LEAG zur Rote-Linie-Aktion der Grünen Liga

Lausitz Energie Bergbau AG (LEAG) äußert sich zur Aktion von Taubendorfer Waldeigentümer und der Grünen Liga

Seit 2012 mit Grundstückseigentümer im Gespräch

Bezugnehmend auf eine von der Grünen Liga für Sonntag, 8. Oktober, angekündigte Aktion von Kohlegegnern vor einem privaten Waldgrundstück im Tagebauvorfeld des Tagebaus Jänschwalde stellt die Lausitz Energie Bergbau AG (LEAG) fest:

Die planmäßige Förderung von Braunkohle im Tagebau Jänschwalde basiert auf dem genehmigten Braunkohlenplan sowie auf dem gültigen Rahmen- und dem Hauptbetriebsplan als rechtliche Grundlagen. Mit dem Eigentümer des Waldgrundstücks, das die Grünen Liga als "von Enteignung bedroht" bezeichnet, ist die LEAG seit 2012 in Gesprächen, um eine Vereinbarung über die Nutzung oder den Kauf des Grundstücks zu erreichen. Eine Grundabtretung ist bislang nicht beantragt. Die LEAG strebt nach wie vor eine einvernehmliche Einigung mit dem Eigentümer an. Das Grundstück soll planmäßig Anfang der 2020er Jahre in Anspruch genommen werden.

Autor und Kontakt

LEAG Energieunternehmen
Vom-Stein-Straße 39
03050 Cottbus

LEAG Energieunternehmen im Branchenbuch Lausitz.