Konrad Zuse - Computerpionier und Künstler

Konrad Zuse - Computerpionier und Künstler

Schaffensdrang von Rechenmaschine bis Ölgemälde - für den Bauingenieur Konrad Zuse (1910-1995) keine Gegensätze. Der Künstler, Querdenker und Erfinder des Computers steht im Mittelpunkt der Ausstellung "Ausgerechnet Zuse", mit der die BASF Schwarzheide GmbH ihre Reihe "The Art of Transformation - Die Kunst der Veränderung" fortsetzt.

Ausgerechnet Zuse - BASF Schwarzheide präsentiert die beiden Seiten des Erfinders

In Kooperation mit dem ZCOM Zuse-Computer-Museum in Hoyerswerda präsentiert das Chemieunternehmen eine bis dato in Umfang und Zusammenstellung ungesehene Retrospektive des künstlerischen Werks von Konrad Zuse. Entdecken Sie expressive Portraits, detailreiche Skizzen und farbintensive architektonische Ensembles mit fast surrealistischen Zügen. Die gezeigten Werke entstammen der wohl größten Zuse-Privatsammlung von Dr. Friedrich Genser, Hamburg.

Den Beweis, dass Rechentechnik auch für Laien interessant sein kann, will die Ausstellung ebenso antreten. Als Zuse 1941 den "Z3", den ersten funktionsfähigen, frei programmierbaren Rechner der Welt in Betrieb nimmt, verändert er damit unser aller Leben. Wagen Sie eine Zeitreise durch mehr als 70 Jahre Rechentechnik, vom "Z1" bis zum Quantencomputer und erleben Sie, wie Rechenleistung die Arbeitswelt revolutionierte. Besucher wandeln auf den Spuren Konrad Zuses, können sich an verschiedenen Knobeleien versuchen und die Funktionsweise des Computers spielerisch entdecken.

Zur Ausstellungseröffnung am 27. April 2018 ab 19.00 Uhr führte Andrea Prittmann, Leiterin des ZCOM Zuse-Computer-Museum Hoyerswerda, in das Werk und Schaffen von Konrad Zuse ein. Musikalisch wird der Abend von Musikern des Brandenburgischen Landesjugendjazzorchesters begleitet. Kunstinteressierte, Neugierige und Tüftler sind herzlich eingeladen.

Konrad Zuse als Künstler

Am 22. Juni 1910 in Berlin geboren, zeigte bereits der jugendliche Zuse großes Interesse an mechanischen Konstruktionen und kreativer Gestaltung. Aufgewachsen in Braunsberg, Ostpreußen, legte er 1928 in Hoyerswerda sein Abitur ab. Dort erlernte er das Aquarellieren und arbeitete zu Studienzeiten als Werbegrafiker für einen Autohersteller. 1935, nach Abschluss des Bauingenieurstudiums an der Technischen Hochschule Berlin-Charlottenburg, begann er im Wohnzimmer seiner Eltern mit dem Bau des ersten Computers der Welt (Z1). Erst mit dem Abschied aus dem Berufsleben, ab 1962, wendete sich Zuse erneut der Malerei zu. Am 18. Dezember 1995 stirbt Prof. Dr. h.c. mult. Konrad Zuse in Hünfeld, Hessen. Sein vielfältiges Oeuvre umfasst Skizzen, Kreidezeichnungen, Holz- und Linolschnitte, Collagen, Karikaturen, Aquarelle ebenso wie mehrere hundert Ölgemälde.

Informationen zur Ausstellung

Die Ausstellung ist vom 28. April bis 10. Juni 2018 täglich von 12.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Änderungen und Schließtage können der Information auf der Internetseite und der Einladungskarte entnommen werden. Der Eintritt ist frei.

Kontakt

Kulturhaus der BASF Schwarzheide GmbH
Kulturreferentin Anne Bachmann
Schipkauer Straße 1
01987 Schwarzheide
Tel. 035752 62295

The Art of Transformation - Die Kunst der Veränderung

Die Digitalisierung ist in verschiedenen Facetten Teil unseres Alltags geworden und wird in den nächsten Jahren in immer größerem Tempo Arbeitsleben und Produktionsprozesse verändern. Auch bei BASF in Schwarzheide. Der Standort hat sich das Ziel gesetzt der erste digitalisierte Standort in der BASF-Welt zu werden. Grund genug, das Ausstellungskonzept 2018 diesem Thema zu widmen. Unter dem Titel "The Art of Transformation - Die Kunst der Veränderung" werden die digitalen Technologien und ihre Auswirkungen auf den Alltag und die Arbeitswelt künstlerisch beleuchtet.

Über das Zuse-Computer-Museum, ZCOM

In die Welt von Bits und Bytes einführt das ZCOM Zuse-Computer-Museum in Hoyerswerda. In der interaktiven Ausstellung wird die Erfolgsgeschichte des Computers erlebbar. Besucher wandern durch die rasante Entwicklung der Rechentechnik und der Digitalisierung, begegnen Visionären wie Computererfinder Konrad Zuse, der einst Abiturient in Hoyerswerda war, und erfahren anhand vielfältiger Objekte, wie der Computer von der Riesenmaschine zum Alltagsgegenstand schrumpfte.
Mit dem Audioguide "HÖR ZUse!" wird der Museumsrundgang spielerisch zum hörbaren Erlebnis. Führungen und musemspädagogische Angebote sind auch in Tschechisch buchbar.

Weitere Informationen im Internet unter https://zuse-computer-museum.com/

Autor und Kontakt

BASF Schwarzheide GmbH
Schipkauer Straße 11
01986 Schwarzheide

BASF Schwarzheide GmbH im Branchenbuch Lausitz.