Pflegedienst aus Zittau erhält Arbeitsschutzzertifikat

Die Mobile Hauskrankenpflege Kröber GmbH hat als erster Pflegedienst in Sachsen das betriebliche Arbeitsschutzmanagementsystem nach OHRIS (Occupational Health- and Risk-Managementsystem) erfolgreich eingeführt. Geschäftsführerin Birgit Kröber erhielt heute die Zertifizierungsurkunde aus den Händen von Staatssekretär Stefan Brangs.

Hauskrankenpflege Kröber erhält als erster Pflegedienst in Sachsen das Arbeitsschutzzertifikat

"Die häusliche Pflege ist ein Segen für Patienten und Angehörige, setzt aber auch ein hohes Maß an Vertrauen voraus. Dafür benötigt man motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Pflege und Betreuung professionell durchführen. Arbeitszufriedenheit und Wertschätzung sind dabei nicht zu unterschätzende Faktoren. Investitionen in den Arbeitsschutz helfen, Berufskrankheiten oder den Ausfall von Fachkräften zu vermeiden, denn gesunde und motivierte Beschäftigte sind der Schlüssel zum Erfolg eines Unternehmens. Ich freue mich, dass ich heute dem ersten Pflegedienst in Sachsen die Zertifizierungsurkunde zur Einführung von OHRIS überreichen kann", so Staatssekretär Brangs bei der Übergabe.

Die Mobile Hauskrankenpflege Kröber GmbH ist ein ambulanter Hauspflegedienst mit Standorten in Zittau und Hainewalde und betreut mit rund 50 Beschäftigten ca. 250 Patienten. Im Angebot sind u.a. Leistungen des häuslichen Pflegedienstes, die Betreuung von Wohngemeinschaften als alternatives Wohnangebot, Pflegeberatung, Fahrdienste und Pflegedienste bei Urlaub oder Krankheit von Angehörigen. Im Juni begeht das Unternehmen sein 20jähriges Firmenjubiläum. 2017 wurde die Mobile Hauskrankenpflege Kröber GmbH vom unabhängigen Forschungs- und Beratungsinstitut Great Place to Work mit dem 2. Platz in der Kategorie "Gesundheit & Soziales" als besonders guter und attraktiver Arbeitgeber ausgezeichnet.

Die Maßnahmen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes durchziehen alle Arbeitsbereiche und garantieren optimale Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter. Dazu gehört neben regelmäßigen Mitarbeiterschulungen und Befragungen und der strikten Einhaltung von Hygienestandards u.a. der korrekte Umgang mit medizinischen Geräten. Aber auch die optimale Arbeitsgestaltung im Hinblick auf die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und die Senkung der mit dem Pflegeberuf verbundenen körperlichen und psychischen Belastungen spielen eine wichtige Rolle.

Hintergrund: Das OHRIS-Managementsystem ist ein international anerkanntes Werkzeug, mit dem Unternehmen Arbeitsschutz und Sicherheit am Arbeitsplatz in die internen Betriebsabläufe integrieren können. Es trägt zur Sensibilisierung der Leitung und der Belegschaft gegenüber den Themen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes bei. Im Freistaat wurde OHRIS im Jahr 2004 eingeführt. Seitdem vertrauen bereits 23 sächsische Unternehmen, darunter große Automobilhersteller, aber auch kleinere Handwerksbetriebe, auf das Arbeitsschutzmanagementsystem.

Quelle: Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr