INNOVATION trifft INVESTITION

3. Sächsische Investorenkonferenz: Unternehmen und Kapitalgeber an einem Tisch

Tillich hofft auf weiteren Aufschwung für Standort und setzt auf Investoren

Dresden - Bereits zum dritten Mal hat Ministerpräsident Stanislaw Tillich zur Konferenz "INNOVATION trifft INVESTITION" nach Dresden eingeladen. Rund 40 innovative Unternehmen aus ganz Sachsen und über 50 Vertreter der Investorenseite - darunter eine achtköpfige Delegation vom Technologiekonzern ST Engineering aus Singapur - sind dem Ruf gefolgt und konnten so an zwei Tagen Kontakte knüpfen und den Grundstein für künftige Projekte legen.

"Die Investorenkonferenz ist inzwischen eine gute Tradition geworden, die vor allem der breit aufgestellten und kreativen Start-up-Szene im Freistaat gute Möglichkeiten eröffnet, bei potenziellen Kapitalgebern für ihre Ideen zu werben", betonte Ministerpräsident Stanislaw Tillich. "Dass Sachsen ein attraktiver Standort ist, beweisen nicht nur die beiden Großinvestitionen von Bosch und Philip Morris oder die erfolgreichen Bewerbungen von Dresden und Leipzig im de.hub-Konzept des Bundes. Es sind gerade auch die vielen engagierten, kleineren und mittleren Unternehmen und die exzellente Forschungslandschaft, die in den unterschiedlichsten Branchen stark vertreten sind."

Schwerpunkte der Investorenkonferenz lagen in den Bereichen innovativer Materialien, Medizin- und Biotechnologie sowie Software.

Die Konferenz wurde von der Sächsischen Staatskanzlei veranstaltet und von der Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH unterstützt.

Quelle: SSK - Sächsische Staatskanzlei