Bildungsmesse Impuls: Tolles Aushängeschild für Lausitzer Wirtschaft

Bildungsmesse Impuls in Cottbus

Wirtschaftsstaatssekretär Fischer bei der Bildungsmesse "Impuls" in Cottbus

Cottbus: "Fachkräfte werden überall gesucht und gebraucht. Sie sind die wichtigste Voraussetzung dafür, dass sich unsere Wirtschaft weiterhin dynamisch entwickeln kann. Denn nur mit gut ausgebildeten Beschäftigten können sich die Unternehmen erfolgreich am Markt behaupten und unser Land voranbringen." Das sagte Hendrik Fischer, Staatssekretär im Wirtschaftsministerium, zum Auftakt der Bildungsmesse und Jobbörse "Impuls" in Cottbus, einer der führenden Messen dieser Art in der Region. Bei der zum 15. Mal stattfindenden "Impuls" präsentieren heute und morgen mehr als 220 Aussteller ihre Angebote.

Die "Impuls" sei ein "tolles Aushängeschild für die Wirtschaft in der Lausitz" hob der Staatssekretär hervor. Die Bildungsmesse biete Jugendlichen eine gute Gelegenheit, das große Spektrum möglicher Ausbildungsberufe kennenzulernen. Zugleich informiere "Impuls" über die breite Palette an Studien- und Weiterbildungsangeboten. Ebenso wichtig sei die Messe für die Betriebe selbst, biete sie ihnen doch die Chance, künftige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für sich zu gewinnen.

Die Landesregierung unterstütze die Wirtschaft nach Kräften, "damit das Thema Fachkräfte nicht zu einem noch größeren Hemmschuh wird, als es zurzeit schon ist", sagte Fischer. So fördere das Land beispielsweise die Ausbildung im Verbundsystem und berate über die Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB), die ebenfalls mit einem Stand auf der Messe vertreten ist, Unternehmen bei der Suche nach Fachkräften. Außerdem helfe man Lausitzer Unternehmen dabei, neue Märkte und Geschäftsfelder zu erschließen.

Eine Region sei für Fachkräfte aber nur dann attraktiv, wenn diese gute Perspektiven vorfänden. "Dafür braucht die Wirtschaft verlässliche Rahmenbedingungen. Wir werden uns daher weiterhin mit allen Mitteln dafür einsetzen, dass die Energiepolitik des Bundes nicht zur Wachstumsbremse für die Lausitz wird", erklärte der Staatssekretär. "Wir werden eine laute Stimme für die Region sein und die Aufmerksamkeit der neuen Bundesregierung auf die Lausitz lenken", sagte Fischer.

Quelle: Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg