer der Strecke 6142 und tritt nach erfolgter Abstimmung mit dem Eisenbahnbundesamt als Vorhabenträger auf. Für die Verlegung der DB-Strecke ist der Erhalt des Status quo maßgebend.

Das Projekt befindet sich in der Vorplanung, im Rahmen dieser sind diverse Varianten zu untersuchen. Alle Anforderungen der Träger öffentlicher Belange, die Richtlinien der DB und die maßgeblichen Gesetze fließen in die Vorplanung und die zu untersuchenden Varianten ein. Zur Vorstellung der Varianten standen Mitarbeiter der DB im direkten Gespräch für Anwohner und Interessierte zur Verfügung, um individuell auf Fragen reagieren zu können.

"Wir sind davon überzeugt, dass die Bürgerdialoge zum jetzigen Zeitpunkt erforderlich sind, um die Anwohner frühzeitig über mögliche Betroffenheit zu informieren und später eine Vorzugsvariante mit möglichst hoher Akzeptanz zu treffen.", so Uwe Berge, Projektleiter DB Netz AG. Auch Martin Klausch, Leiter der Abteilung Bauwesen und Umsiedlung der LEAG bestätigt dies: "Auch die LEAG ist davon überzeugt, dass dieser Dialog zum jetzigen Zeitpunkt genau richtig ist. Wir gehen davon aus, dass diese Form im weiteren Projektverlauf gemeinsam mit der DB fortgeführt wird."

Im 4. Quartal 2018 wird die LEAG gemeinsam mit der DB Netz AG erneut zu Bürgerdialogveranstaltungen einladen, um Interessierte und Anrainer über die Vorzugsvariante und die weiteren Schritte zu informieren. Informationen zum Projekt und anstehenden Veranstaltungen finden Sie unter

Zeitplan

Im September 2017 wurde mit der Planung begonnen. Das Projekt befindet sich derzeit in der Vorplanung mit dem Ziel, eine Vorzugsvariante zu finden. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich 2025 beginnen und Ende 2026 abgeschlossen sein.

BU: Durch die Fortführung des Tagebaubetriebs in Reichwalde ist die Verlegung der Strecke zwischen Weißwasser und Rietschen notwendig [Quelle: DB Netz AG/Susann Holtorp]

Autor und Kontakt

LEAG Energieunternehmen
Vom-Stein-Straße 39
03050 Cottbus

LEAG Energieunternehmen im Branchenbuch Lausitz.