Millionen-Förderung für Waggonbau Niesky

Der einstellige Millionenbetrag werde dafür genutzt, einen universell einsetzbaren Modultragwagen zu entwickeln.

Millionenbetrag für Entwicklung eines innovativen Modultragwagen für den Containertransport

Die Waggonbau Niesky GmbH bekommt von der Sächsischen Aufbaubank eine Förderung für die Forschung und Entwicklung. Der einstellige Millionenbetrag werde dafür genutzt, einen universell einsetzbaren Modultragwagen zu entwickeln. Darüber informiert Thomas Steiner, Geschäftsführer der Waggonbau Niesky GmbH. Dieser neue Wagen ersetzt drei herkömmliche Wagentypen für den Containertransport. Möglich machen das drei unterschiedlich lange Untergestellmittelmodule.

Die können mit geringem Aufwand ausgetauscht werden und ermöglichen auch den Einsatz verschiedener Aufbauten zum Beispiel für den Transport von Schüttgütern, Containern oder Paletten. Projektleiter ist der Innovationsmanager Andreas Helm. "Dieses Projekt wird den Standort Niesky weiter festigen, helfen, die Arbeitsplätze zu sichern und den innovativen Geist im WBN fördern", so Steiner. Mehrere große europäische Kunden des Spezialgüterwaggonherstellers zeigen bereits großes Interesse. Sobald der Prototyp fertiggestellt ist, werde damit begonnen, das neue Produkt made in Niesky intensiv zu vermarkten. Dazu wird auch die Leitmesse der Schienenfahrzeugbau-Branche genutzt, die Innotrans im September 2018 in Berlin. Dort will der Nieskyer Waggonbau den dann zugelassenen Wagen präsentieren.

Quelle: Waggonbau Niesky GmbH