Matchmaking zwischen Wirtschaft und Hochschulen

Transferprojekt Innovation Hub 13 der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg und der Technischen Hochschule Wildau

Mit der Plattform "Innovation Hub 13" werden passgenaue Kooperationen zwischen Wirtschaft und Hochschulen initiiert

Seit 4. Juli 2017 steht fest, dass das gemeinsame Transferprojekt "Innovation Hub 13" der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg und der Technischen Hochschule Wildau zu den 39 ausgewählten Projekten des Ausschreibungsverfahren "Innovative Hochschule" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gehört. In einer ersten Informationsveranstaltung am Donnerstag, den 23. November 2017 an der TH Wildau sollen nun Partnern aus Wirtschaft und Industrie die Ziele und Potentiale des mit 14 Mio. € geförderten Projekts vorgestellt werden.

Mit dem "Innovation Hub 13" bieten die beiden Hochschulen eine zentrale Plattform für neue Impulse im Wissens- und Technologietransfer. Prof. Dr. Katrin Salchert, Vizepräsidentin für Wissens- und Technologietransfer und Struktur der BTU Cottbus-Senftenberg, und Prof. Dr. Ralf Vandenhouten, Vizepräsident für Forschung und Transfer der TH Wildau, werden im Rahmen der Veranstaltung die zentralen Elemente des Projekts darstellen und Schnittstellen für Kooperationen aufzeigen. Im Mittelpunkt von "Innovation Hub 13" stehen Transfer-Scouts, die das "Matchmaking" zwischen Wissenschaft und Wirtschaft bewerkstelligen werden. Dabei arbeiten wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an Konzepten, um mit der Wirtschaft gemeinsame Projekte zu generieren.

Die beiden forschungsstarken und transferorientierten Hochschulen BTU Cottbus-Senftenberg und TH Wildau haben sich als überregionale Brücke zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft für das Land Brandenburg in der "Forschungsachse A13" zusammengeschlossen. Grundstein für die erfolgreiche Teilnahme an der Förderinitiative "Innovative Hochschule" ist die gemeinsame Transferstrategie, die durch den nach 18 Jahren am 30. November 2017 aus dem Amt scheidenden Präsidenten der TH Wildau, Prof. Dr. László Ungvári, und den Präsidenten der BTU Cottbus-Senftenberg, Prof. Dr.-Ing. Jörg Steinbach mit der Unterzeichnung am 17. Februar auf den Weg gebracht wurde.

Autor und Kontakt

Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg
Platz der Deutschen Einheit 1
03046 Cottbus

Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg im Branchenbuch Lausitz.