Weißwasser bekommt Wasserlandschaft zurück

Symbolischer Banddurchschnitt (v.l.n.r.): Marco Bayer, Stefan Przymosinski, Geschäftsführer der Stadtwerke Weißwasser; Ingolf Arnold, Leag-Leiter Geotechnik; Torsten Pötzsch, Oberbürgermeister von Weißwasser; Torsten Bahl, LEAG, Bauleiter Alter Ziegeleiteich

Der Alte Ziegeleiteich im Herzen der Stadt Weißwasser (Oberlausitz) ist nach gut anderthalbjähriger geotechnischer Sicherung mit naturnaher Ertüchtigung und Abdichtung wieder ein funktionierender Teil der innerstädtischen Wasserlandschaft. Die Lausitz Energie Bergbau AG (LEAG) als Projektträger und Auftraggeber übergab am heutigen Samstag, 2. Juni, das revitalisierte Gewässer zurück an die Stadt Weißwasser.

Innerstädtische Wasserlandschaft in Weißwasser wieder komplett

Alter Ziegeleiteich nach umfassender Revitalisierung aufgefüllt und übergeben

Zur Erstbefüllung hatten die Stadtwerke Weißwasser etwa 15 Millionen Liter Wasser zur Verfügung gestellt. "Die nur wenige Wochen dauernde Füllzeit beweist die sorgfältige Ausführung der Dichtung", so Bauleiter Torsten Bahl von der LEAG. "Auch wenn das Projekt nach Bergbaumaßstäben vergleichsweise klein war, saß doch der Teufel im Detail und es mussten viele Interessen unter einen Hut gebracht werden". Mit dem Ergebnis können alle Beteiligten zufrieden sein. "Wir freuen uns, den Alten Ziegeleiteich als landschaftsprägendes innerstädtisches Kleinod der Stadt Weißwasser übergeben zu dürfen und wünschen ihr ein glückliches Händchen bei der weiteren Gestaltung seines Umfeldes", sagte Ingolf Arnold, Leiter Geotechnik der LEAG am Samstag.

Auch Weißwassers Oberbürgermeister Torsten Pötzsch ist froh, dass der wiederhergestellte Ziegeleiteich nun seine vorgesehene Rolle in der Stadtentwicklung einnehmen kann:

"Das Gewässer, mit seinem noch zu gestaltenden grünen Umring wird zukünftig zentraler Punkt in unserem Bebauungsplan "Innenstadt II" sein und so den zukünftigen Bewohnern des unmittelbaren Umfeldes ein steter Quell der Freude sein! Übrigens ist die Bezeichnung Alter Ziegeleiteich lediglich ein Arbeitstitel. Der Teich hat noch keinen richtigen Namen und soll noch "getauft" werden. Daher sind alle Weißwasseraner aufgerufen, Namensvorschläge zu bringen. Für das gesamte Bebauungsgebiet wird ebenfalls noch ein sinnstiftender Name gesucht.

Ursprünglich ist der Alte Ziegelteich im Bereich der südlichsten Schuppe des Muskauer Faltenbogens als Folge früherer Tongewinnung entstanden. In den zurückliegenden Jahren hatte er einen allmählichen Wasserrückgang gezeigt. Während alle anderen Bergbaurestgewässer im Stadtgebiet lediglich witterungsbedingte Schwankungen aufwiesen, zeigte ein mehrjähriges Monitoring, dass der Alte Ziegeleiteich geologisch bedingt zusätzlich in geringem Maße durch die Grundwasserabsenkung des Tagebaues Nochten beeinflusst war. Mit der Stadt Weißwasser vereinbarte deshalb das Bergbauunternehmen LEAG, durch Revitalisierung und Abdichtung eine Stabilisierung des Wasserstandes.

Symbolischer Banddurchschnitt (v.l.n.r.): Marco Bayer, Stefan Przymosinski, Geschäftsführer der Stadtwerke Weißwasser; Ingolf Arnold, Leag-Leiter Geotechnik; Torsten Pötzsch, Oberbürgermeister von Weißwasser; Torsten Bahl, LEAG, Bauleiter Alter Ziegeleiteich

Autor und Kontakt

LEAG Energieunternehmen
Vom-Stein-Straße 39
03050 Cottbus

LEAG Energieunternehmen im Branchenbuch Lausitz.