Gewerbeanmeldungen in Brandenburg und Berlin

Veröffentlicht: Donnerstag, 14. Dezember 2017, 10:31 Uhr

Mehr Gewerbeanmeldungen im Land Brandenburg und deutlich mehr in Berlin

Im dritten Quartal 2017 nahmen die Brandenburgischen Gewerbeämter 3 998 Gewerbeanmeldungen entgegen. Damit wurde das Vorjahresergebnis um 1,5 Prozent übertroffen. Wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg mitteilt, sank die Anzahl der abgemeldeten Gewerbe um 0,4 Prozent auf 3 786 Anträge. Mit 815 An- und 927 Abmeldungen wurden im Wirtschaftsbereich "Handel; Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen" die meisten Meldungen registriert. Darauf folgte der Abschnitt "Erbringung von sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen" mit 606 Gewerbeanmeldungen und 511 Gewerbeabmeldungen. Im Baugewerbe lagen 522 Anmeldungen und 490 Abmeldungen vor.

Gewerbeanmeldungen im Land Brandenburg

32,4 Prozent der 2 972 Einzelunternehmen wurden im Berichtsquartal von Frauen angemeldet. Ihr Anteil an den 2 955 abgemeldeten Einzelunternehmen lag mit 34,0 Prozent etwas höher. Die Neugründungen hatten mit 3 049 angezeigten Gewerben einen Anteil von 76,3 Prozent an den Anmeldungen insgesamt. 80,0 Prozent aller 3 786 abgemeldeten Betriebe haben sich aufgelöst.

Die im 3. Quartal 2017 angemeldeten Einzelunternehmen wurden zu 82,4 Prozent von deutschen, 4,7 Prozent von rumänischen, 4,0 Prozent von polnischen und 1,2 Prozent von türkischen Bürgerinnen und Bürgern angezeigt. Die Abmeldung der Einzelunternehmen erfolgte zu 86,6 Prozent durch deutsche Inhaberinnen und Inhaber.

3,5 Prozent der abgemeldeten Einzelunternehmerinnen und Einzelunternehmer haben die polnische, 2,9 Prozent die rumänische und 1,3 Prozent die bulgarische Staatsangehörigkeit.

Deutlich mehr Gewerbeanmeldungen in Berlin

Im dritten Quartal 2017 wurden in den Berliner Wirtschaftsämtern 11 625 Gewerbeanmeldungen entgegengenommen. Damit wurde das Vorjahresergebnis um 13,1 Prozent übertroffen. Gleichzeitig wurden nach Angaben des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg 8 427 Gewerbe abgemeldet. Das waren 10,8 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Die meisten Aktivitäten gab es im Berichtsquartal mit 2 469 An- und 1 783 Abmeldungen im Baugewerbe, gefolgt vom Wirtschaftssektor "Handel; Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen" mit 1 828 An- und 1 588 Abmeldungen. Im Bereich "Erbringung von sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen" wurden 1 367 Anmeldungen und 1 072 Abmeldungen ermittelt.

Gewerbeanmeldungen in Berlin

92,4 Prozent der in Berlin angemeldeten Betriebe wurden neu gegründet (10 738 Betriebe), während 90,5 Prozent der abgemeldeten Betriebe aufgelöst wurden (7 624 Betriebe). 28,5 Prozent der Einzelunternehmen wurden von weiblichen Existenzgründern angemeldet, während der Frauenanteil bei den Abmeldungen mit 30,3 Prozent etwas höher lag.

Von 9 192 Einzelunternehmen wurden im dritten Quartal 52,4 Prozent von deutschen, 17,2 Prozent von polnischen, 6,4 Prozent von rumänischen, 4,2 Prozent von türkischen und 2,2 Prozent von bulgarischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern angemeldet. Bei den 6 805 abgemeldeten Einzelunternehmen sah die Verteilung nach Staatsangehörigkeit der Inhaberinnen und Inhaber wie folgt aus: 56,6 Prozent deutsch, 16,6 Prozent polnisch, 5,0 Prozent türkisch, 3,9 Prozent rumänisch und 3,8 Prozent bulgarisch.

Quelle: Amt für Statistik Berlin-Brandenburg