Industrieunternehmen steigern Exportgeschäft

https://www.lausitz-branchen.de/medienarchiv/cms/upload/2018/maerz/export.jpg

Die Südbrandenburger Industrieunternehmen haben im Frühjahr 2018 ihre Exportaktivitäten erfolgreich ausgebaut. Das ergab die Auswertung der aktuellen Konjunkturumfrage der Industrie- und Handelskammer (IHK) Cottbus.

Südbrandenburger Industrie baut Exportaktivitäten weiter aus

35 Prozent der außenwirtschaftlich aktiven Unternehmen berichten von gestiegenen Exporten, 53 Prozent von stabilen Exportgeschäften. Und 25 Prozent der Industrieunternehmen schätzen, dass sie ihre Exporte in den kommenden Monaten nochmals steigern können. Insgesamt sind inzwischen mehr als die Hälfte der Südbrandenburger Industrieunternehmen im Exportgeschäft tätig.

"Die Ausfuhrquote der Südbrandenburger Industrie liegt damit stabil über 20 Prozent, mit steigender Tendenz. Dies ist für uns als eher exportschwache Region eine erfreuliche Nachricht", sagt Dr. Wolfgang Krüger, Hauptgeschäftsführer der IHK Cottbus. "Wir müssen jetzt darauf setzen, dass unsere Unternehmen angesichts zunehmender Spannungen auf den internationalen Märkten den positiven Trend fortsetzen können."

Mit rund 96 Prozent sind fast alle der außenwirtschaftlich aktiven Industrieunternehmen in der Eurozone aktiv. Als künftiger Zielmarkt steht Russland zunehmend im Fokus. Hingegen nimmt u. a. das Interesse an der Türkei, der Asien-Pazifik-Region oder Nah- und Mittelost ab.

Als größtes Problem bei der Erschließung neuer Märkte wird von Südbrandenburgs Industrieunternehmen die Suche nach verlässlichen Geschäftspartnern im Ausland eingeschätzt. Weitere Hindernisse sehen sie beim Zoll- und Exportkontrollrecht, bei der Finanzierung und in fehlenden Kenntnissen im Vertragsrecht.

Entsprechend wünschen sich die Unternehmen Unterstützung u. a. bei der individuellen Beratung und Expertenbegleitung in ausländische Zielmärkte, bei der politischen Lobbyarbeit, bei Informationsangeboten zu Zoll-, Finanzierungs- und Rechtsfragen, im internationalen Messegeschäft oder bei der Fachkräftegewinnung für das Auslandsgeschäft.

Genau hier setzt die IHK Cottbus mit ihrem Projekt "Fit ins Ausland" an. Dabei werden Unternehmen aus der Region gezielt beim Markteinstieg im Ausland unterstützt. Und das nicht nur im klassischen Exportgeschäft, sondern auch beim Thema "international eCommerce", d. h. beim grenzüberschreitenden Online-Handel.

Kontakt "Fit fürs Ausland": Silke Schwabe, Geschäftsbereichsleiterin International, IHK Cottbus, Tel: 0355 365-1503, E-Mail: schwabe@cottbus.ihk.de www.cottbus.ihk.de/fit-ins-ausland

Autor und Kontakt

IHK Cottbus
Goethestraße 1
03046 Cottbus

IHK Cottbus im Branchenbuch Lausitz.