Ausbildung bei BASF Schwarzheide

BASF Schwarzheide erhöht Ausbildungszahl deutlich

Insgesamt 70 Ausbildungsplätze zu besetzen

BASF Schwarzheide erhöht die Zahl der Ausbildungsplätze um knapp dreißig Prozent. Für den Beruf Chemikant werden rund ein Drittel mehr Plätze angeboten. Die Laborantenausbildung wird mit fünf Plätzen wiederaufgenommen. Eine Bewerbung auf die zusätzlichen Ausbildungsplätze ist ab sofort möglich.

Anzahl Chemikanten steigt um ein Drittel

"Wir bilden ab September insgesamt 30 Chemikanten aus, weil wir in unserem Kernberuf mittelfristig einen erhöhten Bedarf sehen", sagt Personalleiter Dr. Hartmut Lang.
BASF Schwarzheide erhöht die Zahl der Ausbildungsplätze um knapp dreißig Prozent. Für den Beruf Chemikant werden rund ein Drittel mehr Plätze angeboten. Die Laborantenausbildung wird mit fünf Plätzen wiederaufgenommen. Eine Bewerbung auf die zusätzlichen Ausbildungsplätze ist ab sofort möglich.

"Wir bilden ab September insgesamt 30 Chemikanten aus, weil wir in unserem Kernberuf mittelfristig einen erhöhten Bedarf sehen", sagt Personalleiter Dr. Hartmut Lang.

Chemikanten bei BASF wissen, wie Wasserbasislacke und Kunststoffe entstehen. Sie sind mittendrin in der Produktion. Sie bereiten die Fertigung vor, sind verantwortlich für die Herstellung und kontrollieren diese. Sie kennen die chemischen Prozesse und beherrschen die notwendige Technik.

"Eine Ausbildung bei BASF vermittelt fundiertes Fachwissen und bereitet den jungen Frauen und Männern eine solide Basis für ihre Zukunft. Rund 150 Jugendliche absolvieren derzeit bei uns eine Ausbildung", sagt Lang.

Erstmals wieder Laborantenausbildung in 2018

Für den Ausbildungsbeginn im September 2018 sind ab sofort 50 Ausbildungsplätze am Standort Schwarzheide zu besetzen. Bewerbungen für die Berufe Chemikant, Industriemechaniker, Mechatroniker und Elektroniker für Automatisierungstechnik sind ab sofort möglich. Im kommenden Jahr bildet die BASF am Lausitzer Standort ebenso Chemielaboranten aus.

Das Programm "Start in den Beruf" bereitet Jugendliche gezielt auf eine Ausbildung vor. Innerhalb eines Jahres erhalten Schulabgänger Einblick in das Unternehmen und die möglichen Berufsbilder. Für dieses berufsvorbereitende Jahr stehen ab September 2018 14 Plätze zur Verfügung. Darüber hinaus werden fünf Plätze angeboten für Jugendliche mit Migrationshintergrund.

Informationen rund um Berufe und Ausbildung gibt es im Internet unter www.basf.com/ausbildung.

Über die BASF Schwarzheide GmbH

Der Lausitzer Produktionsstandort BASF Schwarzheide GmbH gehört zur BASF-Gruppe. Sein Portfolio umfasst Polyurethan-Grundprodukte und -Systeme, Pflanzenschutzmittel, Wasserbasislacke, Technische Kunststoffe, Schaumstoffe, Dispersionen und Laromer-Marken. Ihren Kunden hilft die BASF Schwarzheide GmbH als zuverlässiger Partner mit intelligenten Systemlösungen und hochwertigen Produkten erfolgreich zu sein. Firmen, die von den vielseitigen Synergieeffekten eines fortschrittlichen Chemiestandortes profitieren wollen, werden durch die Erfahrungen und Kompetenzen der BASF unterstützt, was bereits ein Dutzend Ansiedler nutzen. Dienstleistungen oder komplette Servicepakete können in Anspruch genommen werden. Die BASF Schwarzheide GmbH fördert die Region nachhaltig und übernimmt soziale Verantwortung. Von der Ausbildung bis zur Ansiedlung trägt sie als strukturbestimmendes Unternehmen zu einer positiven Entwicklung des Umfeldes bei. Weitere Informationen im Internet unter www.basf-schwarzheide.de.

Über BASF

BASF steht für Chemie, die verbindet - für eine nachhaltige Zukunft. Wir verbinden wirtschaftlichen Erfolg mit dem Schutz der Umwelt und gesellschaftlicher Verantwortung. Rund 114.000 Mitarbeiter arbeiten in der BASF-Gruppe daran, zum Erfolg unserer Kunden aus nahezu allen Branchen und in fast allen Ländern der Welt beizutragen. Unser Portfolio haben wir in den Segmenten Chemicals, Performance Products, Functional Materials & Solutions, Agricultural Solutions und Oil & Gas zusammengefasst. BASF erzielte 2016 weltweit einen Umsatz von rund 58 Milliarden €. BASF ist börsennotiert in Frankfurt (BAS), London (BFA) und Zürich (BAS). Weitere Informationen unter www.basf.com.

Autor und Kontakt



im Branchenbuch Lausitz.