Arbeitsmarkt November 2017 in Spree-Neiße

Veröffentlicht: Donnerstag, 30. November 2017, 13:47 Uhr

Arbeitsmarkt in Spree-Neiße

Arbeitsmarkt in Spree-Neiße verzeichnet die niedrigste Novemberarbeitslosigkeit seit 1991

Das Jobcenter Spree-Neiße verzeichnet auf dem Arbeitsmarkt die niedrigste Novemberarbeitslosigkeit seit 1991. Bei einer Arbeitslosenquote von 6,6 % gab es im Vergleich zum Vorjahresmonat 734 Arbeitslose weniger. Insgesamt waren im Landkreis Spree-Neiße im November 4.084 Personen als arbeitslos registriert.

Im Rechtskreis SGB III lag die Arbeitslosigkeit bei 1.102 Personen, das sind 58 weniger als im Vorjahr. Die anteilige SGB III-Arbeitslosenquote lag bei 1,8 %. Im Rechtskreis SGB II gab es 2.982 Arbeitslose, im Vergleich zum November 2016 waren es 676 Arbeitslose weniger. Die anteilige SGB II-Arbeitslosenquote betrug 4,8 %.

Ebenfalls leicht gesunken ist auch die Zahl der durch das Jobcenter Spree-Neiße betreuten Bedarfsgemeinschaften und der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten. So waren im November 5.422 Bedarfsgemeinschaften registriert, das sind 52 weniger als im Oktober. Die Zahl der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten ging um 79 auf 6.750 zurück.

Insgesamt zufrieden über die Entwicklungen im Jobcenter zeigt sich der Werkleiter Carsten Billing und führt hierzu aus: "Schon jetzt ist festzustellen, dass Jobcenter auch in diesem Jahr die gesetzten Ziele erreichen wird. Den Herausforderungen bei der Integration von Personen nach Übergang aus dem Asylbewerberleistungsgesetz konnte sich das Jobcenter im laufenden Jahr gut stellen. Gleichwohl wird diese Aufgabe ein längerfristiger Prozess sein, der mehrere Jahre in Anspruch nehmen wird "

Quelle: Pressestelle Landkreis Spree-Neiße