Grundsteinlegung in Herzberg

Veröffentlicht: Dienstag, 12. September 2017, 14:25 Uhr

https://www.lausitz-branchen.de/medienarchiv/cms/upload/2017/september/Grundsteinlegung-Herzberg.jpg

Herzberg feiert Grundsteinlegung für Wohn- und Geschäftshaus am Objekt Markt 6/7

Unter dem Motto "Weg mit den Bruchbuden" versucht die Sparkasse Elbe-Elster mit ihrer eigenen Objektentwicklungsgesellschaft mbH teilweise seit Jahrzehnten ungenutzte und schon lange dem Verfall preisgegebene Häuser in den Städten des Landkreises abzutragen und darauf neues entstehen zu lassen. So geschehen auch in Herzberg am Markt, wo ein Doppelhaus seit Anfang der 1990ger leer stand, verfiel und so zu einem Schandfleck in der City der Kreisstadt wurde. Nach dem Kauf und dem genehmigten Bauantrag im Mai 2017, wurde am 19. Juni 2017 mit den Abrissarbeiten der alten Gebäude begonnen. Nun entsteht hier ein Wohn- und Geschäftshaus mit einer Bruttogrundfläche von 1.013 m2, einer Nettoraumfläche von 820 m2. Die Herstellungskosten betragen insgesamt 1.900.000,00 Euro. Das Gebäude wird im Erdgeschoss eine Praxis-/oder Gewerbeeinheit beherbergen. Im Ober- und Dachgeschoss entstehen jeweils zwei Wohneinheiten. Die Bauherren Jürgen Riecke als Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Elbe-Elster, Marcus Kackel von der Objektentwicklungsgesellschaft der Sparkasse, Landrat Christian Heinrich-Jaschinski und Architekt Onno Folkerts konnten bei der feierlichen Grundsteinlegung für das Wohn- und Geschäftshaus in Herzberg am 12. September 2017 zusammen Gäste, Einwohner und Vertreter der ausführenden Baufirmen begrüßen. Jürgen Riecke erklärte: "Wir als Sparkasse haben viele Ideen die Region voranzubringen und versuchen diese umzusetzen. Wir werden aber nicht in einen Wettbewerb mit private Investoren oder Wohnungsbaugesellschaften treten. Uns geht es darum, alte Ruinen zu entfernen und mit unseren Partnern Ideen umzusetzen, die in das Ortsbild passen und wirtschaftlich tragfähig sind." Für ihn ist klar, wer sich als möglicher Investor 20-25 Jahre nicht für eine Bauruine interessiert hat, muss sich nicht ärgern, wenn dies nun eine Gesellschaft macht, die Teil der Sparkasse ist.

Auch für Landrat Christian Heinrich-Jaschinski kommen diese Ambitionen nicht von ungefähr. Dass die Objektentwicklungsgesellschaft mbH gegründet wurde hängt mit dem wirtschaftlichen Umfeld zusammen. Derartige Investitionen sind ein gutes Beispiel für bauwillige Unternehmer. Doch nicht nur Mieter dürfte die neu entstehende Immobilie interessieren. Kaufinteressenten können sich gern an Frau Kathleen Bawey, Immobilienmaklerin bei der Sparkasse Elbe-Elster wenden.

Quelle: Landkreis Elbe-Elster