Luft- und Raumfahrtbranche im Land Brandenburg

https://www.lausitz-branchen.de/medienarchiv/cms/upload/2018/april/ILA-Berlin.jpg

Brandenburg wird auf der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung ILA 2018 offensiv für die deutsche Hauptstadtregion als Luftfahrtstandort werben. Der Minister für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg, Albrecht Gerber, wies im Vorfeld der ILA auf die große Bedeutung der Luft- und Raumfahrtbranche für das Land Brandenburg hin. "Brandenburg und Berlin zählen zu den Top-3-Standorten der Luftfahrtbranche in Deutschland. Hier sind internationale Konzerne, ein breiter Mittelstand, innovative Zulieferbetriebe und agile Startups zu Hause. Diese Leistungskraft strahlt weltweit aus und wird auf der ILA als zentraler Industriemesse der Region zu sehen und zu erleben sein. Wir werden die ILA als Schaufenster der Luftfahrtbranche nutzen, um die führende Position Brandenburgs zu unterstreichen."

Brandenburg wirbt auf der ILA 2018 in Berlin für den Luftfahrtstandort

"Eine besondere Stärke der Hauptstadtregion als Luftfahrtstandort liegt in der Triebwerkstechnik", sagte der Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB), Dr. Steffen Kammradt. "Global Player wie Rolls-Royce und MTU arbeiten eng mit innovativen Zulieferern und Wissenschaftseinrichtungen in der Region zusammen. Von der Triebwerksentwicklung und -fertigung über Testung bis zur Instandhaltung reicht das Leistungsspektrum. Gemeinsam weisen Brandenburg und Berlin hier eine Breite an Kompetenzen auf, die deutschlandweit und womöglich sogar europaweit in dieser Form einmalig ist. Eine Reihe von luftfahrtrelevanten Programmen und Kooperations-Netzwerken bearbeiten Themen wie zum Beispiel die Entwicklung emissionsarmer Flugantriebe oder die zivile Nutzung unbemannter Flugsysteme. Auch der Bereich Ausbildung und Schulung ist in der Region hervorragend vertreten. Diese Erfolgsgeschichten wollen wir auf der ILA 2018 darstellen."

In der Luftfahrttechnik der deutschen Hauptstadtregion sind mehr als 100 Unternehmen mit zusammen mehr als 7.000 Beschäftigten tätig. Nimmt man die Luftverkehrswirtschaft hinzu, sind es sogar rund 17.000 Beschäftigte. Seit Jahren sind die Produkte der Luft-und Raumfahrtindustrie das mit Abstand wichtigste Exporterzeugnis "Made in Brandenburg". Neben namhaften internationalen Unternehmen wie Rolls-Royce, MTU, Lufthansa Technik oder Lufthansa Bombardier Aviation Services sind hochtechnologische Dienstleister und Zulieferer wie zum Beispiel die AneCom AeroTest GmbH, die FTI Engineering Network GmbH oder die KRAUSS GmbH im Land ansässig. Bedeutende Unternehmen in der Ausbildung sind Lufthansa Flight Training, Trainico oder CrewAcademy.

Die Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB) organisiert gemeinsam mit der Berliner Wirtschaftsfördergesellschaft Berlin Partner den Firmengemeinschaftsstand der deutschen Hauptstadtregion mit insgesamt 40 Haupt- und Unterausstellern. Der Stand 403/404 befindet sich in Halle 3. Neu auf der ILA ist ein weiterer Gemeinschaftsstand der Hauptstadtregion im International Supplier Center in Halle 6, organisiert durch die BBAA Berlin-Brandenburg Aerospace Allianz e. V.

Quelle: Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB)