Asklepios Fachklinikum Lübben besteikt

Veröffentlicht: Freitag, 8. Dezember 2017, 10:48 Uhr

Streik mit über 60 Beschäftigten der Asklepios Fachkliniken Brandenburg GmbH in Lübben

Mehr als 60 Beschäftigte hatten sich an ver.di-Protestaktion am 7. Dezember 2017 vor der Asklepiosklinik in Lübben beteiligt.

Mehr als 60 Beschäftigte der Asklepios Fachklinik Lübben hatten am 7. Dezember 2017 ihre Mittagspause genutzt, um unter dem Slogan "Mehr von uns ist besser für alle" vor der Klinik für mehr Personal in der Asklepiosklinik und in den Krankenhäusern zu demonstrieren.

Die Gewerkschaft ver.di hatte zu dieser Aktion aufgerufen. Die Beschäftigten fordern von Asklepios, dass die in der Psychiatrie gültige Psychiatrie-Personalverordnung zu 100% eingehalten wird. Nach Auffassung der Gewerkschaft ver.di, wird das notwendige Personal gemäß der Psychiatrie-Personalverordnung bei Asklepios in Lübben nicht vorgehalten. Dies führt immer wieder zu erheblichen Personalengpässen und zu einer massiven Belastung der Beschäftigten.

Die Beschäftigten von Asklepios fordern von der Politik eine gesetzliche Personalbemessung für alle Krankenhäuser. "Die Klinikbetreiber und die Politik müssen endlich einsehen, dass die Kliniken nur deshalb noch einigermaßen funktionieren, weil die Beschäftigten bis an die Belastungsgrenze gehen und mit individuellem Engagement versuchen auszugleichen, was an Personal fehlt", so der ver.di-Gewerkschaftssekretär Ralf Franke aus Cottbus. "Das macht auf Dauer krank. Schon jetzt sind die Krankenstände gerade in Pflegeberufen enorm hoch", so Franke weiter.

Quelle: ver.di