Sprecherwechsel beim RWK Schönefelder Kreuz

Staffelstab an Königs Wusterhausens Bürgermeister Swen Ennullat übergeben

RWK "Schönefelder Kreuz" Staffelstab an Königs Wusterhausens Bürgermeister übergeben

Der Regionale Wachstumskern "Schönefelder Kreuz" besteht seit 2005 aus den Kommunen Königs Wusterhausen, Schönefeld und Wildau. Die Rolle des Sprechers für den Wachstumskern wird in jedem Jahr wechselnd von einem der drei Bürgermeister wahrgenommen.

Am 28.02.2018 übergab Dr. Udo Haase, der als Bürgermeister der Gemeinde Schönefeld im letzten Jahr dieses Amt innehatte, den Staffelstab an Königs Wusterhausens Bürgermeister Swen Ennullat. "Ich freue mich über die Fortführung der intensiven und kollegialen Zusammenarbeit", sagte Swen Ennullat bei der Staffelstabübergabe im Volkshaus Wildau.

Diese Form der interkommunalen Wirtschaftsförderung hat sich in der Vergangenheit bewährt und wird vor dem Hintergrund der baldigen Flughafeneröffnung immer wichtiger.

In der Region lässt sich derzeit ein Wirtschaftswachstum verzeichnen. Diese positive Entwicklung erfordert allerdings auch eine enge Zusammenarbeit über die Stadtgrenzen hinaus, um das Wachstum ausgewogen zu steuern und das Verhältnis von Wohnen, Arbeiten und Freizeit in einem gesunden Gleichgewicht zu halten.

Der allgemeine Stellvertreter des Bürgermeisters von Wildau, Marc Anders, und der Bürgermeister von Schönefeld, Dr. Udo Haase blickten anlässlich dieser Zusammenkunft auf die erfolgreiche Zusammenarbeit in der Vergangenheit zurück und wünschten Swen Ennullat ebenso viel Erfolg im laufenden Jahr. Turnusgemäß wird dann im Jahr 2019 die Sprecherfunktion für den Regionalen Wachstumskern "Schönefelder Kreuz" wieder auf die Stadt Wildau übergehen.

Foto: Manfred Tadra

Quelle: PM Stadt Wildau