Niederlausitzer Bauhauptgewerbe mit Wachstumsrekord

Bauhauptgewerbe im Süden Brandenburg mit größtem Wachstumsanstieg seit 10 Jahren

Das Bauhauptgewerbe in Südbrandenburg hat im Jahr 2017 den deutlichsten Wachstumsanstieg seit den letzten zehn Jahren zu verzeichnen. Das ergab die Auswertung der amtlichen Statistik durch die Industrie- und Handelskammer (IHK) Cottbus.

Der Gesamtumsatz 2017 ist gegenüber 2016 bei Betrieben mit mehr als 20 Beschäftigten im Bauhauptgewerbe um 5,5 Prozent auf 752 Millionen Euro gestiegen. Die Auftragseingänge sind zwar im vergangenen Jahr um 3,5 Prozent etwas zurückgegangen, aber auf Grund des Auftragsstaus bei vielen Betrieben laufen die Geschäfte weiterhin auf Hochtouren.

In fast allen Bausparten konnten die Unternehmen höhere Umsätze erzielen. Im Hochbau ist der Umsatz im Jahr 2017 um 5,7 Prozent gegenüber 2016 gestiegen und im Tiefbau um 5,8 Prozent.

Wachstumstreiber ist nach wie vor der Wohnungsbau, der ein Umsatzplus von 11,4 Prozent verzeichnen kann. Auch im gewerblichen und industriellen Hochbau haben sich die Umsätze gegenüber dem Vorjahr um 4,5 Prozent erhöht. Im Tiefbau hat der Straßenbau deutlich um 8,5 Prozent zugelegt.

Wie die Ergebnisse einer aktuellen Umfrage der IHK Cottbus belegen, wird sich der positive Trend im Bauhauptgewerbe fortsetzen. 95 Prozent der Unternehmen des Baugewerbes erwarten für die kommenden Monate einen besseren bzw. gleichbleibenden Geschäftsverlauf. Größtes Problem der Unternehmen ist allerdings, dass auf Grund von fehlenden Fachkräften nicht genügend Kapazitäten vorhanden sind, der hohen Nachfrage gerecht zu werden.

Umsatz und Beschäftigung im Südbrandenburger Bauhauptgewerbe

https://www.lausitz-branchen.de/medienarchiv/cms/upload/2018/februar/Wachstumsrekord-Baugewerbe-Brandenburg.jpg

 

Autor und Kontakt

IHK Cottbus
Goethestraße 1
03046 Cottbus

IHK Cottbus im Branchenbuch Lausitz.