Reitverein Cottbus lädt zum Pfingstturnier

https://www.lausitz-branchen.de/medienarchiv/cms/upload/2017/februar/Pfingstturnier-Cottbus.jpg

47. Pfingstturnier des Reitvereins Sielow e.V. vom 2. bis 4. Juni in Cottbus

Agrarminister Jörg Vogelsänger als Schirmherr beim 47. Pfingstturnier in Cottbus-Sielow

Cottbus - In Brandenburg ist für diejenigen, die ihr Glück auf dem Rücken der Pferde suchen, Sielow ein Pflichttermin im Jahreskalender. Alljährlich zu Pfingsten lädt im Rand von Cottbus der Reitverein Sielow e.V. zu seinem Reit- und Springturnier. Am kommenden Sonnabend wird Brandenburgs Agrar- und Umweltminister als Schirmherr der Veranstaltung vor Ort sein.

Vogelsänger: "Ich übernehme gern die Schirmherrschaft für dieses pferdesportliche Ereignis - übrigens nicht allein deshalb, weil ein Landwirtschaftsminister aus fachlichen Gründen viel mit Pferden zu tun, sondern auch aus der Überzeugung heraus, dass Pferdezucht, Pferdehaltung und Pferdesport gute Gründe sind, dass sich jemand entscheidet, seinen Lebensmittelpunkt im Dorf zu halten oder sogar aus der Stadt herauszuziehen, um seinen Tieren nahe zu sein. Die Nachfrage für Ausbildung zur Pferdewirtin beziehungsweise zum Pferdewirt ist groß. Irgendwann werden diese jungen Leute diejenigen sein, die Verantwortung auf einem Reiterhof übernehmen, neue Ideen entwickeln und die von viel Tradition geprägte Pferdezucht in Brandenburg voranbringen. Den Nutzen haben übrigens viele Dienstleister, auf die Pferdehalter angewiesen sind. So ergeben sich interessante berufliche Perspektiven, die Arbeit und Einkommen auf dem Lande sichern."

Reiten gehört nicht nur in der Sportstadt Cottbus zu den erfolgreichsten Vereinssportarten. Brandenburg hat sich seit 1990 als Pferdeland national und international einen Namen gemacht.

Über den Pferdesport, aber auch über die Zucht sind Verbindungen in alle fünf Kontinente entstanden, die Wirkungen über den Sport hinaus haben. So sorgt Pferdesport in Sielow auch dafür, Cottbus und die Niederlausitz insgesamt bekannter zu machen.

Schätzungen zufolge werden in Berlin und Brandenburg über 45.000 Pferde, vorwiegend als Sport- und Freizeitpartner, gehalten.

Knapp 16.000 Mitglieder sind in insgesamt 474 Reitsportvereinen des Landesverbands Pferdesport Berlin-Brandenburg e.V. (LPBB) organisiert. Die durch den Verband betreuten rund 200 Pferdebetriebe beschäftigen sich schwerpunktmäßig mit der Pensionspferdehaltung, dem Reit- und Ausbildungsbetrieb sowie dem Tourismus.

Der Pferdezuchtverband Brandenburg-Anhalt e.V. ist bundesweit tätig und betreut über 3.500 Mitglieder. Sein Kernzuchtgebiet liegt in den Ländern Brandenburg und Sachsen-Anhalt. Insgesamt werden durch den Verband 4.000 Zuchtstuten und 330 Hengste aus 53 Rassen züchterisch betreut.

Die Stiftung Brandenburgisches Haupt- und Landgestüt Neustadt (Dosse) wurde in den vergangenen Jahren zu einem Kompetenzzentrum der Pferdezucht und des Tourismus, mit großer Ausstrahlung auf die gesamte ländliche Entwicklung der Region ausgebaut. Das Brandenburger Agrar- und Umweltministerium hat aus Landesmitteln und Mitteln des EU-Agrarfonds ELER 45 Millionen Euro für die Sanierung der historischen Gestütsanlage zur Verfügung gestellt.

Pferdesport und Pferdezucht bieten attraktive Arbeitsplätze, insbesondere auch für junge Leute. In Berlin und Brandenburg verdienen mehr als 12.000 Menschen ihren Lebensunterhalt direkt oder indirekt durch Pferdehaltung und Pferdesport. Die für die Pferdehaltung notwendigen Dienstleistungen sorgen für Arbeit und Einkommen.

Quelle: Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg