Suchtmittel am Arbeitsplatz

Sucht am Arbeitsplatz - Prävention und Intervention

Die IHK-Geschäftsstellen Herzberg und Senftenberg laden gemeinsam interessierte Arbeitgeber zum Thema "Suchtmittel am Arbeitsplatz" am 31.5.2018 nach Lauchhammer ein.

Sucht am Arbeitsplatz - Prävention und Intervention

Vorbeugen und konsequentes Handeln sind gefragt.

Häufige Fehlzeiten, eine hohe Unfallquote, sinkende Arbeitsleistung von Mitarbeitern - Ursache dafür können möglicherweise auch Suchtmittel sein. Arbeitgeber wissen meist nicht, wie sie mit betroffenen Mitarbeitern umgehen sollen. Insbesondere in kleineren Betrieben herrscht oft die Angst vor einem vorschnell geäußerten Verdacht, so dass das Thema häufig verschwiegen wird. Doch mit der richtigen Prävention und Intervention beugen Sie den Suchtabhängigkeiten frühzeitig vor. Persönliche Probleme aber auch berufliche Belastungen können zu Abhängigkeiten von Suchtmitteln beitragen, die ein konsequentes Handeln des Arbeitgebers erfordern.

Was Sie als Arbeitgeber dazu wissen sollten:

  • Wie wirkt sich der Suchtmittelkonsum arbeitsrechtlich aus?
  • Welche Verantwortungspflichten und Fürsorgepflicht habe ich als Arbeitgeber?
  • Wo sind innerbetrieblich und extern Hilfsangebote zu finden?
  • Was sind Inhalte eines erfolgreichen Suchtpräventionsprogramms?

Vertreter des Polizeireviers aus Lauchhammer werden zum aktuellen Kriminalitätsgeschehen und zu strafrechtlichen Konsequenzen bzgl. Suchtmittelkonsums informieren. Nicole Dobrzynski, qualifizierte Suchtberaterin aus Senftenberg, wird über Auffälligkeiten im Sozialverhalten und der Arbeitsleistung bei Gebrauch von Suchtmitteln sowie mögliche Folgen für betroffene Betriebe aufzeigen.

Termin

31. Mai 2018 von 18:00 bis ca. 20:00 Uhr
Schülers Restaurant & Alte Backstube, Friedhofstraße 3, 01979 Lauchhammer

Autor und Kontakt

IHK Cottbus
Goethestraße 1
03046 Cottbus

IHK Cottbus im Branchenbuch Lausitz.