Investitionen in Brandenburg

Veröffentlicht: Freitag, 1. Dezember 2017, 11:55 Uhr

Investitionen in Bauten, Ausrüstung oder Anlagen in Brandenburg wachsen kräftig

Die preisbereinigten Bruttoanlageinvestitionen in Brandenburg wuchsen im Jahr 2015 um 3,6 Prozent. Brandenburg lag damit auf Platz vier der Bundesländer, teilt das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg mit. Im Durchschnitt aller Bundesländer nahmen die Investitionen um 1,5 Prozent zu. Die Investitionen in neue Bauten mit 4,9 Prozent wuchsen stärker, als die Investitionen in neue Ausrüstungen und sonstige Anlagen mit 1,7 Prozent.

Neue Anlageinvestitionen nach Wirtschaftsbereichen in jeweiligen Preisen - in Milliarden EUR -

Neue Anlageinvestitionen nach Wirtschaftsbereichen

Das Produzierende Gewerbe investierte 2015 in jeweiligen Preisen ein Volumen von 2,7 Milliarden EUR. Die Dienstleistungsbereiche lagen bei 11,8 Milliarden EUR. Nach einem zwischenzeitlichen Hoch im Jahr 2007 von 22 Prozent liegt der Anteil des Produzierenden Gewerbes an den Investitionen in den Jahren 2014 und 2015 bei 18 Prozent.

Unter Berücksichtigung der Preisentwicklung konnten die Wirtschaftszweige Verarbeitendes Gewerbe mit einem Anstieg um 15,9 Prozent und der Bereich "Handel, Verkehr, Gastgewerbe, Information und Kommunikation" mit 14,6 Prozent besonders stark zum Zuwachs im Jahr 2015 beitragen. Schwach präsentierte sich das Baugewerbe mit einem Rückgang um 6,9 Prozent und die Öffentlichen und sonstigen Dienstleistungen mit einem Rückgang von 5,5 Prozent.

Die Bruttoanlageinvestitionen werden durch den Arbeitskreis "Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder" berechnet. Das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg veröffentlicht die Ergebnisse für Berlin und Brandenburg auf der Internetseite www.statistik-berlin-brandenburg.de. Die Ergebnisse aller Bundesländer stehen auf der Internetseite www.vgrdl.de zur Verfügung.

Über das Datenangebot des Bereiches Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen informiert: Amt für Statistik Berlin-Brandenburg