TH Wildau ist Konsortialpartner des Kompetenzzentrums

Mehr als 90 Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen zur Eröffnungsveranstaltung am 17. April 2018 nach Cottbus. Am Stand der TH Wildau: Stephan Flatow, Ron van de Sand, Norman Günther (v.l.).

TH Wildau ist Konsortialpartner für Automatisierung und Logistik am Mittelstand-4.0-Kompetenzzentrum in Cottbus

Am 17. April 2018 wurde das Mittelstand-4.0-Kompetenzzentrum am Lehrstuhl Automatisierungstechnik der BTU Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg eröffnet. Die Technische Hochschule Wildau ist Konsortialpartner, ebenso die Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde, das IHP Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik Frankfurt (Oder) sowie die Landesarbeitsgemeinschaft der Industrie- und Handelskammern in Brandenburg.

Das Kompetenzzentrum in Cottbus hilft kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) im Land Brandenburg bei der Bewältigung der wachsenden Hausforderungen durch die Digitalisierung und bietet hierfür angepasste modulare Programme an. Dabei soll es vor allem um die Rolle und Stellung des Menschen in modernen Produktionsprozessen gehen. Belegschaften und Führungskräfte werden z.B. über Lernpartnerschaften frühzeitig und aktiv eingebunden, um neue Technologien und Wirtschaftssysteme mitarbeitergerecht einzuführen.

Schwerpunkte sind:

  • Fachliche Qualifizierung
  • Automatisierungstechnik, Digitale Fabrik, Smart Factory
  • Logistik, Cyberphysische Systeme
  • Smart Enterprises
  • IT-Security & Privacy.

Die TH Wildau bringt insbesondere ihr Knowhow aus Lehre und Forschung in den Bereichen Logistik und Automatisierungstechnik/Cyberphysische Systeme ein (https://www.th-wildau.de/forschung-transfer/ic3/verbundprojekt-mittelstand-40-kompetenzzentrum-cottbus). Die Kurse des Kompetenzzentrums werden sowohl in einer Modellfabrik an der BTU als auch in den Schulungszentren der Projektpartner oder direkt vor Ort in KMU durchgeführt.

Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Cottbus

HUB TH-Wildau "Cyberphysische Produktionssystem, Logistik und Qualifizierung"

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Cottbus gehört zu Mittelstand-Digital. Mit Mittelstand-Digital unterstützt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie die Digitalisierung in kleinen und mittleren Unternehmen und dem Handwerk. Übergeordnetes Ziel des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Cottbus ist die Erhöhung der digitalen Kompetenz in kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) in Brandenburg, um die innovative Digitalisierung und Vernetzung in der Brandenburgischen Wirtschaft zu fördern. Dadurch sollen die KMU und insbesondere die Kleinstunternehmen nicht nur in die Lage versetzt werden, ihre bestehenden Marktpositionen zu behaupten, sondern darüber hinaus auch weitere Geschäftsfelder und Märkte zu erschließen.

Ausgehend von einem physischen Zentrum am Standort Cottbus setzt sich das Kompetenzzentrum aus den Hubs der Verbundpartner in Wildau, Eberswalde, Frankfurt (Oder) und bei der IHK in Cottbus zusammen. Gemeinsam werden die Handlungsstränge von Information/Sensibilisierung, Aufschließen, Qualifizieren und Umsetzungsprojekte sowie die ergänzenden Handlungsfelder Öffentlichkeitsarbeit/Marketing und Transfer realisiert. Über eine Projektdauer von drei Jahren (11.2017 bis 10.2020) wird ein Netzwerk zwischen Wissenschaft und Praxis aufgebaut die den Wandel der Digitalisierung in Brandenburg unterstützen.

Das Mittelstand-4.0-Kompetenzzentrum wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie über das Programm "Mittelstand digital" gefördert. Weitere Informationen finden Sie unter www.mittelstand-digital.de.

BU: Mehr als 90 Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen zur Eröffnungsveranstaltung am 17. April 2018 nach Cottbus. Am Stand der TH Wildau: Stephan Flatow, Ron van de Sand, Norman Günther (v.l.). Quelle: TH Wildau / Bernd Schlütter

Autor und Kontakt

Technische Hochschule Wildau
Hochschulring 1
15745 Wildau

Technische Hochschule Wildau im Branchenbuch Lausitz.